Veranstaltungsbericht
Erdbeertag in Bamberg: Süße Früchte im Versuch

erntereife Erdbeeren auf dem Feld
Die Erdbeere ist die erste Frucht im Jahr aus heimischer Erzeugung. Die Nachfrage ist entsprechend groß. Der Anbauer hat vor der Pflanzung die Wahl zwischen vielen verschieden Sorten. Dabei kommt es nicht nur auf Pflanzengesundheit, Ertrag und Fruchtgröße an sondern auch auf den Geschmack. Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) führte am 8. Juni 2017 im ökologischen Versuchsbetrieb in Bamberg eine Verkostung von 10 verschiedenen Erdbeersorten für Obstproduzenten durch. Rund 40 Anbauer und Berater aus ganz Bayern folgten der Einladung und informierten sich über Neuheiten im Erdbeeranbau.
Neben der Verkostung stellten die Versuchsleiter Tino Hedrich und Alexander Zimmermann den bayernweiten Versuch zum Nachbau von Erdbeeren auf bodenmüden Standorten vor. Dabei werden im unterfränkischen Bergtheim und auf dem niederbayerischen Lehr- und Beispielsbetrieb für Obstbau in Deutenkofen bei der Sorte 'Elsanta' 5 verschiedene Varianten auf ihre Eignung zum Nachbau getestet. Fehlender oder eingeschränkter Flächenwechsel mit ständigem Anbau von Erdbeeren und anderen Rosaceaen auf dergleichen Fläche führt zu Bodenmüdigkeit, die sich u.a. in Wuchs-, Ertrags- und Qualitätseinbußen, sowie erhöhtem Erregerbefall äußert.
Das Problem Bodenmüdigkeit ist komplex und betrifft sowohl konventionell als auch biologisch wirtschaftende Erdbeerbetriebe. In diesem Projekt sollen einfache und kostengünstig umzusetzende Möglichkeiten für bodenmüde Standorte gefunden werden. Dabei werden im integrierten Anbau 2 unterschiedliche Ausbringungsvarianten von Phosfik, einem Spezialdünger mit phytosanitären Eigenschaften, verglichen mit einer gezielten Zugabe eines torfreduzierten Substrats. In einer Variante wird das Substrat in den Boden eingefräst und in der anderen in einer 15 x 15 cm großen Rinne eingearbeitet. Das Ganze wird mit einer Kontrollvariante, d.h. betriebsüblicher Anbau, getestet. Im Sommer 2015 erfolgte die Bepflanzung mit Grünpflanzen.
2016 konnten erste Ergebnisse gesammelt werden. Dabei heben sich bisher die Varianten mit Phosfik gegenüber der Kontrolle in Ertrag und Fruchtgröße ab. In Bergtheim waren die beiden Substratvarianten sogar noch besser, was in Deutenkofen leider nicht bestätigt wurde. Zudem wurde im Lehr- und Beispielsbetrieb eine zusätzliche Variante mit dem Dünger Kalkstickstoff überprüft. Durch die Cyanamidphase des Düngers sollen pflanzenschädigende Mikroorganismen abgetötet werden. Leider sind nach der Ausbringung ein großer Teil der Pflanzen in dieser Variante abgestorben, sodass eine Auswertung hier nicht möglich war.
Der dritte Standort befindet sich auf dem Gelände des ökologischen Gemüsebauversuchsbetriebs der LWG in Bamberg. Hier werden die gleichen Sorten unter ökologischen Anbaubedingungen bewirtschaftet. Es werden jedoch andere Varianten untersucht. Ein betriebseigener Kompost, eine Kleegrassilage, Rhizovital 24 (biologischer Bodenhilfsstoff) und Tmix (Bodenhilfsstoff mit Mikroorganisen) werden mit einer Kontrolle verglichen. Im Frühjahr 2016 sind in Bamberg ca. 20 % der Pflanzen durch Erreger der schwarzen Wurzelfäule ausgefallen.
Keine der getesteten Mittel konnte eine Verbesserung darstellen, auch nicht in Hinblick auf Ertrag und Fruchtgröße. Die Auswertung aus der Ernte 2017 läuft noch. Nach der Ernte werden die Pflanzen an allen Standorten gerodet und der Versuch auf derselben Fläche mit den gleichen Varianten neu angelegt.
Im Randbereich der Versuchsfelder wurden 10 weitere Sorten auf ihre Anbaueignung und den Geschmack getestet. Die Ergebnisse sind in Tabelle 1 dargestellt. Die Frühsorte 'Flair' schnitt bei den Teilnehmern am besten ab, gefolgt von 'Dream', 'Dely' und 'Joly'. Die Standardsorte 'Elsanta' wurde am schlechtesten bewertet. Zurzeit gibt es eine Vielzahl an Sorten im ähnlichen Reifesegment am Markt, die 'Elsanta' ersetzen können, wie z.B. 'Dream', 'Dely', 'Joly', 'Sonata', 'Darselect' oder 'Asia'.
Weitere Erdbeerverkostungen fanden am 22. und 23.06.2017 in der LWG Veitshöchheim statt. Die Ergebnisse dieser Vekostungen werden nachfolgend ebenfalls veröffentlicht.
Teilnehmer des Erdbeertages

Teilnehmer des Erdbeertages

Teilnehmer bei der Verkostung der Erdbeeren

Erdbeerverkostung

Teilnehmer des Erdbeertages bei der Feldbegehung

Feldbegehung