Pressemitteilung - 02. November 2016
Bayerisches Programm zur Stärkung des Weinbaus Teil A „Umstrukturierung und Umstellung von Rebflächen“ wieder offen

Wie das Bayerische Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten mitteilt, stehen ab 01.11.2016 zu oben genanntem Programm zur Antragstellung für die Förderperiode 2016/2017 die aktuellen Merkblätter und Formulare zur Verfügung. Alle erforderlichen Unterlagen stehen im Internet-Förderwegweiser des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten unter www.stmelf.bayern.de/foerderwegweiser
Unter Weinbau – „Teil A: Umstellung und Umstrukturierung von Rebflächen“ zur Verfügung. Steht kein Internetzugang zur Verfügung können die Antragsunterlagen bei der LWG angefordert werden.

Antragstellung
Antragstellung ist bis 31. Januar 2017 möglich, allerdings nur für Rebflächen, die anschließend bis Ende Mai 2017 gepflanzt bzw. mit Tropfschläuchen versehen werden.

Neuerungen 2016/17
Die Unterstützung wird nur gewährt, wenn mit den Maßnahmen nicht vor einer
schriftlichen Zustimmung der LWG begonnen wurde.
Als vorzeitiger Maßnahmenbeginn gilt insbesondere:
a. Bei der Maßnahme Tropfbewässerung die Bestellung (Kauf) der Tropfschläuche.
b. Bei Umstellungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen die Rodung der Rebstöcke, jedoch nicht das Entfernen des Drahtrahmens, d. h. Triebe können abgeschnitten und der Drahtrahmen entfernt werden. Die Rebstöcke dürfen erst nach der schriftlichen Zustimmung zum Maßnahmenbeginn entfernt werden. Die Lieferung der Reben gilt ebenfalls als vorzeitiger Maßnahmenbeginn, die Bestellung des Pflanzgutes ist förderunschädlich. Für bereits unbestockte Flächen gilt für die Antragstellung bis 31. Januar 2017 folgende Ausnahmeregelung: Flächen, deren Rodung vor dem 18.07.2016 gemeldet wurde, sind unterstützungsfähig.

Weitere Hinweise
Je Antragsteller ist weiterhin nur ein Antrag auf Unterstützung für das Auszahlungsjahr 2016/2017 möglich. Spätere Antragsergänzungen sind nicht zulässig. Ist für beantragte Maßnahmen aus weinrechtlicher Sicht eine Feldstücksneubildung erforderlich, sollte dies möglichst vor Antragstellung erfolgen. Flächenneuzugänge müssen ebenfalls vor Antragstellung gemeldet werden.

Ansprechpartner Inge Schömig oder Peter Wolter
im Kellereigebäude, An der Steige 15, 97209 Veitshöchheim

Tel. 0931 9801-214 oder 0931 9801-215
Fax: 0931 9801-150