Oenologie und Kellerwirtschaft

Blick in den Keller der LWG mit zahlreichen Edelstahltanks
Innerhalb des Instituts Weinbau und Oenologie liegt der Schwerpunkt des Arbeitsbereichs Oenologie und Kellerwirtschaft in der Untersuchung und Weiterentwicklung von oenologischen Verfahren zur Weinbereitung und der Erzeugung von eigenständigen, repräsentativen Weinen.

Dabei werden aktuelle kellertechnische und oenologische Entwicklungen aufgegriffen, bearbeitet und auf ihre Anwendbarkeit hin untersucht. Die Forschungsergebnisse werden bei regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen einem breiten Publikum von Winzern präsentiert und in einschlägigen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Nachlese

Weine aus verschiedensten Versuchen
Erfolgreiche Verkostung im neuen Sensorikzentrum

Im Sensorikzentrum blicken Teilnehmer des Workshops auf eine Präsentation

Der VOENOS-Workshop zu aktuellen Versuchen der LWG im neuen Sensorikzentrum war schnell ausgebucht. Die interessierten Winzer und Oenologen konnten nach einer theoretischen Einführung die Weine verkosten und im Anschluss die Ergebnisse diskutieren.  Mehr

Alte Verfahren im modernen Keller
Orange-Wine und Naturwein

verschiedene halb leere Weinflaschen auf einem Tisch des Sensorikzentrums

Naturwein und Orange-Wine werden zunehmend diskutiert und immer mehr Betriebe befassen sich mit diesem Thema. Aus diesem Anlass hat der Arbeitsbereich Oenologie der LWG am Montag, den 11. Juni 2018, einen Workshop für die weinausbauenden Betriebe zu diesem Thema veranstaltet. Mit 24 Winzern und Oenologen war die Veranstaltung sehr schnell ausgebucht, was das große Interesse an diesem Thema zeigt.  Mehr

Orange-/Amphorenweine und PIWIs
Fränkische Öko-Winzer treffen sich in Veitshöchheim

Zwei Gläse mit Wein auf einem Tisch im Sensorikzentrum; die Farbe des Weines ist unterschiedlich

Orange- und Amphorenweine sowie Neues von den pilzwiderstandsfähigen Rebsorten (PIWI): Rund 25 Öko-Winzer des Bundes Fränkischer Ökowinzer und -weingüter (FÖW) informierten sich am Dienstag, den 16.01.2018, bei ihrem Besuch an der LWG über die aktuelle Versuchs- und Forschungsarbeit in Sachen Ökoweinbau und Naturweinbereitung der Veitshöchheimer Weinbauexperten.  Mehr

Wein unter Stein
Ein abtrünniges Fass im Bergwerksstollen?

Eingang des Bergwerkes mit dem Spruch "Glück auf"

In rund 500 Fässern und Gebinden baut der Versuchsbetrieb des Institutes für Weinbau und Oenologie jährlich ca. 300 verschiedene Weine in Veitshöchheim aus. Doch wirklich nur in Veitshöchheim? Nein! Denn ein 500-l-Holzfass verbringt die nächsten 1-2 Jahre Luftlinie knapp 40 Kilometer von Veitshöchheim entfernt und über 60 Meter tief unter der Erde in einem Bergwerksstollen.  Mehr

Wein im Stein
Erobert das Muschelkalk-Fass bald die Winzerkeller?

Muschelkalkfass im LWG-Versuchskeller; dahinter sind Edelstahltank und Holzfässer zu sehen.

Wein im Stein – schon mit dem Beton-Ei bekamen Holzfass und Edelstahltank Konkurrenz im Weinausbau. Und vielleicht erobert bald auch das Muschelkalk-Fass die Winzerkeller in Franken. Denn nach dem Motto ´Vom Muschelkalk in Muschelkalk´ wird im Lehr- und Versuchskeller der LWG der Weinausbau in einem 800 kg schweren Muschelkalk-Fass nach allen Facetten der Kunst unter die Lupe genommen.  Mehr

Oenologische Empfehlungen 2017
Von der Traube bis zum Wein

Johannes Burkert bei einem Vortrag

Rund rund 200 Winzerinnen und Winzer waren der Einladung des Sachgebietes Oenologie und Kellertechnik am Dienstag, den 12. September 2017, zum diesjährigen Kellerwirtschaftskurs in Veitshöchheim gefolgt. Im Rahmen der halbtägigen Vortragsrehe informierten die LWG-Fachleute aus den Bereichen Analytik und Oenologie sowie geladene Referenten über die oenologischen Empfehlungen zur Weinlese 2017.  Mehr

Forschungsschwerpunkte

  • Beeinflussung der sensorischen Attribute bei Silvaner und Müller Thurgau durch Hefepräparate unterschiedlicher Hersteller
  • Weiterentwicklung der Stilistik von Silvaner, Müller Thurgau und Scheurebe – Tradition trifft Moderne
  • Maischegärung bei Weißweinen
  • Einfluss des Ausbaugebindes auf sensorische Attribute und die Weinqualität
  • Entwicklung von jahrgangsspezifischen Strategien zur Erzeugung reintöniger Weine

Weine der LWG

Ausschnitt aus dem Sortiment der LWG-Weine
Ergänzend zur Forschungstätigkeit werden an der LWG auch vermarktungsfähige Weine erzeugt. Mit unserer unverkäuflichen LWG-Wein Linie zeigen wir das Potential des fränkischen Weinbaus, demonstrieren Möglichkeiten zur oenologischen Beeinflussung der Stilistik und beschreiten teils neue Wege in der Weinbereitung. Das Segment gliedert sich in 4 Bereiche, die stark an die fränkische Qualitätspyramide orientiert sind.
Das Basissegment (Neues Franken) bildet die NEW!-Linie. NEW! Weine sind modern, frisch, unkompliziert und zeichnen sich durch eine auffällige Primärfrucht aus.
Das Mittelsegment, das klassische Franken, in dem der typische Bocksbeutelwein daheim ist, bildet das Segment TRADITION!. Typische Rebsorten in diesem Segment sind Silvaner, Riesling und Weißburgunder.
Die Weine des Großen Franken sind an der LWG im Segment EXPLORE! zu finden. Die EXPLORE!-Weine stehen für die regionale Identität und die internationale Kompetenz gleichermaßen.
Die vierte Kategorie, die qualitativ neben den EXPLORE!-Weinen angesiedelt ist, bezeichnen wir als CHALLENGE!. In dieser Kategorie gehen wir bewusst neue Wege und setzen auf unkonventionelle Ausbaumethoden. Als Beispiel hierfür seien der Ausbau in Tonamphoren, der erstmals in Deutschland mit Silvaner durchgeführt wurde, und der Ausbau im Betonei genannt.

Weine der Meister- und Technikerschule

Projektpräsentation Fachrichtung Weinbau und Kellerwirtschaft 2014
gt - Geile Truppe. Geniale Weine.

Gruppenfoto Ludwig

Technikerschüler aus Baden, Pfalz, Mosel, Mittelrhein, Saale-Unstrut, Württemberg und Franken kreieren sieben einzigartige und authentische Projektweine. Im neuen "Club Ludwig" in der Kaiserstraße in Würzburg stellten die Studierenden das Ergebnis ihres aktuellen Projekts zum Thema "Große Trockene Weine" erstmals vor. Ihr Motto "GT - Geile Truppe. Geniale Weine"  Mehr

Projektpräsentation Fachrichtung Weinbau und Kellerwirtschaft 2013
13 - We love Mueller

W2 Studierendenprojekt We Love Müller 2013 _1_

Weinschorle aus der Dose? Schaumwein mit dem Aroma von Apfel und Birne? Wein aus einem Drei-Liter-Kanister für den Kühlschrank? Und das alles mit Müller-Thurgau. Das Projekt „13-We love Müller“, anlässlich des 100 jährigen Müller-Thurgau-Jubiläums in Franken, wurde sogar mit dem internationalen Müller-Thurgau Preis 2014 ausgezeichnet. In der Kategorie edelsüß gewann der Wein aus eingetrockneten Trauben („Sweety“) den ersten Platz.  Mehr

Publikationen aus Oenologie und Kellerwirtschaft

Kveri wird in den Boden eingelassen

Die Wissenschaftler und Experten der Oenologie und Kellerwirtschaft an der LWG veröffentlichen regelmäßig in Fachpublikationen und Zeitschriften. Sie behandeln dabei experimentelle Gebiete wie den Weinausbau im tönernen Kveri wie vor 7.000 Jahren oder die Erfahrungen bei der Herstellung von fränkischem Strohwein, aber auch grundsätzliche Tipps zum sparsamen Schwefeldioxideinsatz, zu Fäulnis im Lesegut oder der Stabilisierung nach einer Entsäuerung.  Mehr

Seminare und Workshops

W2 Seminar-workshop

Die Oenologie und Kellerwirtschaft bietet regelmäßig Seminare und Workshops an. Ziel ist es, Hintergrundinformationen zu aktuellen Versuchen an die Winzer weiterzugeben sowie neue Verfahren vorzustellen. Angesprochen werden aber auch aktuelle Probleme der anstehenden Lese und den damit einhergenden Vorgehensweisen und Empfehlungen in der Weinbereitung. Das Angebot umfasst neben diversen Weinverkostungen die VOENOS-Seminare, den Kellerwirtschaftskurs sowie Seminare, die sich einem einzelnen Themenbereich widmen wie der Rotweinbereitung, Entsäuerung oder ähnlichem.