Pressemitteilung - 02. März 2016
Mit grünen Berufen der „Natur auf der Spur“ - 5. und 6. März: Veitshöchheimer Dreiklang

Am 5. und 6. März 2016 präsentieren Studierende der drei Fachrichtungen Garten- und Landschaftsbau, Produktionsgartenbau und Weinbau an der der Staatlichen Meister- und Technikerschule für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim die grünen Berufe der Branche. Am Samstag von 9 bis 18 und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr zeigen Sie beim „Veitshöchheimer Dreiklang“ unter dem Titel „Der Natur auf der Spur“ auf dem Campus der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG), was die Branche bietet.

Die GaLaBau-Manufaktur
Auf einem Rundgang der Garten- und Landschaftsbau-Manufaktur präsentieren die Studierenden den Kreislauf von der Beratung und Planung über die Baustelle bis hin zum fertigen Objekt. Hier werden während des Ausstellungsbetriebes an den verschiedenen Stationen entsprechende Arbeiten wie Live-Zeichnen bei der Planung oder Pflasterarbeiten im Bereich der Baustelle gezeigt. Neben gängigen GaLaBau-Materialien sind zudem unterschiedliche Pflanzen auf der Ausstellungsfläche zu entdecken. Erste Frühjahrsboten wie Narzissen, Tulpen und Forsythien sowie Hängebirken und immergrüne Kiefern begrüßen die Gäste des Veitshöchheimer Dreiklangs.

Von Kräuterbratwürsten über Kohlrabi bis Milchorangenbaum
Kräuter und Gemüse zur eigenen Anzucht in Container, Kübel und Balkonkästen zeigen die Produktionsgärtner mit vielen Anregungen zur Verwendung und Verarbeitung. So können Sie an einem Stand Kräuterbratwürste mit frischen regionalen Kräutern genießen. Zu sehen sind nicht nur Apfelbäume für jeden Gartentyp, Gemüse wie Kohlrabi, Salat, Rettich, sondern auch Pflanzenraritäten wie Osagedorn – der Milchorangenbaum – aus der Gattung der Maulbeergewächse. Nützlinge, das heißt Bienen und andere nützliche Insekten, deren Einsatz im natürlichen, bienenfreundlichen Produktionsgartenbau nicht mehr wegzudenken ist, werden ebenfalls gezeigt. Werden Sie selbst in Ihrem Garten zum Käferdompteur!

Weinverkostung, Führung durch Weinberg und Abfüllhalle
Acht Weinbaugebiete, darunter sieben aus Deutschland und eins aus Italien stellen sich, ihre Rebsorten, ihre Weine und ihre Bodenprofile vor. Im Weinausschank gibt es nicht käuflich im Handel zu erwerbende LWG-Weine, die in den Schulprojekten entwickelt wurden.
In der Weinverkostung sind acht Weine aus den acht verschiedenen Anbaugebieten der Studierenden, darunter Mosel und Südtirol. Außerdem bieten die Studierenden Führungen durch den Weinberg Veitshöchheimer Wölflein sowie die Abfüllhalle der LWG von der „Traube“ bis zum „edlen Tropfen“ an.

Nichtöffentliche Pressetermine
Pressevertreter haben bereits im Vorfeld die Möglichkeit, sich einen Einblick in die Vorbereitungen der Studierenden zu verschaffen: Sie sind herzlich eingeladen, am Donnerstag, den 03.03.2016 von 13 bis 15 Uhr oder am Freitag, den 04.03.2016 von 9 bis 12 Uhr zu kommen. Diese Termine sind nicht öffentlich und ausschließlich Pressevertretern vorbehalten.

Bitte melden Sie sich an über
E-Mail: presse@lwg.bayern.