Versuche im deutschen Gartenbau 2015
Die Unterlage 'Scarface F1' bewirkte keine Ertragsvorteile bei Paprika der Sorte 'Davos F1'

Die Unterlage Scarface F1 bewirkte keine Ertragsvorteile bei Paprika der Sorte Davos F1
Paprika aus heimischer Produktion ist stark gefragt. Neben der Freilandkultur wird im modernen Gewächshaus ein Sortiment Blockpaprika, rot, gelb und orange abreifend angebaut.
Dabei soll das Ertragspotential, die Fruchtqualität und der Geschmack der Sorten geprüft und mit Ergebnissen aus dem Freilandanbau verglichen werden.

Ergebnisse - kurzgefasst

Im Gemüsebauversuchsbetrieb der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Bamberg wurde 2015 ein Versuch mit roten, gelben und orangen Blockpaprikasorten durchgeführt. Dabei sollte das Ertragspotential der einzelnen Sorten erfasst und mit Ergebnissen des Freilandanbaus verglichen werden. Zudem sollte geprüft werden, ob eine Veredelung der Sorte 'Davos F1' auf die Unterlage 'Scarface F1' eine Ertragssteigerung bewirkt.
Die Sorten 'Davos F1' veredelt, 'Nagano F1' und 'Davos F1' unveredelt erzielten die höchsten Gesamterträge. Die Veredelung von 'Davos F1' führte jedoch zu keiner signifikanten Ertragssteigerung.
Die Ernte im Gewächshaus beginnt rund zwei Monate früher als im Freiland. Zudem unterliegt der Ernteverlauf im Gewächshaus geringeren Schwankungen.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bilder können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Die Unterlage 'Scarface F1' bewirkte keine Ertragsvorteile bei Paprika der Sorte 'Davos F1' pdf 1,1 MB