Workshop für Weinrepräsentantinnen
Auf einmal Prinzessin – und dann?

Weinprinzessinen
Das Hofprotokoll ist zwar nicht so streng wie am britischen Königshaus, dennoch gibt es auch für die gekrönten Häupter der bayerischen Weinbaugemeinden royale Knigge-Regeln – und auch Fettnäpfchen, die am besten umschifft werden sollten. Denn eine Krone macht nicht automatisch eine Prinzessin! Vielmehr gilt: Erst die Übung macht den Meister bzw. die Weinprinzessin. Vom 15. bis 16. Februar 2019 führt die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Kooperation mit dem Fränkischen Weinbauverband e. V. in Sommerach auf der Weininsel einen ganz besonderen Lehrgang durch: 28 angehende Weinrepräsentantinnen bereiten sich auf ihr künftiges Amt als Botschafterinnen für den Frankenwein und ihre Heimatgemeinden vor.

In Amt und Würden

Die fränkischen Weinprinzessinnen sind wertvolle Botschafterinnen des Frankenweins. Sie repräsentieren ihn bei unzähligen offiziellen Terminen, Auftritten und Veranstaltungen weit über die Landesgrenzen hinaus. Das Amt der Weinprinzessin ist eine Herausforderung für die jungen Damen, die häufig aus Winzerfamilien stammen oder selbst im Weinbau tätig sind. Meist zwischen 18 und 20 Jahre alt, sind die künftigen Weinhoheiten in den nächsten zwei bis drei Jahren Vertreterinnen ihre Weinbaugemeinden. Sie sind auf dem nationalen wie internationalen Messeparkett zu Hause und müssen immer mit einem breiten Weinwissen glänzen. Besonders wichtig ist daher, dass die jungen Frauen mit den Aufgaben ihres Amtes vertraut gemacht werden und umfangreiche Kompetenzen in den unterschiedlichen Bereichen entwickeln. In einem nicht ganz alltäglichen Prinzessinnen-Workshop wird neben der Vermittlung von Fachwissen auch an Auftreten und Darstellung gefeilt.

Das Tafelzeremoniell beherrschen

Herkunft, Terroir, Handwerkskunst – jeder Wein erzählt seine eigene, ganz besondere Geschichte. Doch diese Geschichte wie auch die Sinneseindrücke des Weingeschmackserlebnisses den Genießern mitzuteilen, erfordert neben Fachwissen auch Ausdruckskunst. Weindozentin Martha Gehring vermittelt dafür die Grundzüge einer zeitgemäßen Weinansprache und die Bühnenwirkung der Weinprobenmoderation im Rahmen einer Verkostung von edlen Tropfen bei einem anspruchsvollen Weinmenü. Dabei hat sie auch ein Auge auf das Tafelzeremoniell: Wird das Weinglas auch immer nur am Stil angefasst? Ist der Lippenstiftabdruck auf dem Glasrand nur an einer Stelle zu sehen? Oder wurde der Blickkontakt beim Zuprosten vergessen und dafür umso lauter geklirrt?

Perfekter royaler Auftritt

Sich als Prinzessin fühlen und auch so auftreten: Stil- und Imageberaterin Annette Sax stellt nicht nur die Macht des ersten Eindruckes vor, sondern zeigt mit Businessknigge und Stilfragen auch die „Dos and Don´ts“ im Prinzessinnenalltag auf. Muss es denn immer ein Dirndl sein oder passt die Krone auch zu Jeans? Und wann sollte besser doch zum Abendkleid gegriffen werden? Bei einem Gang über den Catwalk müssen die Anwärterinnen ihre Stilsicherheit unter Beweis stellen und verschiedene Outfits präsentieren. Die ehemalige Fränkische und Deutsche Weinkönigin Nicole Then gewährt dem royalen Nachwuchs zudem exklusive Einblicke in Vielfalt aber auch Anforderungen des Amtes und vermittelt Grundlagen in Rhetorik, Rede und Publikumsansprache, die in praktischen Einheiten geübt werden.