Fit für das neue Weinbaujahr?
Gebietsversammlungen Weinbau 2019

Während im Keller der Ausbau des Weinjahrgangs 2018 das ganze oenologische Geschick erfordert, wird bereits mit dem anstehenden Rebschnitt die Grundlage für den Jahrgang 2019 gelegt. Auch in diesem Jahr informiert die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) aus Veitshöchheim im Rahmen der Gebietsversammlungen Weinbau über aktuelle Themen wie u. a. Biodiversität, Düngeverordnung, Grundwasserschutz oder Rebschutzoptimierung. Die Versammlungen, zu denen die gesamte Fränkische Winzerschaft herzlich eingeladen ist, finden an acht Terminen in ausgewählten fränkischen Weinbaugemeinden statt.
Die weinbaulichen Informationsveranstaltungen werden in Kooperation mit dem Institut für Weinbau und Oenologie (LWG) sowie dem Weinbauring Franken e. V. und dem Fränkischen Weinbauverband e. V. durchgeführt. Auch in diesem Jahr werden wieder über 1.000 Teilnehmer erwartet. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Alle Termine der Gebietsversammlungen Weinbau 2019 auf einen Blick

Schutz des Grundwassers – Aktuelle Situation in Franken

Wie ist die aktuelle Situation zum fränkischen Grundwasserschutz? Im Vortrag wird dazu u. a. die Festlegung der sogenannten „Roten Gebiete“ näher erläutert, in denen nach Verabschiedung der neuen Düngeverordnung (DüVO) besondere Anforderungen bei der Düngung beachtet werden müssen. Referenten: Peter Schwappach (Regierung von Unterfranken)

Nährstoffproblematik im Fränkischen Weinbau – Was regelt die neue Düngeverordnung?

Mit dem Ziel, das Risiko von Gewässer- und Luftverunreinigungen zu reduzieren, wurde der rechtliche Rahmen für die gute fachliche Praxis beim Düngen neu festgelegt. Diese Neuerungen haben direkten Einfluss auf die Düngepraxis im Weinbau. Die Referenten informieren über die neuesten Änderungen und geben aktuelle Handlungsempfehlungen zum Nährstoffmanagement im Weinbau. Referenten: Dr. Daniel Heßdörfer (LWG), Artur Baumann (Weinbauring Franken)
Viele blühende Pflanzen und Gräser umringt von Weinbergen mit einem Waldrand im Hintergrund.
Biodiversitätsjahr 2019 – Was kann der Weinbau tun?
Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten widmet das Jahr 2019 ganz der Biodiversität. Vor dem Hintergrund der öffentlichen Diskussion zum Insektensterben und dem deutlichen Rückgang der Artenvielfalt informiert die Landesanstalt über die Bedeutung des Weinbaus für die Artenvielfalt und über neue Konzepte zur Förderung der Artenvielfalt im Weinbau und der Weinkulturlandschaft. Referenten: Dr. Hermann Kolesch/Christian Deppisch (LWG)

Rebschutz optimieren – Ergebnisse integrierter und ökologischer Spritzfolgen

Die Reben vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen ist sowohl in der integrierten wie auch in der ökologischen Wirtschaftsweise ein Grundpfeiler für ausreichenden Ertrag und gesunde Trauben. Viele Bewirtschaftungsmaßnahmen, hier hauptsächlich die Laubarbeiten, machen dies möglich. Eingeschleppte Pilzkrankheiten (Peronospora, Oidium) erfordern allerdings direkte Pflanzenschutzmaßnahmen. Die Weinbauexperten stellen daher die Ergebnisse mehrjährig durchgeführter Spritzfolgen vor, die einen wirkungsvollen wie auch umweltverträglichen Einsatz der verschiedenen Wirkstoffgruppen ermöglichen. Referenten: Heinrich Hofmann/Hans-Jürgen Wöppel (LWG)

Impressionen von der Gebietsversammlung in Frickenhausen (05.02.19)

Schwankende Erträge? Tipps zur Angebotssteuerung

Die Lieferfähigkeit ist zwar ein wichtiger Erfolgsfaktor, gleichzeitig kann jedoch ein Überangebot zu Preisverfall führen. Besonders die letzten Jahre haben gezeigt, dass je nach Witterung, die Hektarerträge sehr stark schwanken können. Den Winzern werden daher Steuerungsmöglichkeiten vorgestellt, die für ein stabiles Weinangebot sorgen. Referenten: Dr. Matthias Mend (LWG)

Aktuelles aus dem Haus des Frankenweins

Der Fränkische Weinbauverband e. V. informiert die Winzerschaft über aktuelle Themen aus dem Haus des Frankenweins: Dazu zählen u. a. die Entwicklung der geschützten Ursprungsbezeichnung (g.U.) Franken, Kommunikationsstrategien, Entwicklungen beim Deutschen Weinbauverband sowie bei der bundesweiten Kampagne „Wine in Moderation“. Hermann Schmitt/Stephan Schmidt (Fränkischer Weinbauverband)