Gemüseblog
Aschermittwoch-Fisch im Gemüsebett – geht auch ohne Fisch!
12. Februar 2018

Fisch fix und fertig aus dem Supermarkt schlemmen ist doch so einfach! Stimmt, aber genauso schnell und viel gesünder weil fettärmer ist selbst zubereitetes Fischfilet:

Einfach in feuerfester Form angetauten Spinat ausbreiten, leicht gesalzenes und gut gepfeffertes Fischfilet (frisch oder unpanierte Tiefkühlware) darauf legen, mit weiteren Spinatblättern locker bedecken. Dann mit zwei Esslöffel geriebenem Parmesan bestreuen, im Ofen gar backen und - genießen!

Vielleicht haben im Garten unter dem Schnee oder noch sicherer unter Vlies Spinatblätter oder sogar Mangoldblätter die etwas tieferen Temperaturen der Vorwoche überlebt. Dann blanchiert *) man sie kurz in Salzwasser und kann sie dann verwenden. Dabei lassen sich auch Blätterteile verwenden, die etwas geschädigt, aber frei von Fäulnis sind. Sehr gut lassen sich auch die Stängel sowie die dickeren Blattrippen von Mangold mitverwenden. Sie schneidet man in kurze Stücke und belässt sie etwas länger im kochenden Salzwasser, erst kurz vor Kochende gibt man die Blätter dazu.

Übrigens kann man den Fisch auch weglassen, wahlweise lässt sich der Spinat auch mit einer Eier-Sahne-Mischung übergießen und wird dann zum vegetarischen Gratin.
*) Blanchieren = Salzwasser aufkochen, gewaschene Blätter hineingeben, aufkochen, abgießen und kurz in kaltem Wasser schwenken.