Schulschlussfeier 2017
Zeugnisübergabe in den Mainfrankensälen

Gedanken der Studierenden "schee war's"

Herzlichen Glückwunsch unseren Absolventen des Jahres 2017!

Sie haben es geschafft: 55 Staatlich geprüfte Techniker und Technikerinnen sowie 37 Staatlich geprüfte Wirtschafter und Wirtschafterinnen haben am Dienstag, den 25. Juli, in Veitshöchheim ihre Abschluss-Zeugnisse erhalten. 37 Schulwochen liegen hinter den Wirtschaftern / Wirtschafterinnen, während die Techniker / Technikerinnen etwa doppelt so viele Wochen in der Schule zugebracht haben.

Die Absolventen nach Fachrichtungen

Die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfter Wirtschafter / Staatlich geprüfte Wirtschafterin für Gartenbau“ dürfen ab jetzt im Fachgebiet Zierpflanzenbau drei und im Fachgebiet Baumschule zwölf Absolventen führen. In der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau haben 20 junge Leute die Fortbildung zum „Staatlich geprüften Wirtschafter / Staatlich geprüfte Wirtschafterin für Garten- und Landschaftsbau“ erfolgreich abgeschlossen. Zwei Absolventen der Fachrichtung Weinbau und Oenologie führen ab jetzt die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfter Wirtschafter für Weinbau und Oenologie“.
Die Absolventen der Technikerschule verteilen sich wie folgt auf die drei Fachrichtungen: In der Fachrichtung Gartenbau haben 13 Studierende, in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau 24 und in der Fachrichtung Weinbau und Oenologie haben 18 Studierende die Prüfung mit Erfolg abgelegt.
Wir wüschen allen Absolventen für die private und berufliche Zukunft alles Gute!

Grußworte der Verbandsvertreter

Ulrich Schäfer, Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern (VGL), beglückwünschte die Absolventen im Namen der Landesvereinigung Gartenbau in Bayern. Er forderte die jungen Nachwuchskräfte auf, ihr erworbenes Wissen beizubehalten, zu festigen aber auch auszubauen. Ulrich Schäfer hat zum letzten Mal in seiner Funktion als Präsident des VGL an der Schulschlussfeier teilgenommen. Präsident Dr. Hermann Kolesch bedankte sich bei Ulrich Schäfer für seine langjährige Unterstützung von Schule und LWG.
Artur Steinmann, Präsident des Fränkischen Weinbauverbandes, appellierte an die Absolventen, die Ausbildung des Berufsnachwuchses ernst zu nehmen und sich in die Gesellschaft positiv einzubringen.

Der Verband Ehemaliger Veitshöchheimer als Sponsor

Traditionsgemäß lädt der Verband Ehemaliger Veitshöchheimer (VEV) Absolventen und Gäste der Schulschlussfeier in der Pause zum Stehempfang ein. Außerdem überreichte Reimund Stumpf, Vorsitzender des VEV, den Klassenbesten jeweils ein Exemplar des Buches „Gärten und Parks in Bayern“.

Ehrung für die weiteste Anreise

Winfried Knötgen, zweiter Bürgermeister der Gemeinde Veitshöchheim, überreichte ein Buchpräsent an Jonas Maiwald aus Oldendorf (Niedersachsen), den Absolventen mit der weitesten Anreise nach Veitshöchheim.

„VEV-Preis für soziales Engagement“ an Lisa-Marie Schachner, Tim Schuster und Markus Hofmann

Für besonderes soziales Engagement während der Schulzeit erhielten Lisa-Marie Schachner, Technikerin der Fachrichtung Gartenbau, Tim Schuster, Techniker der Fachrichtung Weinbau und Oenologie sowie Markus Hofmann, Techniker der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau neben einer Urkunde auch einen Geldpreis. Die drei Studierenden haben sich besonders als Mitglieder in der Studierendenmitverwaltung für die Schulgemeinschaft eingesetzt und sich bei der Organisation und Durchführung der Studierenden-Ausstellung „Veitshöchheimer Dreiklang - Zeit für Zukunft“ engagiert. Lisa-Marie Schachner hat außerdem für die gelungene Dekoration auf dem Schiff „Alte Liebe“ bei der Schlussfeier gesorgt.

Videobotschaft des Garten Fräuleins

„Leidenschaft ist euer Kapital“ war eine wichtige Botschaft der Bloggerin „Das Garten Fräulein“. Sie forderte die Absolventen auf: „Steckt andere Menschen mit der Leidenschaft für euren Beruf an. Eilt der Zeit ein bisschen voraus, schaut euch von Anderen etwas ab, lebt euren Beruf mit Leidenschaft und Liebe!“

Meisterpreis für Techniker

Staatsmedaillen und eine Urkunde erhielten jeweils 20 Prozent der besten Techniker und Technikerinnen in den Fachrichtungen Gartenbau, Garten- und Landschaftsbau sowie Weinbau und Oenologie. Damit würdigt der Freistaat Bayern die Leistungen der besten Absolventen. Überreicht hat diese Anerkennung Ministerialrat Dr. Michael Karrer vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Meisterpreis der Weinbruderschaft Franken an Marcel Braun

Zum ersten Mal hat in diesem Jahr die Weinbruderschaft Franken einen Preis für das beste Arbeitsprojekt im Rahmen der Meisterprüfung gestiftet. Peter Schwappach hat den Preis überreicht an Marcel Braun aus Nordheim für sein Arbeitsprojekt mit dem Thema „Erzeugung von drei Weißburgunder-Weinen mit unterschiedlichen Erziehungssystem (Flachbogen- und Kordonschnitt) sowie unterschiedlicher Weinstilistik“.

Zeugnisse und Meisterpreis an Winzermeister

Sieben Techniker haben auch die Winzermeisterprüfung erfolgreich bestanden. Georg Bätz, Abteilungsleiter Weinbau an der LWG und „Zuständige Stelle für die Winzermeisterprüfung“ überreichte die Zeugnisse und Dr. Michael Karrer den Meisterpreis.

Abschiedsgedanken der Studierenden

Nanette Guillemaille, Fachrichtung Gartenbau, Tim Schuster, Fachrichtung Weinbau und Oenologie, und Markus Hofmeier, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau, haben anhand von Fotos humorvoll auf ihre Zeit an der Meister- und Technikerschule in Veitshöchheim zurückgeschaut.