Versuche im deutschen Gartenbau 2018
Einlegegurken parthenokarp, Sortenversuch 2018, Niederbayern

Auf einem Versuchsfeld mit gepflanzten Gurken, davor schwarze Schutzfolie
Welche parthenokarpen Einlegegurkensorten sind in Bezug auf Ertrag und Qualität für den niederbayerischen Anbau bei Einsatz von Vlies und Tropfbewässerung geeignet?

Ergebnisse - kurzgefasst

Der Bestand wurde im Jahr 2018 durchschnittlich alle 5 Tage beerntet. So konnte eine feine bis mittlere Sortierung erreicht werden. Es wurde ein durchschnittlicher Gesamtertrag (Sortierung 4-15 cm, Salat und Krüppel) von 1587 dt/ha erreicht.
Während unterschiedlicher Witterungsphasen veränderte sich die Ertragsleistung der Sorten. Beim Frühertrag war 'RZ-12-46' sehr stark, fiel aber gerade bei der Regeneration deutlich ab. Offensichtlich kam die Sorte mit der großen Hitze nicht zurecht. 'NUN 51024' startete schwach, konnte das allerdings im späteren Ernteverlauf deutlich verbessern. 'RZ 12-311' zeichnete sich durch stabile Erträge während der gesamten Ernteperiode aus.
Der relative Geldertrag schwankte zwischen 89 % ('RZ 12-46') und 117,5 % bei Sorte 'NUN 51024'. 'RZ 12-311' (112,6 %) liegt auf ähnlich hohem Niveau. 'Platina' war mit 102 % an dritter Stelle der 8 Sorten. Die restlichen Sorten unterschieden sich untereinander nicht signifikant im Geldertrag und blieben unter 100 %.

Ergebnisse im Detail

Die detaillierten Ergebnisse inkl. Tabellen können dem beigefügten Versuchsbericht entnommen werden.

Einlegegurken parthenokarp, Sortenversuch 2018, Niederbayern pdf 516 KB