Klimawandel
Reaktion der Pflanzen auf die ansteigende Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre

Experimentalfeld zur Ermittlung des Einflusses von erhöhten CO<sub>2</sub>-Gehalten in der Atmosphäre auf Kulturpflanzen.

Witterungskapriolen, Temperaturerhöhung, Trockenheit und sintflutartige Regenfälle, Verschiebung der Klimazonen, das ist eine Auswahl der Schlagworte mit denen der Klimawandel in der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen und diskutiert wird.

Obwohl manche dieser Phänomene als Argumente für den Klimawandel in der Fachwelt durchaus umstritten sind, wird die bereits seit längerer Zeit unbestreitbar stetig ansteigende Kohlendioxidkonzentration der Atmosphäre und ihr Einfluss auf die Pflanzenwelt bislang von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Die wissenschaftliche Bearbeitung dieser Fragestellung ist überaus komplex und kann zumeist nur in sehr aufwändigen Modellen und Versuchsanlagen angegangen werden. Zudem mussten erst geeignete Verfahren und Methoden entwickelt werden um repräsentative Experimente durchführen zu können. Seit vor etwa 20 Jahren die ersten wissenschaftlichen Beiträge erschienen, nimmt die Zahl der Veröffentlichungen zum Einfluss der steigenden Kohlendioxidkonzentration auf die Pflanzen, ihren Stoffwechsel, die Folgen für die menschliche Ernährung und die Ökophysiologie rasant zu. In der Präsentation wird ein Abriss des gegenwärtigen Sachstandes in der Literatur dargestellt.