Pressemitteilung - 07. Dezember 2016
Vortrag über barocke Gartenkunst - Versailles, Peterhof, Herrenhausen – der Garten als Bühne

Wie sich barocke Pracht am Hof des Sonnenkönigs Ludwig XIV in Versailles zeigte, erklärt der Landschaftsarchitekt Andreas Schulte am kommenden Dienstag, den 13. Dezember ab 19 Uhr in einem Vortrag in der Aula an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim. In Zeiten absolutistischer Herrscher diente ein prunkvolles Schloss mit einem großen, kunstvoll ausgestatteten formalen Garten der künstlerischen sowie politischen Selbstdarstellung des Souveräns und war Zeichen seiner Machtfülle.

Stilprägendes Versailles
Die Versailler Parkanlage gilt als stilprägend und beeinflusste die Gartengestaltung des 17. und 18. Jahrhunderts in ganz Europa maßgeblich. Die barocken Grünanlagen folgen zwar stilistisch dem italienischen Renaissancegarten in einer Linie, verfeinern diesen jedoch in der Formensprache und überhöhen ihn in Punkto Ausstattung und Ausdehnung. Anhand schöner Bilder möchte Schulte das Publikum auf eine Reise durch die interessantesten europäischen Barockgärten führen, etwa nach Schloss Peterhof, einer mit kunstvollen Wasserspielen ausgeschmückten Sommerresidenz der russischen Zaren oder nach Hannover-Herrenhausen, dessen exquisiter Großer Garten nach niederländischem Vorbild ausgebaut wurde.

Regionale Gartenanlagen
Auch der Blick auf die herrschaftlichen regionalen Gartenanlagen dieser Epoche wird nicht zu kurz kommen. So werden die Eremitage in Bayreuth, die Schlossgärten Seehof, Weikersheim, Würzburg und der Rokokogarten in Veitshöchheim ebenfalls Thema sein.

Vortragsreihe „Geschichte der Gartenkunst“
Der Vortrag ist Teil einer Serie. An zehn Dienstag-Abenden zwischen November 2016 und Mai 2017 führen jeweils von 19 bis 21 Uhr in der Aula der LWG unterschiedliche Dozenten in die „Geschichte der Gartenkunst“ ein. Die Vorträge können auch einzeln besucht werden, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt beträgt jeweils zwei Euro. In der halbstündigen Pause gibt es Gelegenheit, sich bei einem Glas Wein, anderen Getränken und Snacks auszutauschen. Vier Exkursionen zu ausgewählten Gärten der Region ergänzen die Vorträge im Frühling bzw. Frühsommer 2017.


Die Kaskade im Garten von Schloss Seehof bei Bamberg zeigt das Wasser in seiner kunstvollen Inszenierung als eines der zentralen Themen des Barockgartens. Foto: Andreas Schulte/ LWG.

    Bamberg Seehof

    Schloss Seehof bei Bamberg

    Bild in Originalgröße