Versuche im deutschen Gartenbau 2014
Kopfsalat (Sommer), Sortenversuch, Niederbayern

Versuchsberichte Gemüsebau KIP 2014

Welche Kopfsalatsorten mit Resistenzen gegen die Große Johannisbeerblattlaus und Falschen Mehltau sowie hohen Toleranzen gegen Randen und Innenbrand sind für den Anbau im Sommer unter niederbayerischen Verhältnissen geeignet?

Ergebnisse - kurzgefasst

Kopfsalatsorte für den Sommeranbau 'Magician'Zoombild vorhanden

'Magician': kompakte, feste, runde bis flachrunde Köpfe

Im einjährigen Sortenvergleich standen 9 Sorten mit Resistenzen gegen den Falschen Mehltau und die Große Johannisbeerblattlaus.

Eine sehr wüchsige, warme und ausreichend feuchte Witterung sorgte im Versuchszeitraum für einen sehr hohen marktfähigen Ertrag von 98 %. Auch das Kopfgewicht war mit 644 g relativ hoch. Lediglich die Sorten ‘Laruna‘ und ‘Luceris‘ wurden im Gesamtwert mit nur mittel bewertet.

‘Laruna‘ war sehr luftig, hoch und wild und erscheint nicht als ideale Sommersorte. ‘Luceris‘ war im Vergleich zu den anderen Sorten sehr stark „gefranst“, offen im Aufbau und hoch in der Kopfform. Die 4 Sorten ‘Maditta‘, ‘RZ 43-163‘, ‘Magician‘ und ‘Sirtazia‘ wurden im Gesamtwert mit gut bewertet.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bildern können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Versuchsbericht Kopfsalat Sommer 2014 pdf 870 KB