Versuche im deutschen Gartenbau 2017
Winterportulak, Spinat und Feldsalat liefern im Dezember frischen Salat aus ungeheiztem Anbau

In der Reihen gepflanzter Blattgemüse im kalten Folientunnel
Ein Teil der Verbraucher achtet auf den Energieeinsatz, der für die Produktion von Gemüse geleistet werden muss. Regionaler und ungeheizter Anbau als nachhaltigste Gemüse - und Salatquelle wird geschätzt. Folientunnel ohne Heizung sind im Ökogemüsebau häufig für die Fruchtgemüseproduktion im Sommer vorhanden und können so ganzjährig genutzt werden. Es wird geprüft, mit welchen Arten und Sorten sich ein gemischter Blattsalat für den Winter ernten lässt.

Ergebnisse - kurzgefasst

Im Gemüsebauversuchsbetrieb Bamberg der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) wurde im Winter 2015/2016 ein breites Sortiment unterschiedlicher Blattgemüse im kalten Folientunnel angebaut, mit dem Ziel, sowohl für die Zeit vor dem Jahreswechsel als auch im ganz zeitigen Frühjahr frischen gemischten Blattsalat ernten zu können.
Die schnellsten Erträge lieferten der Spinat 'Verdil' und die beiden Asiagemüse 'Mizuna' und 'Moutarde Rouge Metis' mit befriedigenden Erträgen. In der absatzstärksten Zeit konnten die Klassiker Feldsalat und Winterportulak geerntet werden.
Nach sehr kalten Perioden im Januar und Februar 2017 war nur noch Winterportulak in Menge und Qualität zufriedenstellend zu ernten.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bilder können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Winterportulak, Spinat und Feldsalat liefern im Dezember frischen Salat aus ungeheiztem Anbau pdf 959 KB