Grüne Themen hautnah erlebt - Tag der offenen Tür in Bamberg

Viele Besucher strömen durch den blühenden Schaugarten
Innovative Ideen rund um das Urban Gardening, Einblicke in die Vielfalt der grünen Berufe, Vorstellung der Anbautrends von morgen, aber auch fachliche Informationen über den nachhaltigen, naturnahen Anbau: Bei strahlendem Sonnenschein strömten über 4.000 Besucher beim diesjährigen Tag der offenen Tür der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) am Sonntag, den 1. Juli 2018, über die Freiflächen und durch die Schaugärten des Gemüsebauversuchsbetriebes in Bamberg. Die in allen erdenklichen Farben strahlenden Blühmischungen, grüne Smoothies und eine Tomatenverkostung machten den Besuch dabei zu einer Erlebnisreise für alle Sinne.

Mit allen Sinnen erleben

Wie schwer es ist, sich nur auf seinen Tastsinn zu verlassen und beispielsweise Buchstabennudeln oder Reiskörner zu erfühlen, erfuhren die großen wie kleinen Besucher bei einem Parkour für die Sinne. Schmecken Tomaten eigentlich alle gleich? Inwieweit sich das gewählte Kulturverfahren (konventionell oder biologisch), die unterschiedliche Anbaustrategien wie Bewässerung, Temperaturmanagement und Düngung auf den Geschmack auswirken, konnte bei einer Verkostung getestet werden, an der über 250 Besucher teilnahmen. Erstmals konnten auch die exklusiven LWG-Weine an einer eigens aufgebauten Weinbar genossen werden. Für Erfrischung und eine gehörige Portion Vitamine sorgten zudem die aus heimischen Gemüse und Kräutern zubereiteten Smoothies, die mit Ingwer „Made in Franken“ verfeinert wurden.
Jeder Jahr bietet die LWG am Tag der offenen Tür (immer im Wechsel zwischen Veitshöchheim und Bamberg) spannende Blicke hinter die Kulissen der Landesanstalt und Wissenschaft zum Anfassen. Mit einem bunten Rahmenprogramm, zahlreichen Mitmachaktionen und dem Austausch mit den LWG-Expeten war in diesem Jahr am Gemüsebauversuchsbetrieb in Bamberg an 28 Stationen viel geboten.

Mehr als nur Gemüse!

Anders als in den Vorjahren präsentierte die LWG nicht nur den Standort Bamberg und die dortigen Versuche im biologischen und integrierten Gemüse-Anbau. Das interessierte Publikum informierte sich darüber hinaus auch über pilzwiderstandsfähige Rebsorten für den Hausgarten, über widerstandsfähige Obstsorten und was zu tun ist, damit der Erdbeeranbau im eigenen Garten immer wieder Früchte trägt. Im neu gestalteten Schaugarten konnte zudem ein Blick auf die Möglichkeiten des Urban Gardenings geworfen werden: So erobern Gemüse, Kräuter & Co. mit mobilen Hochbeeten nicht nur die Balkone, sondern mit Pflanztürmen auch die Vertikale – erlaubt ist dabei, was Spaß macht.
Zwei gefüllte Smoothie-Gläser neben einer Glasschale mit essbaren Blüten
Grüne Erfrischung gefällig?
Man nehme ein paar Blätter Spinat, gebe ein paar Scheiben Banane, einen Schuss Apfelsaft und ein paar Kräuter dazu, verziert das gemixte Ergebnis mit Kornblumen und man hat eines der Erfolgsrezepte des diesjährigen Tags der offen Tür: Die frisch zubereiteten grünen Smoothies waren der Dauerrenner und sorgten für eine kleine Erfrischung und vitaminreiche Stärkung nach der Entdeckungsreise über das rund sechs Hektar große Versuchsgelände. Kein Wunder also, dass der Mixer im Dauerbetrieb lief und auch das LWG-eigene Smoothie-Rezept reißenden Absatz fand. Geriebener Ingwer, seit Kurzem auch „Made in Franken“ verlieh der grünen Erfrischung dabei den letzten Pep.

Rat vom Experten

Die LWG-Experten standen in einem regelrechten „Beratungsmarathon“ den Besuchern den ganzen Tag über mit Rat und Tat zur Seite und die Gartenfreunde erhielten auf alle grünen Fragen die passende Antwort – aber auch Tipps und Tricks zum Nachmachen für zu Hause. Die angebotenen Vorträge zum Gemüseanbau im Hausgarten, zu Pflanzengesundheit und Ressourcenschutz sowie bienenfreundlichen Gärten fanden ebenso großen Anklang wie die Führungen durch die sonst nicht für die Öffentlichkeit frei zugänglichen Gewächshäuser. Was hat der schwarze Punkt auf meinen Tomaten zu bedeuten? Warum haben meine Zucchinipflanzen einen weißen Belag? Oder warum stoßen die Gurkenpflanzen die Früchte ab? Die Live-Antworten darauf gaben die Mitarbeiter des Gartentelefons und räumten dabei auch mit dem Irrglauben auf, dass sich Pflanzen im Gewächshaus bei heißen Temperaturen besonders wohlfühlen.

Zweite Chance nutzen!

Sie haben den Tag der offenen Tür leider verpasst? Macht nichts! Denn der Gemüsebauversuchsbetrieb in Bamberg gewährt interessierten Bürgerinnen und Bürgern mit öffentlichen Führungen regelmäßig Einblicke in die praxisorientierte Versuchsarbeit. In diesem Jahr lädt der Versuchsbetrieb noch am 30. Juli, 27. August und 24. September auf eine spannende wie einzigartige Entdeckungsreise ein. Treffpunkt für die Führungen ist um 17.00 Uhr am Haupteingang (Galgenfuhr 21). Die Kosten pro Person betragen 5 €.

Staunen & entspannen - bei einer Führung im Gemüsebauversuchsbetrieb in Bamberg ...