Gartencast
Jetzt geht es in den Gemüsegarten
1. April 2017

Es ist Frühling – die Sonne scheint und es wird stetig wärmer. Was liegt jetzt im Gemüsegarten zu tun ist, erklärt die Expertin der Bayerischen Gartenakademie.

Die Sonne steht schon höher, die Tage werden länger und der Boden ist jetzt gut erwärmt, so dass Gemüsepflanzen und –saaten zügig wachsen und keimen. Das heißt, wir Freizeitgärtner können richtig durchstarten.

Jetzt geht es in den Gemüsegarten

Typisches Sägemüse sind zum Beispiel Möhren, Erbsen, Radies, Rettiche, Spinat, Rote Beete, Pastinaken und Schnittsalate und natürlich Salatkräuter wie Schnittlauch, Dill und Rucola, die jetzt in die Erde kommen. Ungeduldige können die Salatkräuter auch pflanzen.
Gepflanzt werden können die verschiedenen Salatarten wie Kopfsalat, Eissalat, Eichblattsalat oder Pflücksalat, und die Kohlarten Weißkohl, Rotkohl, Wirsing und Blumenkohl und Kohlrabi. Die anderen Kohlarten pflanzt man später.

Auf was muss ich bei der Aussaat oder Pflanzung achten?

Für ein gesundes Pflanzenwachstum sollte man auf den Fruchtwechsel achten. Das heißt, dass jedes Jahr eine Gemüseart aus einer anderen Pflanzenfamilie auf das Beet kommt.
Pflanzgemüse wie Salate und Kohl sollten Sie um diese Jahreszeit am besten beim Gärtner kaufen, da die eigene Anzucht im Frühjahr schwieriger ist. Meist erfolgt die Anzucht zu warm und bei zu wenig Licht.
Übrigens gibt es eine Übersichtstabelle der Sä-und Pflanztermine aller gängigen Gemüsearten in der Infobroschüre „Gemüse im Gartenjahr“, mit den Pflanzenfamilien unserer Gemüsearten. Außerdem haben wir eine Sortenliste zu geeigneten Gemüsesorten für den Freizeitgärtner, beides zu finden auf unserer Homepage.

Kann ich eigentlich meine Verfrühungsfolien und Vliese bis zur Ernte drauf lassen?

Mitte April, wenn die Temperaturen ansteigen, wird es für das Gemüse unter Folie und besonders unter den Vliesen zu warm. Jetzt sollten diese Folien-und Vliesabdeckungen an bedeckten Tagen von den Kulturen abgenommen werden.
Das gleiche gilt für Frühbeet und Gewächshaus. Auch hier wird es bei starker Sonneneinstrahlung schnell zu warm und die Salatköpfe bilden keine festen Köpfe oder schießen, wenn nicht ausreichend gelüftet wird.

Wie sieht es denn mit den frostempfindlichen Gemüsearten aus, wann kann ich die säen?

Frostempfindliche Gemüsearten und Kräuter, wie Basilikum, Bohnen, Gurken, Zuckermais und Kürbisse lassen sich jetzt gut in Töpfen an der Fensterbank vorkultivieren und haben so beim Auspflanzen Mitte Mai einen deutlichen Wachstumsvorsprung. Für die Tomatenaussaat ist es allerdings schon zu spät.
Besonders für die Petersilie ist dieses Vorziehen in Töpfen oder Blumenkästen an der warmen Fensterbank ideal, da sie oft Probleme beim Keimen macht, wenn der Gartenboden noch zu kalt ist.
Haben die Petersiliensämlinge ihr zweites Keimblatt gebildet, können die Sämlinge wunderbar in Büscheln ins Beet gepflanzt werden. So haben Sie wieder Petersilie zum Ernten im Garten bis ins nächste Jahr.