Botschafter für Bayerns Streuobstwiesen gesucht
Qualifizierung Gästeführer „Streuobsterlebnis Bayern“

Eingangsschild Streuobserlebnisgarten mit Bäumen im Hintergrund
Streuobst erlebt eine Renaissance. Bestehende Flächen werden wieder gepflegt, neue entstehen. Wer an einem Frühlingstag schon einmal durch eine blühende Streuobstwiese gegangen ist oder sich im Herbst an den leuchtenden Früchten erfreut hat, weiß den Wert dieser Flächen zu schätzen. Was diese einmaligen Biotope, die erst durch den Menschen entstanden, nicht nur an Lebensraum bieten, sondern welche kulinarischen Köstlichkeiten durch die Obstverarbeitung entstehen, verdient ein näheres Hinschauen.

Erlebnis- und Bildungsangebot

Der 2019 erstmalig angebotene Aufbaukurs für bereits zertifizierte Gästeführer „Gartenerlebnis Bayern“ und „Weinerlebnis Franken“ vermittelt fundiertes Wissen zu den verschiedensten Aspekten des Streuobstanbaus. Von der Geschichte über Anlage und Pflege von Streuobstwiesen, den ökologischen Nutzen bis hin zur Verarbeitung und Präsentation der Produkte, vermittelt die Qualifizierung eine breite und praxisorientierte Informationspalette. Damit erhalten die Teilnehmer einen weiteren Baustein für ihre bereits bestehenden Führungsangebote. Neben Erwachsenen begeistert das Thema gerade in den Erntezeiten auch Kinder. Insbesondere Schulklassen und Kindergartengruppen schätzen eine gut durchdachte Führung mit zielgruppengerechter Ausarbeitung der Inhalte. Somit ist eine Streuobstführung nicht nur ein Tourismusangebot sondern auch ein Bildungsangebot für die einheimische Bevölkerung.

Weiterbildung in Kursmodulen

Die Qualifizierung „Gästeführer Streuobsterlebnis“ umfasst insgesamt 6 Kurstage und beginnt mit dem ersten Kursmodul am 28. und 29. Juni 2019. Die schriftliche Abschlussprüfung findet im Rahmen des letzten Moduls im November 2019 statt. Mit erfolgreich bestandener Prüfung erwerben die Teilnehmer das Zertifikat Gästeführer „Streuobsterlebnis Bayern“. Die Lehrgangsgebühr beträgt 250 €; die Mindestteilnehmerzahl 15 Personen.

Lehrgangsprogramm und geplante Termine

Modul 1: 28.06. - 29.06.2019

Aula der LWG, Seminarleitung Martin Degenbeck, Hubert Siegler

  • Freitag, 28.06.
    • Begrüßung; Einführung; Organisatorisches
    • Kennzeichen von Streuobst; Geschichtliche Entwicklung; Ursachen für den Rückgang
    • Die vielfältige Bedeutung von Streuobst und Maßnahmen zur Förderung
    • Lebensraum Streuobstwiese
    • Pflege und Nutzung des Unterwuchses
    • Mäh- und Mulchvarianten; Beweidung
    • Vegetation in Streuobstwiesen
  • Samstag, 29.06.
    • Anlage und Planung einer Streuobstpflanzung
    • Obstarten, Standortansprüche, Wildobst, Pflanzabstände
    • Pflanzung von Obstbäumen und Erstpflege
    • Ernte und Lagerung
    • Vorstellung der Main-Streuobst-Bienen eG
    • Exkursion mit Besichtigung von Streuobstanlagen

Modul 2: 25.10. - 26.10.2019

Seminarraum Fachzentrum Analytik, Seminarleitung Martin Degenbeck, Hubert Siegler

  • Freitag, 25.10.
    • Organisatorisches; Allgemeine Hinweise
    • Bienen und Wildbienen
    • Pflanzenschutz im Streuobstanbau
    • Schnitt großkroniger Obstbäume
    • Vorstellung „neuerer“ Sorten für Streuobst und Garten; Verkostung von alten und neuen Sorten
  • Samstag, 26.10.
    • Sortenwahl und Sortenkunde – Einführung in die Pomologie: Kriterien für die Sortenwahl, Bedeutung alter Sorten, Häufige Standardsorten, Bestimmungsmerkmale; Äußere und Innere Merkmale, Ausrüstung und Hilfsmittel bei der Sortenbestimmung, Benötigte Früchte und Informationen für den Pomologen, Praktische Durchführung von Sortenbestimmungen
    • Für den praktischen Teil können Teilnehmer auch eigene Früchte mitbringen
    • Planung einer Obstausstellung

Modul 3: 22.11. - 23.11.2019

Seminarraum Fachzentrum Analytik, Seminarleitung Martin Degenbeck

  • Freitag 22.11.
    • Schriftliche Prüfung
    • Informationen zu weiteren Akteuren und Aktionen im Themenfeld Streuobst
    • Vorstellung von Versuchen und Projekten im Themenfeld Streuobst
    • Herstellung und Verkostung von Obstbränden: Rechtliches – Begriffe – Verarbeitungsablauf – Hinweise zur Verkostung
  • Samstag 23.11.
    • Herstellung, Vermarktung und Verkostung von Produkten aus Streuobst
    • Vom Grünschnabel zum Öko-Rebellen – oder zwölf Jahre Gruppenführungen am Quittenlehrpfad
    • Die Serengeti darf nicht sterben – oder warum Streuobst ohne Schimpansen trotzdem ausstirbt
    • Sortenvielfalt verdirbt den Geschmack für Biodiversität
    • Zwischen Süßmosttasting und dem mystischen Wein Rumis (mit Quittenweinprobe)
    • Keine Gruppe ist die, als welche sie sich angekündigt hat –und weshalb ein gutes Programm nur halb so gut ist wie ein echtes
    • Gesprächsrunde mit den Streuobstgästeführern
    • Die Zwetschge: prägt die Landschaft, unterstützt den Artenreichtum, liefert vielfältige kulinarische Köstlichkeiten – Projekte der LWG zu ihrer Förderung
    • Ab 17:30 Uhr: Übergabe Zertifikate und gemütliches Beisammensein

Ablauf und Abschlussvoraussetzungen

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen. Die 6 Kurstage werden freitags und samstags durchgeführt. Die Inhalte bauen aufeinander auf.
Sie erklären sich mit der Anmeldung bereit an der gesamten Qualifizierung teilzunehmen. Voraussetzung für die Abschlussprüfung ist die Teilnahme an mindestens 80 % der Kurstage.
Mit dem erfolgreichen Abschluss erhalten Sie das Zertifikat Gästeführer "Streuobsterlebnis Bayern“

Information und AnmeldungDie Qualifizierung findet von Ende Juni 2019 bis Ende November 2019 in der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau Veitshöchheim statt.
Bei Interesse melden Sie sich mit einem Anschreiben und dem beigefügten Anmeldeformular bis 31.03.2019 an. Das Anschreiben sollte eine kurze Beschreibung Ihrer bisherigen Gästeführertätigkeit sowie Ihrer Motivation für die Teilnahme an der Streuobstqualifizierung enthalten. Sie erhalten bis Ende April eine verbindliche Rückmeldung von uns. Ihre Anmeldung ist nur mit vollständig ausgefülltem Anmeldebogen möglich und erst nach Eingang des Beitrages (Überweisung) gültig.
VeranstalterBayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
VeranstaltungsortAn der Steige 15, 97209 Veitshöchheim
AnsprechpartnerMartin Degenbeck
Telefon: 0931 9801-407

Kosten

Die Kosten für die Qualifizierungsmaßnahme betragen 250 € inklusive Abschlussprüfung. Der Beitrag ist nach Erhalt der Bestätigung und Rechnung durch die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, spätestens nach 14 Tagen, zu überweisen.
Hinweise zum Datenschutz (DSGVO)
Der Schutz Ihrer personenbezogener Daten ist uns sehr wichtig.

Datenschutzerklärung

Hinweise zu Foto-/Filmaufnahmen
Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit werden während dieser Veranstaltung Fotos und Filmaufnahmen gemacht, auf denen Sie gegebenenfalls zu erkennen sind.

Weiterführende Informationen