Versuche im deutschen Gartenbau 2018
Eissalat (Herbst) Sortenversuch 2018, Rottersdorf, Niederbayern

Auf einem Feld in der Reihe mit gepflanzter rote und grünen Eissalat
Welche Eissalatsorten mit Resistenzen gegen die Große Johannisbeerblattlaus und Falschen Mehltau sowie hohen Toleranzen gegen Randen und Innenbrand sind für den Anbau im Herbst unter niederbayerischen Verhältnissen geeignet?

Ergebnisse - kurzgefasst

Die Kulturdauer von 48 Tagen (von der Pflanzung bis zur Ernte) ist für einen Satz mit Pflanzung Anfang August 2018 recht kurz ausgefallen. Sie war 10 Tage kürzer als der Durchschnitt der letzten 8 Jahre.
Im zweijährigen Betrachtungszeitraum können 7 Sorten miteinander verglichen werden. Der marktfähige Ertrag war bei 'ICE 40138' und 'Severo' mit 88 % am höchsten, 'Lectrice' unterschied sich mit 56 % signifikant von den restlichen Sorten. Die Kopfgewichte ließen sich statistisch nicht voneinander unterscheiden.
Im dreijährigen Zeitraum waren bei 'Lectrice', 'Farinas' und 'Pluskin' die Kopfgewichte bei über 700 Gramm und nicht voneinander unterscheidbar. Die Abernterate von 'Lectrice' war mit 69 % signifikant geringer als bei den beiden anderen Sorten.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bilder können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Eissalat (Herbst) Sortenversuch 2018, Rottersdorf, Niederbayern pdf 513 KB