Pressemitteilung - 10. November 2016
Vorstellung einer Kollektion sortenreiner Edelbrände aus seltenen Streuobstsorten in Franken

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) lädt Sie herzlich ein zur Vorstellung einer Kollektion sortenreiner Edelbrände aus seltenen Streuobstsorten in Franken

am Freitag, den 18. November 2016 um 10 Uhr
im „Glashaus“
Versuchsbetrieb für Obstbau und Gartengehölze
„Stutel“ der LWG, Thüngersheim.
Anschrift:
Am Stutel, 97291 Thüngersheim,
gegenüber der Staustufe

durch Herrn Dr. Paul Beinhofer, Regierungspräsident von Unterfranken und Herrn Dr. Hermann Kolesch, Präsident der LWG.
Für das Projekt „Sortenreine Streuobstbrände“ hat die LWG mit Unterstützung des fränkischen Klein und Obstbrennerverbandes 13 Brenner ausgesucht, die in diesem Jahr unter fachkundiger Begleitung der LWG 16 seltene Streuobstsorten aus der Region verwertet und zu exquisiten sortenreinen Edelbränden destilliert haben.

Mit diesem Pilotprojekt werden nicht nur neue Marktpotentiale für die beteiligten Obstbrenner mit Vorbildcharakter für andere Brenner geschaffen, sondern auch Anreize gesetzt zur Erhaltung und Nachpflanzung seltener oder vom Aussterben bedrohter Obstsorten von Apfel, Birne, Zwetschge oder Speierling.

Denn nur zeitgemäße Verwertungsmöglichkeiten alter Sorten wie etwa Raafs Liebling, Hänserbirne oder Dattelzwetschge führen zu einem aktiven Interesse der Besitzer an der Pflege und damit zum Erhalt der Streuobstwiesen. Mit dem Erhalt der Streuobstwiesen leisten die Brenner einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz und zur Artenvielfalt.
Bereits von 2007 bis 2010 hatten die Experten der LWG bei einer Sortenkartierung im Landkreis Würzburg viele seltene, bereits verloren geglaubte Sorten wie etwa die Röhrlesbirne wiedergefunden.

Das Projekt wird finanziert vom Cluster Ernährung, dem Fränkischen Klein- und Obstbrennerverband und der Main-Streuobst-Bienen eG.

Wir laden Sie herzlich dazu ein und freuen uns, wenn Sie darüber berichten.