Gemüseblog
Schnell noch ernten vor dem Frost
10. Januar 2018

Weil der Winter auch jetzt im neuen Jahr noch nicht so richtig begonnen hat, bietet unser Garten durchaus einiges an frischem Grün. Zum Wochenende soll es kälter werden, deutliche Minusgrade sind für Februar angekündigt.

Gerade gut entwickelte, schnittfertige Feldsalatpflanzen sind gar nicht so frosthart, oft kommt es zu weißen Frostflecken. Schöne Rosetten schneiden wir die nächsten Tage, wogegen kleine Pflänzchen stehen bleiben, sie sind viel robuster.

Unsere Kressebeete stehen saftig grün da. Wir schneiden ab und an ein paar Handvoll davon für eine feine Kressesuppe oder zum Auffrischen von Salaten. Dabei kann man jetzt auch gleich die grünen Rosetten vom Haarigen Schaumkraut mitverwenden.
Weitere schnittfähige Kräuter sind derzeit der Gartenampfer (gut für einen Schmand-Dipp), Wilde Rauke und Petersilie (peppt Suppen und Eintöpfe auf). Man kann die nächsten Tage durchaus großzügig und natürlich nur die jungen, appetitlichen Blättchen schneiden. Sonst ist zu fürchten, dass sie dann ab Februar durch die stärkeren Fröste geschädigt werden.
An sonnigen Stellen treiben auch bereits die ersten Pfefferminzen frisch aus dem Boden aus – auch sie nutzt man, am besten für frisch aufgebrühten Minztee.