Aprikose

Aprikose 'Harogem'

Das Interesse des Handels an Aprikosen steigt. Regional erzeugte, voll ausgereifte, aromatische Früchte überzeugen den Verbraucher. So wird der Anbau vor allem für direkt absetzende Betriebe interessant.
Aktuelle Hinweise zum Anbau sowie Informationen zu empfehlenswerten Sorten sollen hierbei Hilfestellung geben.

Sortenempfehlungen

Sorte Reifezeit Bemerkungen/Hinweise
Pinkcot® Anfang bis Mitte Juli Optisch (kräftig rot gefärbt) und qualitativ hervorragende Sorte; feinwürzig. Reifezeit ähnlich wie Orangered. Im Vergleich zu dieser besser im Ertrag (bei Überbehang: Ausdünnen!) und auch etwas günstigere Fruchtgrößen. Teilweise selbstfruchtbar; Befruchter: wie Hargrand oder Goldrich dazupflanzen.
Goldrich Mitte bis Ende Juli Großfruchtig; fest, kann etwas hängen bleiben. Nur teilweise selbstfruchtbar: Befruchter wie Hargrand, Pinkcot dazupflanzen.
Kioto® (Mitte) bis Ende Juli Optisch und qualitativ gut; mittelgroß, fest, gut gefärbt. Selbstfruchtbar. Bei Überbehang ausdünnen! Anbau nur in scharkafreien Regionen. Trägt auch in Jahren, wo andere Sorten ausfallen.
Hargrand Ende Juli bis Anfang August Großfruchtig; fest, vollreif guter Geschmack; Befruchter sinnvoll (nur teilweise selbstfruchtbar).
Bergeron Anfang bis Mitte August Mittelgroß, fest; aromatisch; rötliche Backe. Blütezeit etwas später (z. T. bessere Erträge); selbstfruchtbar.
Aprikose 'Pinkcot'

'Pinkcot'

Aprikose 'Goldrich'

'Goldrich'

Aprikose 'Kioto'

'Kioto'

Aprikose 'Hargrand'

'Hargrand'

Aprikose 'Bergeron'

'Bergeron'

Anbauhinweise

  • Hohes Risiko für Blütenfröste – v.a. in sehr früh austreibenden Lagen.
  • etwas höhere, später austreibende Lagen mit kaltluftabfluss zeigen sich im Ertrag sicherer.
  • Spindelerziehung; Pflanzabstände z.B. 4-4,50 m x 2,5-3 m.
  • Schnitt jährlich; günstig unmittelbar nach der Ernte (Wundverheilung; Belichtung!).
  • Unterlagen: St. Julien A, Wangenheims Sämlinge, Wavit. Höhere Veredlung (z.B. 60 cm) erweist sich günstig.
  • Weißeln des Stammes über Winter sinnvoll.
  • Fruchtausdünnung bei Überbehang ab Mai durchführen. Dies entlastet den Baum (weniger Stress; Alternanzvorbeuge).
  • auf Monilia (Spitzendürre zur Blüte; Fruchtmonilia zur Ernte hin), sowie Fraß durch Ohrwürmer, Wespen, Vögel mit sekundären Fruchtfäulen achten.