Gartentipp
Im Sommer zum Friseur – Sommerschnitt bei Pflanzen
3. Juli 2017

An heißen Tagen im Sommer sind wir dankbar, wenn unsere Haare kurz sind und wir am Kopf nicht zu sehr schwitzen. Warum aber auch manche Pflanzen dankbar für einen Sommerschnitt sind, erklären die Experten der Bayerischen Gartenakademie.

Balkonblumen, Zier- und Obstgehölze benötigen auch im Sommer Pflege mit der Schere. Es trägt zum Wohlbefinden der Pflanzen bei.

Nachblüte fördern

Entfernen Sie Verblühtes von Rosen, Sommerflieder, Sommerblumen und Balkonblumen. Dies regt die Neubildung von Knospen und Blüten an. Außerdem verhindert man, dass sich Fäulnis an vertrockneten Blüten und abgestorbenen Pflanzenteilen ausbreitet.
Schneiden Sie Ihre Balkonblumen um ein Drittel zurück bevor Sie in den Urlaub gehen. Geranien, Zweizahn, Petunien, Lobelien, Fächerblume und viele mehr vertragen den Rückschnitt gut. Die Pflanze baut sich wieder gut auf und setzt neue Blütenknospen an. So werden die Pflanzen bis zum Frost blühen.

Obstgehölze auslichten

Luft und Licht tragen dazu bei, dass Pflanzen von verschiedenen Pilzkrankheiten verschont bleiben. Durch geringen oder ausgebliebenen Fruchtbehang sind Obstbäume stark gewachsen. Auch haben sich oft Wasserschosser gebildet. Damit sich die Pflanze beruhigt, entfernen Sie nicht alle, sondern jeden zweiten oder dritten, vor allem aber die nach innen wachsenden Schösslinge.
Auch beim Weinstock muss für Luft gesorgt werden. Dies schützt vor Befall mit Echtem und Falschem Mehltau und härtet die noch grünen Trauben ab. Brechen Sie Geiztriebe und zu dicht stehende Grüntriebe heraus, kürzen Sie die Tragruten. Doch achten Sie auf ausreichendes Blattwerk: acht bis zehn Blätter sollten nach der Traube noch am Trieb verbleiben, damit die Früchte ausreifen können.

Ernte mit Säge und Schere

Sind Obstgehölze zu groß, so empfiehlt sich der Sommerschnitt besonders bei Steinobst. Warum nicht gleich zur Ernte? Das erleichtert die Erntearbeit. Dann liegen die Äste auf dem Boden und die Früchte können leichter und bequemer geerntet werden.
Johannis- und Stachelbeeren müssen für ihre Vitalität immer wieder ausgelichtet werden. Auch hier ist die Ernte ein guter Zeitpunkt. Die fruchtbehangenen Triebe können Sie dann sogar im Sitzen abpflücken.

Gehölzschnitt im Sommer

Ein Baumschnitt im Sommer hat mehrere Vorteile. Abgestorbene Äste erkennen Sie sofort. Die Wundverheilung verläuft bei vielen Pflanzen im belaubten Zustand besser, vor allem bei Pflanzen, die stark bluten wie Walnuss, Ahorn und Birke.
Streng geschnittene Hecken oder Figuren benötigen in den Sommermonaten einen leichten Korrekturschnitt. Vorwitzige lange Triebe werden entfernt. Ab Juli wachsen die Pflanzen dann weniger stark.