Up-to-Date im Weinbau
Weinbaugebietsversammlungen mit Besucherrekord

Blick in die voll besetzte Halle des TSV Nordheim; die Zuschauer schauen nach vorne auf die Bühne

Gemeinsam mit der Verbundberatung des Weinbauring Franken e. V. und dem Fränkischen Weinbauverband e. V. führte die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in knapp drei Wochen insgesamt acht regionale Gebietsversammlungen mit fast 1.200 Teilnehmern durch. In einer Vortragsreihe wurden dabei fünf hochaktuelle Themen aus dem Weinbau vorgestellt. Besonders die neue Dünge-Verordnung (DüV), die bereits zum 02.06.17 in Kraft trat und u. a. Aufzeichnungspflichten und die Umsetzung einer Nährstoffbilanz verlangt, wurde intensiv diskutiert. Neben Laubwandmanagement, Pflanzenschutz und Fördermaßnahmen wurden die teilnehmenden Winzerinnen und Winzer in Sachen Reblaus sensibilisiert, die besonders im letzten Jahr wieder verstärkt aufgetreten ist.

Silvaner auf der großen Bühne
Ein besonderes Highlight war die Vorstellung der neuen Dachmarke des Frankens durch das Präsidium und den Geschäftsführer des fränkischen Weinbauverbandes. Unter dem Motto ´Franken - Silvaner Heimat seit 1659 - Die Findung - eine fränkische Gärung´ stellten die Akteure in einem 30-minütigen Theaterstück die Findung der Marke mit den fünf Kernbotschaften: „verwurzelt, Passion für Perfektion, kulturreich, Trias und echt fränkisch“ vor. Weinbaupräsident Artur Steinmann schlüpfte dabei mit seinen Vizepräsidenten und Verbandsgeschäftsführer Herman Schmitt in die Rollen „Modernist, Enthusiast, Kulturmensch, Perfektionist und Bauer“ und blickten in einem gekonnten Schlagabtausch mit der Entstehung des Trias und Pflanzung der ersten Silvaner-Rebe 1659 in Castell auf die Geschichte, aber auch auf Gegenwart und Zukunft des Frankenweis und der besonderen Bedeutung des Silvaners. Die Winzer erhielten ein „Service-Pack“ mit den wichtigsten Informationen zur Dachmarke, damit sie die Botschaften verinnerlichen und an ihre Kunden weiter geben können.
Wissenstransfer mit Praxisbezug
Neben den Veitshöchheimer Weinbautagen, die am 27. und 28. Februar 2018 wieder in den Mainfrankensälen stattfinden, sind die Gebietsversammlung ein wichtiger Faktor des Informations- und Wissenstransfers zu den Betrieben. Praxisbezug und die Darstellung der anwendungsorientierten Forschung gemeinsam mit der Verbundberatung sind dabei von entscheidender Bedeutung. Absoluter Spitzenreiter bei den diesjährigen Weinbaugebietsversammlungen war mit rund 280 Besuchern die Veranstaltung in Nordheim/Main, gefolgt von Iphofen mit 260 und Stetten mit über 180 Besuchern. Besonders erfreulich war die Teilnahme von vielen jungen Winzerinnen und Winzern wie auch der Gästeführer Weinerlebnis Franken.

Bildergalerie - Eindrücke von der Weinbaugebietsversammlung in Nordheim/Main