Gartentipp
Frigo-Erdbeeren
30. April 2018

Wenn jetzt die ersten Erdbeerfrüchte im Lebensmitteleinzelhandel angeboten werden, bekommt man Lust auf die leckeren roten Früchte.

Hat man das Pflanzen vergessen oder waren die Beete im Garten im letzten August noch anderweitig belegt? Kein Grund zur Sorge. Die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie geben Tipps für einen erfolgreichen Erdbeeranbau mit Frigo-Pflanzen.

Was sind Frigo-Pflanzen?

Eigentlich handelt es sich ganz normale Erdbeerpflanzen. Jedoch sind sie blattlos und wurzelnackt. Sie sind nicht in Töpfen, ganz ohne Erde und nicht ausgetrieben. Vermehrungsfirmen roden die jungen Pflanzen in der kalten Jahreszeit, also Ende November bis Februar. Dann werden die Blätter gestutzt, so dass außer dem Rhizom nur noch das Herz stehen bleibt. Anschließend lagern die Erdbeerpflanzen bei minus ein bis minus zwei Grad Celsius in Kühlhäusern, um sie so künstlich in Winterruhe zu halten. Da die Erdbeeren ihre Blüten im Herbst bereits angelegt haben, trägt eine junge Frigo-Pflanze, ähnlich wie Zwiebelblumen, bereits die Fruchtanlagen in sich. Vor allem Versandbetriebe bieten zunehmend Frigo-Jungpflanzen der wichtigsten Sorten an.

Frigo-Erdbeeren im Garten

Mangelt es im Spätsommer an Platz im Garten oder waren keine Wechselflächen verfügbar, so ist auch jetzt noch Zeit die begehrten Früchte zu pflanzen. Von Mai bis Ende Juni können die Frigo-Erdbeeren in das vorbreitete Beet im Garten gepflanzt werden. Dann ist der Boden ausreichend warm und die Pflanzen wachsen gut an. Nach etwa neun Wochen sind die ersten Früchte reif. Im Pflanzjahr ist die Ernte noch nicht allzu groß. Einen höheren Ertrag kann man im darauf folgenden Jahr erwarten. Dann jedoch ist das Entfernen der diesjährigen Blüten und vor allem der Ausläufer nötig.
Durch Frigo-Pflanzen lässt sich die Erdbeersaison verlängern, denn bei einer Pflanzung Anfang Mai würden Früchte Mitte Juli geerntet werden und bei einer Pflanzung Ende Mai wäre es Ende Juli oder Anfang August. Also bekommt man Erdbeeren, wenn die eigentliche Erdbeer-Ernte schon abgeschlossen ist.
Bei der Erdbeerpflege verfährt man so wie mit den herkömmlichen Erdbeeren. Eine Düngung erfolgt im Spätsommer, damit reichlich Blütenknospen für das Folgejahr angelegt werden. Wässern Sie bei Trockenheit und entfernen Sie ständig das Unkraut, das sonst als Konkurrenz zu den Erdbeeren auftritt.
Frigo-Pflanzen können auch eine gute Ergänzung zu den Erdbeeren sein, die schon im Beet stehen. Wenn deren Ernte vorbei ist, beginnt das Pflücken der reifen Früchte der Frigo-Pflanzen. Auf diese Weise gibt es auch über viele Wochen hindurch wohlschmeckende rote Erdbeeren aus der Region.

Erdbeeren auf kleinen Raum

Erdbeeren lassen sich auch in Gefäße pflanzen. Dort sind sie dann beliebt als Naschobst, wenn sie wie im Schlaraffenland an der Terrasse stehen oder im Balkonkasten hängen. Mit Frigopflanzen lässt sich die Erdbeer-Ernte über einige Wochen hinziehen, wenn gestaffelt gepflanzt wird.

Mehr über die Pflanzung und Pflege von Erdbeeren erfahren Sie in unseren Infoschriften.