Weintourismus Franken

Ein dynamischer, globaler und wettbewerbsintensiver Weinmarkt setzt auch das Fränkische Angebot unter erheblichen Veränderungsdruck. Um die weinbaulichen Strukturen zu stabilisieren und eine strukturelle Weiterentwicklung der Region zu gewährleisten, ist eine verstärkte Dienstleistungsorientierung beim Wein gefordert. Als zentraler Erfolgsfaktor ist herbei unbestritten der Weintourismus.

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau ist auf diesem Gebiet bundesweit die einzige staatliche Einrichtung, die sich dieses Themas mit einem eigenen Sachgebiet annimmt.

2. Februar 2017
7. Fränkisches Weintourismus Symposium 2017

Deckblatt des Einladungsschreibens

Tourismus- und Wein-Fachwelt treffen sich in Iphofen und erforschen das Reisen zum Wein. Gemeinsam haben die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau, der Fränkische Weinbauverband, der Tourismusverband Franken sowie die Weinstadt Iphofen ein attraktives Vortragsprogramm mit Referenten aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis erarbeitet. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihr Wissen auf den neuesten Stand zu bringen und sich neue Impulse für die anstehende Saison zu holen!  Mehr

Konzepte

Das Fränkische Weintourismuskonzept

Wein Schöner-land
Das fränkische Weintourismuskonzept positioniert die Weinbauregion als zeitgemäße, authentische und hoch attraktive Region für den Weintouristen. Mit der strukturellen Weiterentwicklung des ländlichen Raumes wird eine Stabilisierung der vorhandenen Strukturen in Gastronomie, Direktvermarktung und Tourismus erreicht. Grundlage des Konzeptes ist eine eindeutige Qualitätsoffensive, mit entsprechenden Investitions- , Qualifizierungs-, und Zertifizierungsmaßnahmen.

Das Fränkische Weintourismuskonzept

Regionales und kommunales Weintourismuskonzept

Blick über eine Weinlandschaft weit ins Land
Die Attraktivität einer Weinregion wird auch von einer guten Infrastruktur bestimmt. Viele Gemeinden Weinfrankens haben im Rahmen lokaler oder regionaler Weintourismuskonzepte entsprechende Infrastruktur geschaffen: Weinwanderwege, Informationsbeschilderung, Wanderhütten, Rastplätze und Aussichtspunkte. So haben sich etwa sieben Ortschaften am am Fuße der Steigerwaldausläufer Weigenheimer Kapellberg, Frankenberg, Scheinberg, Bullenheimer Berg und Hüttenheimer Tannenberg zum Weinparadies Franken zusammengeschlossen. Als Zeichen der Gemeinsamkeit errichteten sie mitten auf der Bezirksgrenze ein Lokal: Die Weinparadiesscheune.

Das Weinparadies - Beispiel für ein regionales Weintourismuskonzept Externer Link

Leute

Gästeführer - „Weinerlebnis Franken"

Gästeführer mit interessierten Gästen im Weinberg
Der Ruf einer Weinregion wird besonders durch qualitätsorientierte Winzer geprägt. Häufig sind die Winzer betrieblich so stark gebunden, dass sie für Erlebnisführungen im Betrieb und in der Region Partner benötigen. Zu diesem Zweck bildet die LWG die „Gästeführer – Weinerlebnis Franken“ aus. Diese sind Bindeglied zwischen Winzer, Weinbaugemeinde und dem Gast.

Die Gästeführer Weinerlebnis Franken

Weindozenten

 Weindozentin bei einer Weinverkostung
Neben der großen Nachfrage nach Weinbergs- und Betriebsführungen, wächst zusätzlich das Interesse an Weinseminaren. Spezielle Themen, wie Wein & Glas, Wein & Essen, Wein & Käse werden imemr beliebter. Die Auswirkung auf die Direktvermarktung von Wein: Weinprobe war gestern – heute ist "vinophiles Info- und Edutainment“ angesagt! So entstand ein Lehrgangskonzept für fachlich fundierte und spannende Weinseminare. Dieser Lehrgang ist eine konsequente Weiterentwicklung der Ausbildung zum Gästeführer - Weinerlebnis Franken“. Die Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte trägt den Titel „Dozent für Wein- und Genusskultur“:

Informationen Flying Weindozent pdf 209 KB

Orte

Vinotheken

Vinotheken _3_
Zeitgemäße Vinotheken beschränken sich heute nicht mehr allein auf die Präsentation und Vermarktung von Wein, sondern sind innovative Gesamtkonzepte zur Kommunikation des ländlichen Raumes, der vom Wein geprägt ist.

Architektur und Tourismus

W Neue Weinarchitektur In Franken _20_
Reisen zum Wein und die Architektur des Weins im Kontext des Tourismus sind Thema des untenstehenden Vortrages. Darin geht es um die Bedeutung der Architektur für den Tourismus, aber auch um die Architektur des Weins als emotionales Bindeglied.

Vortrag: Architektur und Tourismus pdf 1,8 MB

Didaktische Weinlehrpfade

Genusswandern In Den Weinbergen _1_
Zentrales Element im Bereich des Weintourismus ist ein für die Gäste attraktives Angebot an sogenannten „Weinwanderungen“. Dabei sollte auch immer ein didaktischer Bereich mit Informationsgehalten zu Themen rund um den Wein integriert sein, damit der Besucher sein Bedürfnis nach Informationsvermittlung und Weiterbildung befriedigen kann. Dieses muss nicht immer durch rein weinbauliche oder kellerwirtschaftliche Themen geschehen, sondern kann durchaus auch kulturelle, geschichtliche oder ökologische Themen beinhalten.

Ökonomie

Wirtschaftsfaktor Tourismus im Weinland Franken

Heckenwirtschaft Wurstplatte
Rund ein Drittel der touristisch bedingten Umsätze in Fanken entfallen auf das Weinland Franken. Der insgesamt vom Thema Wein (Weinverkauf, Weinlandschaft, Image des Frankenweins, etc.) ausgehende Einfluss auf den Tourismus in Franken ist extrem hoch, lässt sich jedoch nicht konkret quantifizieren und monetär bewerten, spielt aber in nahezu allen Facetten des Angebotes eine herausragende Rolle.

Vortrag: Wirtschaftsfaktor Tourismus Im Weinland Franken pdf 3,5 MB

Clusterinitiative

I Weinlandschaft 26
Die räumliche Einheit „Region“ wird zusehends zu einem wesentlichen Faktor im Rahmen wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Aktivitäten. Dies erfordert, um im internationalen Wettbewerb vorne dabei zu sein, die Entwicklung integrierter, kompetenzorientierter Standortstrategien: „Clusteransatz“. Deshalb sind „regionale Kompetenzen“ zu erkennen, zu entwickeln und zu fördern. Kommunen, Weinwirtschaft, Gastronomie, Tourismus sowie vor- und nachgelagerte Bereiche des Handels und des Handwerks sind gefordert, in diese Kompetenzen zu investieren.

Vortrag: Clusterinitiative Weintourismus pdf 991 KB

Verschiedene Faktoren für einen erfolgreichen Weintourismus

I Weinlandschaft 08
Der Weintourismus spielt sowohl für die Weinbauregionen aber auch für Reiseveranstalter eine immer größere Rolle. Bevorzugte Reiseziele sind neben Frankreich und Italien die deutschen Weinbaugebiete. Das Motiv für Weinreisen sind das gute Essen der regionalen Küche, die Landschaft, Wein-Genuß und Einkauf, das grundsätzliche Interesse an Wein, aber auch die Erholung und das milde Klima. Bei erfolgreiche Weinbaubetriebe wird aus der Direktvermarktung von Wein ein komplexes Dienstleistungsangebot. Daten sowie Fakten und Hintergründe dazu in den nachfolgenden Vorträgen.

Qualitätsmanagement Weintourismus - Zertifizierung

Genusswandern In Den Weinbergen _3_
Die Umsetzung der Qualitätsphilosophie und des Qualitätsmanagements des fränkischen Weintourismuskonzeptes „Franken – Wein.Schöner.Land!“ beruht im Wesentlichen auf den Zertifizierungsmaßnahmen durch das Qualitätsteam. Nur wer den strengen Zertifizierungsauflagen entspricht, wird in das Projekt aufgenommen. Hinweise und Checklisten gibt es etwa für die Ausrichtung eines typischen fränkischen Weinfestes, für die Präsentation von Frankenwein in Restaurants oder weinkulturelle Veranstaltungen.

Veranstaltungen

Blick auf die Hausgiebel eines fränkischen Weinortes
In zweijährigem Turnus wird in Iphofen das Internationale Weintourismus-Symposium durchgeführt. Mit den bisherigen Veranstaltungen wurden maßgebliche Akzente für die Entwicklung und wissenschaftliche Anerkennung eines attraktiven Weintourismus in Deutschland gesetzt. Die Fränkischen Weintourismustage richten sich in erster Linie an die Partner des Weintourismuskonzeptes „Franken – Wein.Schöner.Land“: Gemeinden, Betriebe, Institutionen und Verbände. Sie werden in lockerer Reihenfolge durchgeführt. Die Weintourismustage dienen der gegenseitigen Information und Kommunikation.

Veranstaltungen im Rahmen des Weintourismus