Live vom Hubland in Würzburg
Verkabelte Linde meldet ihre Befindlichkeit

Die Messtechnik musste von Hubsteiger aus angebracht werden.
„Hallo, ich bin Tilia, die Winterlinde an der Klima-Forschungs-Station in Würzburg. Ich melde mich alle 10 Minuten von meinem Standort am Hubland, um meinen aktuellen Zustand bekannt zu geben. Dazu wurde ich mit Temperatursensoren versehen. Momentan habe ich meine Blätter abgeworfen und darum gibt es bis Frühjahr nur Temperaturdaten von Stamm und Stammfuß.“

Was Tilia meldet:

Die grüne Farbe bei Temperaturen unter 25°C signalisiert Wohlbefinden. Gelb markierte Teile bedeuten Stress bei Temperaturen zwischen 25 und 35°C. Ab 35°C verdeutlicht rot eine lebensfeindliche Belastung. Wer wissen will, wie Tilia die vergangenen Tage erlebt hat, sehe auf den Wochenrückblick. Die Farben von Stamm und Stammfuß bezeichnen die an den einzelnen Tagen dort gemessenen Höchstbelastungen.
Die Graphik kann mit den Browsern Mozilla Firefox, Google Chrome sowie Microsoft Edge angezeigt werden; Microsoft Internet Explorer 11 wird derzeit nicht unterstützt.

Tilia ist eine Winterlinde (Tilia cordata) und Botschafterin eines Versuchs der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau aus Veitshöchheim. Er soll die Frage beantworten, warum bestimmte Baumarten besser mit Hitzewellen zurechtkommen als andere. Seit 2009 sind die Veitshöchheimer Forscher im Forschungsprojekt „Stadtgrün 2021“ bereits auf der Suche nach den Stadtbäumen von morgen.