Merkblatt
Gemüse auf dem Dach

Merkblatt Gemüse auf dem Dach

In Deutschland werden jährlich etwa 10 Millionen Quadratmeter Dachfläche neu begrünt. Davon entfallen über 80 % auf extensiv begrünte Dächer. Dies ist vor allem auf die geringeren statischen Anforderungen mit verhältnismäßig niedriger Nutzlast und daraus resultierenden dünnen Substratschichten zurückzuführen.

Eine Dachbegrünung hat viele Vorteile. Sie mäßigt das Klima, isoliert das Gebäude, hält Regenwasser zurück und erweitert den Lebensraum für Mensch und Tier. Neben diesen Wohlfahrtswirkungen bieten heute schon nahezu alle auf dem Markt befindlichen Dachbegrünungssysteme auch die technischen Voraussetzungen für eine nachhaltige Erzeugung von Nahrungsmitteln in Wohnortnähe.

Mit Hilfe des Klimaprogramms Bayern 2020 der bayerischen Staatsregierung werden innovative bau- und vegetationstechnische Lösungen vorangetrieben, um den Folgewirkungen des Klimawandels zu begegnen. Dazu gehört auch das Projekt "Urban Gardening – Gemüse auf dem Dach" der LWG, bei dem seit 2014 im Auftrag des Landwirtschaftsministeriums Anbausysteme mit geeigneten Nutzpflanzenarten für extensiv begrünte Flachdächer erprobt werden.

1. Auflage 2014, 8 S.