Versuche im deutschen Gartenbau 2014
Satzweiser Anbau von Blütenmischungen nötig, um Bienen und Nützlinge über die ganze Wachstumsperiode zu fördern

Die Abbildung zeigt die Blumenmischung Bienenweide Dehner

Blumenmischung Bienenweide Dehner

In vielen Gemüsebaubetrieben gehört die Förderung von Nützlingen fest zum Pflanzenschutzkonzept. Besonders den ökologisch wirtschaftenden Betrieben ist eine intakte Nützlingsfauna ein großes Anliegen. Die Förderung der Honigbienen auf den landwirtschaftlich und gärtnerisch genutzten Flächen ist ökologisch und wirtschaftlich eine dringende Notwendigkeit. Eine große Zahl von Mischungen wird im Handel angeboten. Mit welchen Mischungen kann das Ziel, Nutzinsekten Nahrung zu bieten, effizient erreicht werden?

Ergebnisse – kurzgefasst

Blütenmischung Schönhagener BienenweideZoombild vorhanden

Blütenmischung Schönhagener Bienenweide

Im Gemüsebauversuchsbetrieb Bamberg der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau wurden 2014 vier Blütenmischungen, die für den Erwerbsanbau angeboten werden, und zwei Saatgutmischungen aus dem Endverkauf an den Freizeitgartenbau hinsichtlich des Blütenbesuchs durch Bienen und Nützlinge wie Schwebfliegen, Florfliegen und Marienkäfer beobachtet.

Die vier Mischungen für den Erwerbsanbau waren für Bienen attraktiv in der Zeit, in der sie von Borretsch, Kornblume und/oder Phacelia dominiert waren.
Der Zeitraum guten Bienenbesuchs erstreckte sich über drei Wochen, KW 25 bis 27. In der KW 29 wurde der Flughöhepunkt von Schwebfliegen und anderen Nützlingen beobachtet. Besonders gut angeflogen wurde die Feldblumenmischung mit Kornblume und gelber Wucherblume von den Schwebfliegen.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bildern können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Versuchsbericht Bienenweide 2014 pdf 1,8 MB