Pressemitteilung - 14. März 2018
Immer einen klaren Kopf behalten: Blick hinter die Prämierungs-Kulissen von „Bayern Brand“

Einen klaren Kopf behalten, ist oftmals leichter gesagt als getan – vor allem dann, wenn man derzeit in der Jury der „Bayern Brand-Prämierung“ sitzt. Doch wie es trotz eines wahren Destillats-Marathons von bis zu 50 Bränden und Geisten pro Tag gelingt, noch einen klaren Kopf für die sensorische Bewertung von Geschmack und Geruch zu haben, können Sie bei einem exklusiven Blick hinter die Kulissen der Prämierung im neuen Sensorikzentrum der LWG selbst herausfinden. Alle zwei Jahre treten die von den bayerischen Kleinobstbrennern eingereichten Destillate im Wettstreit gegeneinander an. Ob es am Ende für eine Silber- oder gar Goldmedaille reicht, entscheiden neben den sensorischen Bewertungen auch analytische Untersuchungen.

Brennen für Bayern!
Das Brennen von Edelobstbränden und Geisten besitzt in Bayern nicht nur lange Tradition; mit über 4.000 Brennern, davon alleine 1.700 in Franken, hat der Freistaat zudem eine der größten Dichten an Klein- und Obstbrennern im gesamten Bundesgebiet. Die 2013 ins Leben gerufene Initiative „Bayern Brand“ unterstützt und fördert die untrennbare Symbiose von traditioneller Handwerkskunst und regionaler Landschaft – denn Heimat & Herkunft gehören nicht nur zusammen, sondern lassen sich schmecken!

Ganze Kulturlandschaft im Glas
Brenner sein bedeutet nicht nur vor der Destille zu sitzen, sondern beginnt schon auf der Streuobstwiese: Mit ihren hochstämmigen Gehölzen wie Zwetschge, Birne und Apfel prägen diese einzigartigen Kulturlandschaften das Erscheinungsbild Bayerns und stehen für Tradition und Lebensraum gleichermaßen. Denn Streuobstwiesen sind nicht nur Rohstofflieferant für die hochprozentigen Geiste und Brände, sondern vielmehr auch Lebensraum für über 5.000 verschiedene Tier- und Pflanzenarten.

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) lädt Sie daher zum Pressetermin „Prämierung Bayern Brand“ im neuen Sensorikzentrum des Institutes für Weinbau und Oenologie am Freitag, den 16. März 2018, um 10:00 Uhr (An der Steige 15, 97209 Veitshöchheim) ein.

Werfen Sie einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der Prämierung und lernen Sie dabei das neue Sensorikzentrum der LWG kennen. Für Fragen zur Initiative „Bayern Brand“ und zur Prämierung 2018 steht Ihnen Mathias Krönert, Fachberater Brennereiwesen, zur Verfügung.