Versuche im deutschen Gartenbau 2017
Eissalat (Sommer) Sortenversuch 2017, Sommershausen, Niederbayern

Im einjährigen Sortenexaktversuch standen 9 Sorten.
Welche Eissalatsorten mit Resistenz gegen Falschen Mehltau und gegen die Große Johannisbeerblattlaus sowie hoher Toleranz gegen Randen und Innenbrand sind für den Anbau im Sommer unter niederbayerischen Verhältnissen geeignet?

Ergebnisse - kurzgefasst

Im einjährigen Sortenexaktversuch standen neun Sorten. Während der Kulturzeit herrschten gute Wachstumsbedingungen. Zum Erntetermin nach 43 Tagen Kulturdauer (Pflanzung bis Ernte) waren keine Auffälligkeiten im Hinblick auf Krankheiten, Schädlinge oder anderer Beeinträchtigungen sichtbar.
Mit 520 g durchschnittliches Kopfgewicht wurde im Vergleich zu anderen Jahren in diesem Sommersatz ein unterdurchschnittliches Niveau erreicht. Mit 87,8 % lag Aberntungsrate über dem Vorjahreswert von 81 %. 'Pluskin' wurde im Gesamtwert mit gut bewertet und zeichnet sich durch eine hohe Aberntungsrate aus. Der Umblattanteil war etwas höher. Auch 'Elmundo' hatte eine hohe Aberntungsrate von 94 %, allerdings waren die Köpfe zum Erntezeitpunkt kleiner.
Die Sorte 'Merlinas' überzeugte durch schwere Köpfe und wenig Putzaufwand. Die Sorten 'LS 16535' und 'NUN 173' fielen durch einen etwas höheren Putzaufwand auf.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bilder können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Eissalat (Sommer) Sortenversuch 2017, Sommershausen, Niederbayern pdf 1,2 MB