Traditionell vielfältig
Tag der offenen Tür 2019

TdoT_2019_Biene_Artischocke
Der Tag der offenen Tür der LWG am 7. Juli 2019 von 9 bis 16 Uhr in Veitshöchheim und Thüngersheim steht ganz im Zeichen der Biodiversität. Unter dem Motto „Erzeugung gestalten – Arten erhalten“, lenkt das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2019 und 2020 den Blick auf die zahlreichen Maßnahmen und Förderprogrammen für die Erhaltung der Biodiversität – und damit der Vielfalt der Natur. Die LWG nimmt dies zum Anlass den Besuchern Einblick in ihre Forschungsarbeit und Maßnahmen rund um dieses Thema zu geben. In diesem Jahr gibt es darüber hinaus ein absolutes Novum: Da der Obst- und Baumschulversuchsbetrieb in Thüngersheim auch 2019 aufgrund von Baumaßnahmen für Besucher gesperrt bleiben muss, lädt stattdessen das Institut für Weinbau und Oenologie zu einer Weinbergwanderung in die Weinberglage Thüngersheimer Scharlachberg ein.

Biodiversität im Weinberg erleben

Bereits seit mehreren Jahren setzt die LWG im Weinberg auf Biodiversität, testet ökologische Alternativen zum Herbizideinsatz und entwickelt Maßnahmen, um die einzigartige Flora und Fauna im Weinberg wieder stärker zu etablieren. So werden unproduktive Flächen gezielt gestaltet, um diese als Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere attraktiv zu machen. Besonderes Augenmerk liegt auf der der Vernetzung dieser Flächen, sodass die Arten wandern können und damit ein genetischer Austausch innerhalb der Arten gewährleistet ist. Am Tag der offenen Tür lässt sich dies alles vor Ort erwandern und in Rahmen von Führungen erleben. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. An der Schindelmannhütte im Scharlachgrund laden verschiedene Speisenangebote und der hauseigene Wein der LWG zum Verweilen ein.

Weiter geht´s nach Veitshöchheim

Wer an dem Tag etwas für seine Gesundheit tun möchte, nutzt die Möglichkeit vom Scharlachberg durch die Weinberge nach Veitshöchheim zu wandern oder mit dem Rad zu fahren. Für die, die schneller dort sein möchten, bietet die LWG wie gewohnt einen Shuttleservice zum Hauptgelände an. Dort erwarten die Besucher Einblicke in die Arbeit der Institute, spannende Vorträge und Führungen zu Blühflächen, Bienenbäumen und der Tier- und Insektenwelt im Garten sowie eine Ausstellung zur heimischen Insekten- und Vogelwelt. Die Experten der LWG erklären unter anderem den Nützlingseinsatz im Gartenbau und geben natürlich wie gewohnt gute Tipps für den heimischen Garten. Auch der Versuchsbetrieb in Thüngersheim wird mit Informationsangeboten vertreten sein, sodass auch Obst- und Roseninteressierte auf ihre Kosten kommen. Ganz besonders freuen können sich die Besucher auf einen Einblick in die Analysearbeit, die hinter den Forschungsprojekten steht, das Absteigen in die Versuchskellerei sowie das Eintauchen in die Welt der Bienen unter anderem mit einer Schwarmvorführung. Für Kinder wird es neben speziellen Beiträgen einen Stempelpass geben, der durch die Ausstellungen und Beiträge leitet und mit den entsprechenden Eintragungen gegen ein kleines Geschenk ausgetauscht werden kann (Ausgabe an den Infoständen in Veitshöchheim).

Schlemmermeile der "100-Genussorte-Bayern"

Veitshöchheim trifft Genuss! Mit seinen 100 Genussorten präsentiert sich der Freistaat von seiner kulinarischen Schokoladenseite. Am traditionellen Tag der offenen Tür der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau am 7. Juli zeigen gleich sieben Genussorte, wie unsere Heimat schmeckt:

Die Rhön als Land der verschiedensten Genüsse vertreten durch die 6 Gemeinden:

  • Bischofsheim a.d. Rhön
  • Ostheim v.d. Rhön
  • Wartmannsroth
  • Fladungen
  • Markt Oberelsbach (inmitten des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön)
  • Hammelburg
Diese Kulturlandschaft ist vielfältig und abwechslungsreich: Bergwiesen, Borstgrasrasen, Buchenwälder, Hochmoore und auch Weinberge und Streuobstwiesen gehören zum Bild dieser Region. Kein Wunder, dass diese räumliche Vielfalt die verschiedensten ortstypischen Spezialitäten hervorgebracht hat. Neben [b]Kreuzbergbier[/b] vom Kloster Kreuzberg aus Bischofsheim, BIONADE aus Ostheim und Edelbränden der Wartmannsrother Brenner bieten die 6 Rhöner Genussorte geballte Genuss-Kompetenz mit ihrem „Rhöner Genussteller“ an:
  • Ostheimer Leberkäse
  • Hammelburger Dätscher (knusprig frisch gebackener, dreieckiger Fladen aus Sauerteig mit Salz und Kümmel)
  • Fladunger Bauernbrot
  • Rhönschafwürste aus dem Markt Oberelsbach bzw. dem Rhönschäfer Kolb
  • Käse aus Wartmannsroth
Der 7. Genussort ist Fatschenbrunn aus dem Landkreis Hassfurt
Aus der einzigartigen Baumfelder-Kulturlandschaft im 250-Einwohner-Örtchen entspringen die kulinarischen Spezialitäten wie Obst, Dörrobst, Obstschnaps, Honig, Wildbret, Bauernbrot und ganz besonders die Hutzeln. Um die Hutzelspezialitäten kümmert sich ganz engagiert die Familie Hümmer, natürlich mit Unterstützung des gesamten Ortes. Hier wird ganz nach dem Motto „Tradition als Innovation für die Zukunft“ gelebt. Die Planungen für ein Hutzel-Kulturzentrum sind in vollem Gange. Am Tag der offenen Tür gibt es:
  • Hutzeln und Hutzelbrot
  • Hutzelschnaps und Hutzellikör
  • gedörrte Zwetschgen
  • „gschnittene Hasen“
  • Knorznikerli
  • Käse aus Wartmannsroth

Smoothies, Zauberlehrlinge & Honig: Der Analytik auf der Spur!

Zauberlehrlinge – Blick in die Laborausbildung
Die Azubis des Ausbildungsberufes Chemielaborant/in vom Fachzentrum Analytik zeigen spektakuläre Versuche und Reaktionen aus dem Laboralltag. Die Vorführungen der Zauberlehrlinge finden um 10:30 Uhr, 11:30 Uhr, 13:30 Uhr und 14:30 Uhr zwischen Gartenbaugebäude und Gebäude vom Fachzentrum Analytik statt. Es sind ausreichend Sitzplätze vorhanden, um die jeweils 15 Minuten lange Vorstellung zu genießen.
Mach dich locker Boden!
Der Boden beeinflusst maßgeblich das Wachstum unserer Pflanzen. Wir bieten interessante Einblicke Vielfältigkeit der Böden in Bayern mit ihren sichtbaren und unsichtbaren Merkmalen.
Ein Fest für alle Sinne!
Auf der Dachterrasse vom Fachzentrum Analytik kommen die Sinne ganz auf ihre Kosten: Während die atemberaubende Aussicht über das LWG-Gelände die Augen verzaubert, sprechen grüne Smoothie – gesund, lecker und aus unseren regionalen Produkten hergestellt – den Geruchs- und Geschmackssinn an. Damit das Durstgefühl nicht die Sinneswahrnehmung trübt, kann auch Wasser mit LWG-Ingwer, Limette und Zitrone sensorisch beurteilt werden.
Biodiverses Spektrum der Mikroorganismen
Mikroorganismen sind für das bloße Auge unsichtbar und doch überall aktiv. Wir bieten einen Einblick in die Welt der Hefen, Pilze und Bakterien. Sie begleiten uns als nützliche Helfer oder Störenfriede bei der Weinbereitung, im Boden- wie an Pflanzenwurzeln, in der Küche und im Alltag.

Saatgut – Die Basis der Vielfalt

  • Allerlei Weizen: Wissen Sie, dass es unterschiedliche Weizenarten gibt? Bei uns am Saatgutstand sehen Sie verschiede Körner und Ähren aus der großen Weizen-Familie.
  • Im Gemüsegarten: Die Gemüsearten des heimischen Gartens kennt jeder! Aber wie sehen die Samen aus?
  • Veitshöchheimer Bienenweide: Wir haben diese Mischung für Sie in die einzelnen Komponenten zerlegt. Sehen Sie sich die Samenvielfalt an.
Honig – Biodiversität im Glas!
Monokultur oder vielfältige Blühwiesen: Im Honigglas spiegelt sich auf eindrucksvolle Weise das jeweilige Trachtangebot für Bienen wider. Erleben Sie mit Ihren Sinnen, wie unterschiedlich Honige je nach ihrer Herkunft sein können.

Der Entdeckerpass – abenteuerliche Reise durch die LWG

Was weißt Du über Bienen, Insekten, Igel? Wie schmeckt der Smoothie auf der Dachterrasse und was erschnupperst Du in den schwarzen Gläsern? Und Hast Du Lust die Bocksbeutelrutsche auszuprobieren oder das Glücksrad zu drehen?

Mit einem Entdeckerpass können die kleinen Nachwuchsforscher zudem an Mitmachstationen ihr Geschick und Wissen unter Beweis stellen und werden bei Abgabe ihres Stempelpasses (als Nachweis für die erfolgreiche Teilnahme an 6 Stationen) dafür auch belohnt.

Folgende Stationen nehmen teil (Übersicht im Lageplan):

  • (3) Gästeführer "Gartenerlebnis Bayern"
  • (6) "Bocksbeutelrutsche" nähe Aktionspunkt "Silvaner: Eine Sorte - große (Farb-)Vielfalt"
  • (7) Naturschutz fängt im Garten an (LBV)
  • (8) Ausstellung "Schmetterlinge, Insekten, Vögel & Nützlinge"
  • (13) Honig Schleudern & Verkauf
  • (15) Obstbauberatung
  • (16) Schlemmermeile "100-Genussorte-Bayern"
  • (17) Aromabar
  • (18) Fachzentrum Analytik "Basis der Vielfalt"
  • (19) Pflanzen für Indoor & Outdoor
  • (24) Leben am / im / mit dem Baum

Stadtgrün – Denn viel Grün hilft viel!

Grüne Elemente bereichern die Wohn- und Lebensqualität, fördern die Naherholung und sind darüber hinaus auch noch attraktiv. Auf den Schauflächen des Institutes für Stadtgrün und Landschaftsbau erfahren Sie, wie Grün aufs Dach und an die Fassade kommen, welche Überraschungen Hecken bieten können und warum Blühmischungen nicht nur fürs Auge gemacht sind. Baumliebhaber erfahren zudem etwas über Standortfaktoren, Wuchsverhalten, Herbstfärbung und Eignung als „Insektenherberge“. Wer seinen Garten für einheimische Fledermausarten attraktiv gestalten möchte, bekommt Tipps zur Lebensweise und Ansiedlung.

Alle Aktionspunkte im Überblick (siehe dazu Lageplan):

  • (20) Bunte Ansaaten für Stadt und Land, Energiepflanzen
  • (21) Info Stadtgrün – Treffpunkt Fachführungen
  • (22) Hecken als Lebensräume
  • (24) Leben am / im / mit dem Baum
  • (23) Heimische Fledermäuse (Fledermausgruppe Würzburg)

Vorträge (Aula):

  • 10:30 Uhr: Alles schön Bunt – Blüten aus Tüten (Angelika Eppel-Hotz)
  • 12:30 Uhr: Insektenvielfalt in den Kronen von Stadtbäumen (Dr. Susanne Böll)

Führungen (Treffpunkt siehe Lageplan):

  • (20) "Biodiversität ohne Grenzen" um 10:30 Uhr
  • (21) "Lebensraum Garten" um 10:30 / 11:30 / 13:30 Uhr