Versuche im deutschen Gartenbau 2017
Tomaten - Mikrobiologische Bodenzusatzstoffe erbrachten eine Ertragssteigerung bei Jungpflanzen auf Kokospflanzwürfeln

Tomaten - Mikrobiologische Bodenzusatzstoffe erbrachten eine Ertragssteigerung bei Jungpflanzen auf Kokospflanzwürfeln
Um das hohe Ertragsniveau im erdelosen Anbau zu erreichen, müssen standardmäßig rückstandsrelevante Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. Der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln wird jedoch im gesellschaftlichen Diskurs kritisch gesehen. Die gärtnerische Praxis reagiert darauf zunehmend mit der Integration von biologischen und biotechnischen Maßnahmen gegen Krankheiten und Schädlinge. Der Einsatz von Nützlingen und biologischen Pflanzenschutzmitteln hat sich im kontrolliert-integrierten Fruchtgemüseanbau (weitgehend) etabliert.

Ergebnisse - kurzgefasst

Im konventionellen Versuchsbetrieb der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Bamberg wurden 2016 drei Versuchsvarianten zu mikrobiologischen Bodenzusatzstoffen in erdeloser Tomatenkultur durchgeführt. Weiterhin wurden zwei Verfahren der Jungpflanzenanzucht verglichen.
Die Ertragsauswertung ergab keinen statistisch abgesicherten Ertragsvorteil, verursacht durch den Einsatz von mikrobiologischen Bodenzusatzstoffen im erdelosen Anbau bei Tomaten auf Steinwollpflanzwürfeln. Erfolgt die Jungpflanzenanzucht auf Kokospflanzwürfeln, konnte ein Ertragszuwachs durch die Verwendung von mikrobiologischen Bodenzusatzstoffen festgestellt werden.
Aussagen über eine Stärkung der Pflanzengesundheit können nicht getroffen werden, da auch die Kontrollparzellen ohne nennenswerte phytopathologische Probleme blieben.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bilder können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Tomaten - Mikrobiologische Bodenzusatzstoffe erbrachten eine Ertragssteigerung bei Jungpflanzen auf Kokospflanzwürfeln pdf 645 KB