Versuche im deutschen Gartenbau 2016
Süßkartoffel 'Beauregard' bringt den höchsten marktfähigen Ertrag - Jungpflanzenqualität ist entscheidender Qualitätsfaktor

verschiedene Süßkartoffelsorten im Vergleich
Mit der Zunahme vegetarischer und veganer Lebensweisen in der Bevölkerung, steigt das Interesse an pflanzlichen Grundnahrungsmitteln. Die Süßkartoffel hat in den letzten Jahren Einzug in die Regale des Lebensmitteleinzelhandels gehalten und bietet Chancen für den heimischen Anbau. Es sollen die verfügbaren Sorten und Herkünfte geprüft und Wissen über das Kulturverfahren für die bayerische Beratung erarbeitet werden.

Ergebnisse - kurzgefasst

Im Ökologischen Gemüsebauversuchsbetrieb Bamberg der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau wurden 2016 zum ersten Mal an diesem Standort Süßkartoffeln kultiviert. Den höchsten marktfähigen Ertrag erzielte die Standardsorte 'Beauregard'. Entscheidende Einflussfaktoren auf den Anteil an marktfähigen Knollen sind Qualität und Alter der Jungpflanze. Eine überständige, stark bewurzelte Jungpflanze führt zu einem hohen Anteil an krummen Knollen.
Die hellschalige und weißfleischige Sorte 'Bonita' folgte 'Beauregard' im Ertrag an zweiter Stelle. Diese Sorten sind allerdings am Markt weniger gefragt.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bilder können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Süßkartoffel 'Beauregard' bringt den höchsten marktfähigen Ertrag - pdf 1,1 MB