Versuche im deutschen Gartenbau 2015
Bei einem Sortenversuch mit Mini-Romana im Herbst 2015 in Bamberg erzielten viele Sorten aus ökologischer Züchtung gute Ergebnisse.

Bei einem Sortenversuch mit Mini-Romana im Herbst 2015 in Bamberg erzielten viele Sorten aus ökologischer Züchtung gute Ergebnisse.
Mini-Romana ist ein neuerer Salattyp, der einer kleineren Haushaltsgröße und dem geringen Zeitkontingent für die Zubereitung von Mahlzeiten im Haushalt entgegenkommt. Sowohl mit Umblatt im Direktverkauf als auch vorverpackt als Herzen im LEH ist dieser Salattyp vertreten.

Welche Sorten sind im Herbstanbau für den ökologisch wirtschaftenden Betrieb empfehlenswert?

Ergebnisse - kurzgefasst

Bei einem Sortenversuch mit Mini-Romana für den Herbstanbau 2015 im Gemüsebauversuchsbetrieb Bamberg der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau gefielen 'Xaroma', 'Xamena' und 'Fanugo'. Geputzt als Salatherzen waren sie ca. 300 g schwer.
Weiterhin als empfehlenswert erwiesen sich die etwas schwerere Sorte 'Capoeira', die leichtere, breit gebaute, grün-rote 'Cegolaine' und die dunkelrote 'Maraine'.
Im Herbstanbau waren alle Sorten im Schnitt 25 % schwerer gegenüber dem Sommeranbau, die Entwicklungszeit von Aussaat bis Ernte betrug im Sommer 58 Tage und im Herbst 65 Tage.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bilder können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Bei einem Sortenversuch mit Mini-Romana im Herbst 2015 in Bamberg erzielten viele Sorten aus ökologischer Züchtung gute Ergebnisse. pdf 1,3 MB