Nachlese 50. Landespflegetage 2018
Ein Grund zum Feiern: 50 x Landespflegetage

Ein halbes Jahrhundert Landespflegetage, die nach der Neuorganisation der LWG Ende 2017 erstmals vom neu benannten „Institut für Stadtgrün und Landschaftsbau“ ausgerichtet wurden.
Den roten Teppich rollt man nur zu ganz besonderen Ereignissen aus: Das 50. Jubiläum der Veitshöchheimer Landespflegetage, einer der größten Fachtagung des Garten- und Landschaftsbaus (GaLaBau) im deutschsprachigen Raum, bot genau diesen Anlass. Zusammengenommen rund 1 160 Tagungsgäste informierten sich am 21. und 22. Februar über die aktuelle Forschungsarbeit des Instituts für Stadtgrün und Landschaftsbau sowie Trends und Entwicklungen, die die Branche bewegen.

Wo stehen wir – wo geht´s hin?

Ein Rückblick auf die ersten Forschungsprojekte im damaligen Sachgebiet „Garten- und Landschaftsbau“ zeigte, dass einige Themen, wie die Senkung des Pflegeaufwands oder der Einsatz von Mulchmaterial, auch heute noch nichts von ihrer Bedeutung verloren haben. Mit den neuen Projekten „Klimafassaden“ oder „Stadtgrün 2021“ wurden zukunftsweisende Versuche begonnen, die die Auswirkungen des Klimawandels vermindern wollen. Der aktuelle Trend, die Lebensmittelerzeugung in den Siedlungsbereich zu holen, wird mit den „Urban Gardening“-Vorhaben weiterentwickelt, indem begrünte Dächer und Fassaden für die Gemüsekultur optimiert werden. Mit dieser praxisnahen Forschung arbeitet das Institut schon heute an den Herausforderungen von morgen und sieht sich dabei als Wegbereiter für die Praxis.

Ein ‘Walter’ für Walter

Erfolg kommt nicht von irgendwo her, sondern fußt auf einem soliden Fundament. Mit Gründung der „Abteilung Landespflege“ (im Jahr 1989) leistete der damalige Leiter Dr. Walter Kolb nicht nur Pionierarbeit, sondern bereitet in seiner 35-jährigen Dienstzeit den Weg für den Erfolg des heutigen Instituts für Stadtgrün und Landschaftsbau. Für seine außerordentlichen Verdienste erhielt er als erster Preisträger den nach ihm benannten ‘Walter’-Award. Eine Auszeichnung, die künftig an Personen vergeben werden soll, die sich um die Weiterentwicklung der Landespflegetage verdient gemacht haben.
Mehr dazu in Kürze …
Schon einmal über einen roten Teppich geschritten? Das Institut für Stadtgrün und Landschaftsbau bereitete „ihren Stars der Branche“ bei den 50. Landespflegetagen einen standesgemäßen Empfang.

Roter Teppich

Rund 1 160 Garten- und Landschaftsbauer sowie Branchenexperten waren der Einladung des Institutes nach Veitshöchheim gefolgt. Zusammen mit 80 Studierenden und den Ehrengästen sowie den LWG-Mitarbeitern bescherten sie den Landespflegetagen ein bis auf den letzten Platz ausgebuchtes Haus.

Blick in den Saal

In vielfältigen Vorträgen informierte das Institut über aktuelle Themen und gab Einblick in die laufende Forschungsarbeit. So berichtete Andreas Adelsberger anschaulich von den Anforderungen an die Begrünung von Kreisverkehrsinseln.

Andreas Adelsberger

Bei einer begleitenden Fachausstellung mit über 50 Herstellern und Dienstleistern konnten sich die Tagungsteilnehmer über aktuelle Technik und innovative Ideen informieren. Auch Software-Tools für die virtuelle Umsetzung der Planungen waren vertreten.

Ausstellung

Ein 'Walter' für Walter: Dr. Walter Kolb, langjähriger Leiter der damaligen Abteilung Landespflege wurde für seine Pionierarbeit und Wegbereitung, aber auch seine besonders große Passion für die Fort- und Weiterbildung in Veitshöchheim ausgezeichnet.

Auszeichnung

Theorie trifft Praxis: Mit dem 'Modularen Garten' auf der LGS 2018 in Würzburg haben die angehenden GaLaBau-Techniker der Staatlichen Meister- und Technikerschule der LWG theoretisches Wissen beeindruckend in die Praxis umgesetzt.

Modularen Garten

Rund 80 angehende Meister und Techniker in der Fachrichtung GaLaBau werden derzeit an der Staatlichen Meister- und Technikerschule fortgebildet. Auch sie informierten sich auf den Landespflegetagen über Trends – und damit ihren künftigen Berufsalltag.

Meister und Techniker

Alle Hände voll zu tun: Nicht nur die Referenten hatten einen strammen Zeitplan; auch hinter den Kulissen sorgten die Mitarbeiter des Institutes für einen reibungslosen Ablauf der Jubiläumsveranstaltung.

Infostand

Beim traditionellen Stehempfang am Abend des ersten Veranstaltungstages stand Networking bei einem bunten Abendprogramm und kulinarischen Köstlichkeiten im Versuchsbetrieb des Institutes auf dem Programm.

Stehempfang

Geburtstage sind zum Feiern da: Bei einer musikalischen Zeitreise von den 80er bis zu aktuellen Chart-Hits sorgte LWG-Mitarbeiter Johannes Öchsner mit seiner Band 'Bob & The Bananas' für die passende Partystimmung.

Livemusik

Sie waren verhindert? Senden Sie uns Ihre unbenutzte Eintrittskarte und wir schicken Ihnen den jeweiligen Tagungsband zu.
Ausgewählte Publikationen