Versuche im deutschen Gartenbau 2018
Eissalat (Sommer) Sortenversuch 2018, Haunersdorf, Niederbayern

Acht Kisten mit jeweils sechs Eissalaten in eine Kiste
Welche Eissalatsorten mit Resistenzen gegen die Große Johannisbeerblattlaus und Falschen Mehltau sowie hohen Toleranzen gegen Randen und Innenbrand sind für den Anbau im Sommer unter niederbayerischen Verhältnissen geeignet?

Ergebnisse - kurzgefasst

Zum Erntetermin nach 49 Tagen Kulturdauer (Pflanzung bis Ernte) war Rippenbräune bei den Sorten 'Joice', 'Brice', 'Gonzalo' und 'ICE 40105' sichtbar. 'LS 16535' ('ICE Callas') zeigte ebenfalls Rippenbräune, wenn auch in geringerem Umfang.
Durch die starke Variation innerhalb der Wiederholungen konnten keine signifikanten Unterschiede festgestellt werden. Die geringste Aberntungsrate wies 'Joice' auf (91 %), 'NUN 190' konnte fast vollständig geerntet werden (99 %). Die übrigen Sorten lagen dazwischen mit statistisch nicht nachweisbaren Unterschieden. Alle Sorten verfügten über eine gute bis sehr gute Blattschichtung im Bereich von 7 bis 9.
'Diamantinas', 'Merlinas', 'Pluskin' und 'NUN 190' lagen bei der Gesamtbewertung in einem guten Bereich. Der Gesamtwert von 'Joice', 'Brice', 'Gonzalo' und 'ICE 40105' wurde aufgrund der Probleme mit Rippenbräune und höherem Putzaufwand mit einem nur geringen-mittleren Gesamtwert bewertet.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen und Bilder können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Eissalat (Sommer) Sortenversuch 2018, Haunersdorf, Niederbayern pdf 499 KB