Pressemitteilung - 24. März 2016
Nachpflanzung von 20 Bäumen - Schilder für Stadtgrün 2021

Am 22. März pflanzten Mitarbeiter des Grünflächenamtes der Stadt Würzburg acht Orientalische Platanen für das Projekt Stadtgrün 2021 der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG). Auch in Münchberg und Kempten wurden und werden noch je sechs Bäume der gleichen Art nachgepflanzt. Dies ist der letzte Schritt der Versuchserweiterung für das europaweit größte Forschungsprojekt Stadtgrün 2021. Jürgen Eppel, Leiter der Abteilung Landespflege an der LWG, Projektbetreuerin Dr. Susanne Böll, Dieter Müller, Leiter des Gartenamtes Würzburg und der städtische Umweltreferent, Wolfgang Kleiner, pflanzten nicht nur neue Bäume, sie stellten auch eine große Informationstafel zum Projekt auf und brachten Namensschilder an den neuen Bäumen an.

Blätter im richtigen Größenverhältnis zueinander abgebildet
Anhand der Schilder können Bürger die zehn einzelnen neuen Baum-Arten identifizieren. Hier ist nachzulesen, wie die Bäume heißen und aus welchen Regionen sie ursprünglich stammen. Auf der Informationstafel sind die Blätter der Versuchsbäume im richtigen Größenverhältnis zueinander mit ihrer Silhouette abgebildet.

Gut fürs Mikroklima, für den grünen Charakter und den städtischen Haushalt
Umweltreferent Wolfgang Kleiner erklärt: „Diese Studie ist für die Stadt Würzburg und natürlich auch für Städte mit einem vergleichbaren Klima sehr wertvoll. Wenn wir die idealen Baumarten für einzelne Standorte finden, erwartet die Bäume ein längeres und gesünderes Leben. Dies ist gut fürs Mikroklima, für den grünen Charakter in Quartieren und dies schont natürlich auch den städtischen Haushalt.“

Bonitur mit Hubsteiger im Juni
Ende Juni/Anfang Juli dieses Jahres wird Dr. Susanne Böll mit dem Hubsteiger die sogenannte Sommerbonituren durchführen, bei denen sie an den drei Standorten Hof/Münchberg, Würzburg und Kempten die Versuchsbäume auf Austrieb, Frostschäden, Trockenstress, Schädlinge, Krankheiten, Laubverfärbung, Blattfall, Vitalität und Nährstoffversorgung untersucht. Die Zuwachsmessungen der Bayernweit 660 Versuchsbäume steht Anfang September an.