Gartentipp
Jetzt schon an Weihnachten denken
21. Oktober 2019

Die Ernte vieler Gartengewächse ist in vollem Gange oder auch schon abgeschlossen. „Wie wäre es mit individuellen Geschenken aus dem eigenen Garten“, fragen die Mitarbeiter der Bayerischen Gartenakademie. Gartenprodukte schenken ein Stück Natur und Konservieren gleichzeitig den Spätsommer und Herbst.

Die Vielfalt ist groß. Nicht alles findet man im eigenen Garten. Nutzen Sie daher auch die Möglichkeit von Ab-Hof-Verkauf, Herbstmärkten, Apfelausstellungen, Streuobstaktionen, um Rohstoffe oder auch besondere regionale Produkte zu kaufen.

Geschenke im Glas

Produkte aus dem Gemüsegarten verschenken? Ja, durch Einkochen oder Einsalzen werden sie haltbargemacht. So lässt sich Suppenwürze selbst herstellen. Karotten, Sellerie und Lauch finden so ihren Weg in ein schickes Glas. Restliche Tomaten sind die Grundzutat für den Teller Suppe im Glas. Wie wäre es mit Rote-Bete-Salat im Glas oder als vegetarischer Brotaufstrich? Für Chutneys lassen sich Gemüse und Obst verwenden. Getrocknete Kräuter liefern aromatische Würz-Salze.
Besonders beliebt sind Fruchtaufstriche. Bei den Herbstfrüchten sind auch viele Wildobst-Arten dabei, die sich ebenfalls verwerten lassen. Besonders feine Aromen besitzt die Quitte. Unbekannter sind hingegen Zierquitte (Chaenomeles), Mispel und Schwarze Apfelbeere (Aronia). Empfehlenswert sind zunächst Mischungen mit bekannten und vor allem süßen Obstarten wie Apfel oder Birne, um sich an den Geschmack heranzutasten. Auch Kompott im Glas ist ebenfalls ein fruchtiges Geschenk. Birnen, Äpfel, letzte Zwetschgen und Quitten erfahren so eine gelungene Verwertung.

Getrocknete Geschenke

Trockenobst, Nervennahrung in der kalten Jahreszeit, ist auch bei Jung und Alt beliebt. Gerade Schüler danken für diesen fruchtigen Snack. Am bekanntesten sind sicherlich Apfelringe. Vielleicht kommen Sie an rotfleischige Sorten heran. Diese bereichern das Trockenobst auch optisch. Quittenbrot bzw. Quittenkonfekt ist eine getrocknete Köstlichkeit aus dem Garten.
Gut trocken lassen sich Chili-Früchte. Diese dienen dann als scharfe Würze, aber auch aus Dekoration. Die meist knallroten Früchte eignen sich mit grünen Nadelgehölzen sogar für den Adventsschmuck. Ähnlich ist es mit den Früchten der Rosen, den Hagebutten.
Basteln lässt sich sehr viel mit trockenen Naturmaterialien: Geschenkanhänger, Girlanden, Herbstkränze und vieles mehr.

Geschenke in der Flasche

Obst lässt sich bevorzugt zu Saft, sowohl in Reinform als auch in Mischung verarbeiten. Quitten, Äpfel oder Birnen sind die Klassiker. Farbintensiv ist die Schwarze Apfelbeere, eine Wildobst-Art mit hochwertigen Inhaltsstoffen. Schon wenige Aronia-Beeren färben Apfelsaft tief dunkelviolett.
Warum nicht selbstgemachte Liköre verschenken? Viele Früchte aus dem Garten, auch Wildobst eignen sich für die Herstellung. Mit Zucker und Alkohol werden Fruchtsaft oder ganze Früchte angesetzt.
Hochprozentigeres lässt sich ebenfalls gut verschenken, wenn besondere Früchte verwendet wurden. Kennen Sie keinen Direktvermarkter, so besuchen Sie Herbstveranstaltungen auf denen regionale Brennereien vertreten sind und ihre hochwertigen Destillate verkaufen.