Versuche im deutschen Gartenbau 2016
Geringe Wassereinsparung durch Tropfbewässerung bei Buschbohnen

Hacken in der Tropfschlauchvariante
Der Sommer 2015 war durch große Trockenheit sowie Hitze geprägt und stellte viele Betriebe bezüglich der Bewässerung vor Herausforderungen. Aufgrund dessen wurde für den Öko-Gemüsebautag 2016 der Themenschwerpunkt Freilandbewässerung gewählt und ein Bewässerungsversuch zur Demonstration angelegt.

Ergebnisse – kurzgefasst

Im Gemüsebauversuchsbetrieb Bamberg der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau wurde im Anbaujahr 2016 ein Schauversuch angelegt, bei dem vier Bewässerungsvarianten bezüglich Wasserverbrauch und Ertragsbildung miteinander verglichen wurden. Als Versuchspflanze wurde Buschbohne ausgewählt.
Der Marktertrag befand sich bei allen Varianten auf einem ähnlichen Niveau. Durch die Tropfschläuche konnte nur eine geringe Wassereinsparung von 4,7 % bzw. 10,6 % im Vergleich zur gesteuerten Überkopfbewässerung erzielt werden.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bilder können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Geringe Wassereinsparung durch Tropfbewässerung bei Buschbohnen pdf 654 KB