Weinbauprojekt der Studierenden
Trommeln am „Point of Sale“

Kein schwarzer, sondern vielmehr ein überaus erfolgreicher Freitag der 13. war es für die angehenden Weinbautechniker der Staatlichen Meister- und Techniker der LWG in Veitshöchheim: Bei einer ganz besonderen Verkaufsaktion in einem Würzburger Einkaufsmarkt luden die Noch-Studierenden am 13.07.18 die „Einkaufswagenschieber“ zu einer ganz besonderen Verkostung ihrer Projektweine „DRINK OUT OF THE BOX“ ein – und konnten dabei ihr Verkaufstalent direkt am „Point of Sale“ erfolgreich unter Beweis stellen. Denn gute Weine zu haben ist das eine, diese auch an Mann & Frau zu bekommen ist die Kür.

Theorie & Praxis

Denn als angehende Nachwuchsführkräfte im Weinbau, in der Regel Betriebsnachfolger, kommt es nicht nur auf das eigentliche Handwerk des Weinan- und -ausbaus an. Vielmehr geht es auch darum, sich im hart umkämpften Wettbewerb – auf dem internationalen Parkett der Weinwelt – erfolgreich zu behaupten. Im Weinbauprojekt werden daher die theoretischen Lehrinhalte direkt am lebenden Objekt auf den Prüfstand gestellt. Während mit Rebschnitt, Laubarbeiten und Triebkorrektur die Grundlage der Weinqualität bereits im 1. Technikerjahr gelegt wird, geht es bei oenologischen Handgriffen wie Gärungssteuerung oder Gebindewahl um den sensorischen Feinschliff des Weines. Die Unterrichteinheit zu Marketing, Vertrieb und Betriebswirtschaft finden sich schließlich im Packaging, einer Presskonferenz und dem Verkauf wieder.

Physik trifft Wein

Hinter dem gewählten Projektnamen „DRINK OUT OF THE BOX“ steht dabei eines der wohl bekanntesten Gedankenexperimente: Schrödingers Katze. Namensgeber und Physiker Erwin Schrödinger versuchte damit ein Paradoxon aus dper Quantenmechanik zu verdeutlichen. Im übertragen Sinn geht es dabei darum was mit einer Katze passiert, die zusammen mit einer Giftampulle in einen verschlossenen Karton gesetzt wird. Ist die Katze lebendig, oder doch vergiftet? Eine Antwort darauf gibt es beim Öffnen des Kartons; ein ganz besonderer Überraschungsmoment, der auch beim Öffnen einer Weinflasche wartet.

Die Geschichte dahinter

Für das Weinprojekt wurden in diesem Jahr drei Weißweine (Silvaner, Weißburgunder, Muskateller) sowie eine Cuvée aus roten Rebsorten nach italienischem Vorbild verarbeitet. Die Trauben wurden dabei im reifen und ausschließlich gesunden Zustand geerntet und anschließend getrocknet. Die gehaltvollen Weine, die daraus entstanden, sind aber noch lange nicht fertig: Denn einzig und alleine der richtige Zeitpunkt entscheidet darüber, wann jede einzelne Flache perfekt ist. Denn genauso wie die Katze im Karton tot und vergiftet zur gleichen Zeit sein kann, können auch die vier Projektweine perfekt, oder nicht perfekt gereift sein.
Blick auf Weinflaschen die mit Eiswürfeln in einer Schüssel liegen
Chance verpasst? Jetzt zugreifen!
Die vier Projektweine sind noch in limitierter Auflage sowohl einzeln für 8,00 € (0,5 l) als auch in einem 3er „DRINK OUT OF THE BOX“ Karton für 20,00 € (3 x 0,5 l) erhältlich. Die Bestellung ist über Tel. 0931/9801-566 oder per E-Mail aniwo@lwg.bayern.de möglich.