Bienen- und honigfressende Tiere

Maus im Bienenvolk
Immer wieder kommt es zu Schäden an Bienenvölkern, indem die Bienen selbst oder ihre Produkte zur Nahrungsquelle für andere Tiere geworden sind. Auch wenn zum Teil die Schäden einzelbetrieblich erheblich sein können, so spielen die nachfolgenden Tiere als "Bienenschädlinge" für die Imkerei insgesamt nur eine geringe Rolle. Berichte über Schäden stellen Einzelfälle dar.

Braunbär

Die großen Beutegreifer wie Wolf, Luchs und Bär breiten sich in Europa wieder aus. Da der Braunbär schon sprichwörtlich auch ein Honigfreund ist, wurde mit Unterstützung des Fachzentrums Bienen durch die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Informationen zu Schutzmaßnahmen und Entschädigungen erarbeitet.

Waschbär

Waschbären sind in ganz Bayern verbreitet. In Einzelfällen wurden Beuten aufgebissen und Honigwaben herausgerissen. Schäden können ganzjährig auftreten.

Steckbrief Waschbär Externer Link

Spitzmäuse

Spitzmäuse sind Insektenfresser. Einen Spitzmausschaden erkennt man, dass im Gemüll viele Bienenköpfe und Hinterleibe zu finden sind. Die Bruststücke fehlen! Im Winter sollten deshalb in der Beute keine Öffnungen über 7 mm vorhanden sein.

Asiatische Hornisse

Die Asiatische Hornisse kann aufgrund ihrer Jagdstrategie und ihres Vermehrungspotentials zu Problemen und Schäden bei Bienenvölkern führen. Das in Europa eingeschleppte Insekt verbreitet sich derzeit auch in Deutschland.

Die asiatische Hornisse

Ameisen

Ameisen -insbesondere Waldameisen- halten sich oft um das Bienenvolk herum auf, um nach Nahrung zu suchen. Eine Bedrohung für ein Bienenvolk geht dabei im Regelfall nicht aus!
Bei starkem Befall kann es dazu kommen, dass ihre Fraßspuren Honig- und Futtervorräte verschmutzen.
Das ist aber nur möglich, wenn sie sich in Beuten-Dämmmaterial vor Bienen geschützt aufhalten können.

Specht

Spechtschäden treten vorallem in waldreichen Regionen auf. Um an die Bienen zu kommen, werden Löcher in die Beuten geklopft. Dies kann zur Zerstörung von Beutendeckeln oder -zargen führen.

Weitere Tierarten mit untergeordneter Bedeutung für die Bienen

  • Wespen
  • Europäische Hornissen
  • Marder
  • Feldmäuse