Jetzt auch Wachsverfälschungen!
Projekt Bienengesundheit: Wachsqualität

Wachsblöcke im Lager
Imkerinnen und Imker haben im Jahr 2017 die Möglichkeit ihre Wachsprobe hinsichtlich Verfälschungen analysieren zu lassen. Der Bienengesundheitsdienst Bayern ermöglicht ab sofort entsprechende Untersuchungen. Hierzu steht ein Kontingent an kostenfreien Analysen zur Verfügung.
Weiterhin sind natürlich auch Wachsrückstandsanalysen möglich. Im Falle eines begründeten Verdachts auf Wachsverfälschung kann ein einzelner Imkereibetrieb auch beide Analysen bekommen (Nachweis durch Foto oder Waben selbst).

Voraussetzungen:

  • Imkerei aus Bayern
  • Wachsprobe aus dem eigenen Betrieb
  • kein eigener Wachskreislauf erforderlich!

Probe:

  • mindestens 100g zusammengeschmolzenes Bienenwachs in einem Plastikbeutel (Bitte keine Wabenteile zur Analyse versenden!)
Weitere Hinweise zur Probenziehung finden Sie unter:

Merkblatt Rückstandsanalytik Externer Link

Untersuchungsantrag

Für die Untersuchung wird ein ausgefüllter Antrag benötigt. Als Rechnungsempfänger kreuzen Sie bitte Projekt Bienengesundheit an.

Untersuchungsantrag Externer Link

Versand

Interessierte Imker senden bitte die Probe mit dem Untersuchungsantrag hierzu direkt an den TGD.

Tiergesundheitsdienst Bayern e.V.
Senator-Gerauer-Str. 23
85586 Poing