Samenfeste Kohlrabisorten im Herbstanbau mit langsamer Entwicklung, jedoch schöner Knolle und genügend Laub. Ertragsstark 'Eder F1'.

Im Ökoanbau sind CMS-Sorten nicht erlaubt. Das Angebot an Kohlrabisorten, die traditionell gezüchtet worden sind, ist eingeschränkt. Im vorliegenden Versuch wurde das aktuell verfügbare Sortiment für den Anbauzeitraum Herbst gezeigt und geprüft.

Ergebnisse - kurzgefasst

Kohlrabi HerbstZoombild vorhanden

Kohlrabi Herbst

Bei einem Kohlrabi-Sortenversuch für den Herbstanbau im Gemüsebauversuchsbetrieb Bamberg der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau gefielen die samenfesten Sorten 'Rasco' und 'Norico' im Herbst 2014 hinsichtlich der Knollenform und der Ausgeglichenheit. Die Blattstellung war allerdings mehr waagrecht als aufrecht. Der marktfähige Ertrag mit 76 % war zufriedenstellend.

Den höchsten Ertrag mit 86 % marktfähiger Knollen erzielte 'Eder F1'. Die samenfesten Sorten benötigen ca. 10 Tage länger in ihrer Entwicklung als die sehr schnellen 'Olivia', 'Timpano' und 'Cindy'.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bildern können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Versuchsbericht Kohlrabi Sortenversuch Herbst 2014 pdf 791 KB