Botschafter für die Gartenkultur am Bodensee gesucht
Qualifizierung Gästeführer „Gartenerlebnis Bayern“ bzw. „Gartenerlebnis Bodensee“ beginnt im Februar 2019

Blick in einen blühenden Garten mit einer Sonnenblume im Vordergrund und zwei Frauen schemenhaft im Hintergrund bei der Gartenarbeit

K. - J. Hildenbrand © LWG

Die Bayerische Gartenakademie an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) bietet ab Februar 2019 erstmalig ihre Qualifizierung zum Gästeführer in Zusammenarbeit mit dem Verein Bodenseegärten e. V. in der Versuchsstation für Obstbau Schlachters, Burgknobelweg 1 in 88138 Sigmarszell an. Die Weiterbildung findet an fünf aufeinanderfolgenden Modulen bis Juli 2019 statt. Die eintägige Prüfung im Oktober schließt wahlweise mit dem Zertifikat Gästeführer „Gartenerlebnis Bayern“ oder Gästeführer „Gartenerlebnis Bodensee“ ab. Die Lehrgangsgebühr beträgt 450 €. Das Angebot richtet sich an Interessenten aus allen Ländern rund um den Bodensee. Der Kurs wird in deutscher Sprache gehalten.

Für bayerische Gartenkultur und regionalen Gartenbau begeistern

Rund 110 Gästeführer wurden bereits bayernweit ausgebildet und erweitern das touristische Angebot ihres Umfeldes um einen wertvollen Baustein. Ihr fundiertes Fachwissen und ihre Kenntnisse um die Besonderheiten des Gartens machen jede Führung zu einem faszinierenden Erlebnis. Führungen werden unter anderem in öffentlichen Parks, botanischen Gärten, Schlossgärten und Privatgärten angeboten. Aber auch Gartenbaubetriebe öffnen sich für Besucher und ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen der regionalen gärtnerischen Produktion.

Das Hobby zum Beruf machen

Gemeinsam ist allen Teilnehmern der bisher durchgeführten Qualifizierungen die Leidenschaft für den Garten und der Wunsch diesen den Menschen nahe zu bringen. Das Rüstzeug dafür bietet die Qualifizierung: Neben Gartenkunst, Gartenbewirtschaftung und Pflanzenverwendung gibt es Unterrichtseinheiten in Präsentationstechnik, Kommunikation und Marketing sowie Vertrags- und Steuerrecht. Ziel ist es, die Teilnehmer fit für den selbständigen Auftritt im Gartentourismus zu machen. Die von den Teilnehmern gegründete Interessengemeinschaft sorgt für die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch der Gästeführerinnen und Gästeführer.

Kooperation mit Landesgartenschau

Im Rahmen des Kurses wird auch ein Grundmodul für Gästeführungen bei Landesgartenschauen sowohl in Bayern und Baden-Württemberg angeboten. Gerade für Interessierte aus Regionen, die in den nächsten Jahren Gartenschauen ausrichten, ist somit eine direkte Möglichkeit gegeben, ihr neu erworbenes Wissen sofort umzusetzen.

Anmeldung noch bis 30. November

Interessenten für die Qualifizierung können sich noch bis zum 30. November 2018 anmelden. Voraussetzung für die Teilnahme ist entweder umfassende Gartenerfahrung, Kenntnisse in der Gartengestaltung, Biologie, Naturpädagogik oder eine Fachausbildung im gärtnerischen Bereich.