53. Veitshöchheimer Landespflegetage 2021
Von der Bühne auf den Bildschirm – Landespflegetage einmal anders!

Bei den 53. Landespflegetagen stehen unsere Fachleute für Sie live vor Kamera + Mikrofon und beantworten anschließend Ihre Fragen aus dem Chat. Auch Gespräche und Interviews mit ausgesuchten Experten sorgen dafür, dass es spannend und abwechslungsreich wird. Themenschwerpunkt am ersten Tag sind hochaktuelle Anpassungen in Planung und Baubetrieb aufgrund des Klimawandels. Am zweiten Tag dreht sich alles um die Pflanzenverwendung in Stadt und Land. Zum Abschluss findet an beiden Tagen ein virtueller Stehempfang statt.

23. und 24. Februar 2021  • 14.45 Uhr bis 17.00 Uhr
53. Landespflegetage – Von der Bühne auf den Bildschirm – Landespflegetage einmal anders!Online-Fachtagung
VeranstalterInstitut für Stadtgrün und Landschaftsbau, Verband Ehemaliger Veitshöchheimer e. V., Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V.
VeranstaltungsortOnline-Tagungsplattform Edudip
AnsprechpartnerInstitut für Stadtgrün und Landschaftsbau (Frau Wolf)
Telefon: +49 931 9801-404 • Fax: +49 931 9801-400

Tagungsprogramm am Dienstag, 23. Februar 2021

KLIMAANPASSUNG in Planung und Baubetrieb

Moderation: Dr. Claus Prinz & Theresa Edelmann

14:45 Uhr

Begrüßung und Hinweise zum Ablauf

14:50 Uhr

Bewässerung Galerie 1

„Wasserstandsmeldung“ für Grünflächen – Erste Ergebnisse aus dem Bewässerungsforum Bayern
Nach Hitze- und Trockenjahren, bedingt durch den Klimawandel, richtet sich der Fokus auf die Ressource Wasser. Die Versorgung der Bevölkerung hat höchste Priorität vor Industrie, Landwirtschaft und Gartenbau. An welcher Stelle kommen die Neuanlage und der Unterhalt von Grünflächen und wie lässt sich deren Bewässerung organisieren?

Nikolai Kendzia, LWG Veitshöchheim, berichtet - auch über die Ergebnisse der Befragung bayerischer Städte und Gemeinden zur Bewässerung öffentlicher Grünflächen.

15:20 Uhr

Temperaturdiagramm mit wiederkehrenden Extremwerten.

„Fieberkurven“ von Bäumen – Wie Straßenbäume extreme Hitzeperioden überstehen
Straßenbäume wachsen an lebensfeindlichen Standorten – wachsen sie noch?
Thermische Stammschäden, Hitzerekorde sowie Krankheiten und Schädlinge werden zur Herausforderung. Nur wenige Baumarten tolerieren diesen Stresscocktail.

Dr. Susanne Böll, LWG Veitshöchheim, stellt klar, wie hoch die Hitzebelastung in Krone, Stamm und Baumscheibe tatsächlich ist und inwieweit es den hitzebeständigeren kontinentalen Arten gelingt, Temperatureinflüsse stärker zu regulieren als heimische Baumarten.

Kurze Pause - Filmbeiträge

15:55 Uhr

Sechs reife Birnen im Rasen.

In Zukunft nur noch „Dörrobst“? – Obstgehölze im Garten in Zeiten des Klimawandels
Milde Winter, Spätfrost, Hitzetage und andere Wetterextreme – die Anbauregionen für Obst verschieben sich weiter, die Folgen des Klimawandels erfordern neue Strategien beim Anbau von Obstgehölzen – sowohl im Erwerbsobstbau als auch im (Privat-) Garten.

Hubert Siegler, LWG Veitshöchheim, zeigt auf, welche Obstarten und -sorten jetzt und in Zukunft im Garten möglich sind und mit welchen Methoden heute erfolgreich schmackhaftes und gesundes Obst im Garten kultiviert werden kann.

16:25 Uhr

Zwei Gärtner, einer mit Sonnenhut, arbeiten an einer Pflanze mit hellgrünen Blättern.

„Von der Sonne verwöhnt?!“ – Hitze-, Sonnen- und UV-Schutz für Mitarbeiter im GaLaBau-Betrieb
Die Strahlungsintensität und auch die Betroffenheit mit Weißem Hautkrebs nimmt zu. Außer gesetzlichen Verpflichtungen gibt es eine Reihe von freiwilligen Maßnahmen – wie reagiert die Branche? Erhöhte Sonnen-, UV- und Hitzebelastung erfordern zudem unterschiedliche Maßnahmen, sowohl im Betrieb als auch auf der Baustelle.

Vertreter von SVLFG, VGL und Kommunalbetrieb diskutieren, wie durch gute Zusammenarbeit der Schutz der Mitarbeiter gelingen kann.

16:50 Uhr

Virtueller Stehempfang
Augen zu, Nase auf!

Martin Degenbeck, LWG Veitshöchheim, probiert mit Ihnen „Sortenreine Edelbrände aus seltenen Streuobstsorten in Bayern“ und stellt Ihnen dabei dieses Projekt der bayerischen „Premiumstrategie für Lebensmittel“ vor.

17:00 Uhr Ende des ersten Veranstaltungstages

Tagungsprogramm am Mittwoch, 24. Februar 2021

Neues aus der PFLANZENVERWENDUNG

Moderation: Jürgen Eppel & Rainer Berger

14:45 Uhr

Begrüßung und Hinweise zum Ablauf

14:50 Uhr

Honigbiene auf violetter Zierlauchblüte im Garten.

Veitshöchheimer Leitbild zur Pflanzenverwendung
Alle wollen das Gleiche, doch welcher Weg führt zum Ziel? Grünflächen sollen ökologisch wie auch wirtschaftlich bei Anlage und Unterhalt sowie dauerhaft nutzbar, ggf. ertragreich und optisch ansprechend sein. Das Veitshöchheimer Leitbild zur Pflanzenverwendung in Siedlungen und auf landwirtschaftlich bzw. gärtnerisch genutzten Flächen setzt auf Integration statt Konfrontation!

Theresa Edelmann,LWG Veitshöchheim, hinterfragt die Anforderungen des Naturschutzes an die Pflanzenauswahl.

15:10 Uhr

Zwei Schlepper mit GPS-Vorsatz bei der Ernte einer Wildpflanzenmischung.

„Farbe für Stadt und Land“ – 25 Jahre LWG-Blühmischungen, Meilensteine und aktuelle Trends
Zahlreiche mehrjährige und artenreiche Blühmischungen für die Feldflur und den Siedlungsbereich kommen aus Veitshöchheim! Am Anfang standen Wildackermischungen für Jäger (z.B. Lebensraum 1), hinzu kamen ökologisch orientierte Blühmischungen, v.a. für Insekten und Vögel (z.B. Veitshöchheimer Bienenweide sowie mehrjährige Veitshöchheimer Staudenansaaten), die auch optisch attraktiv sind, bis hin zu Biogasmischungen (Veitshöchheimer Hanfmix).

Kornelia Marzini, LWG Veitshöchheim, übergibt ihr „Lebenswerk“ an Dr. Elena Krimmer – seien Sie live dabei!

Kurze Pause - Filmbeiträge

15:50 Uhr

Kies und Schotter Euphorbia seguieriana var. niciciana

„Gewinner“ des Klimawandels – robuste und hitzeverträgliche Pflanzen für öffentliches und privates Grün
Viele der bislang gern verwendeten Pflanzen wie Hortensien oder Rhododendren leiden unter wochenlanger Hitze und Trockenheit.

Angelika Eppel-Hotz und Andreas Adelsberger, beide LWG Veitshöchheim, tauschen sich aus über die Überlebenskünstler unter den Gehölzen und Stauden, die die Sonne lieben und die Hitze tolerieren. Arten von Trockenstandorten verschiedener Regionen liefern ein umfangreiches Sortiment für öffentliches und privates Grün.

16:20 Uhr

Von Hand gezeichneter Entwurfsplan einer Staudenpflanzung.

Schönheit und Dynamik großflächiger Staudenpflanzungen auf dem Campus der Wirtschaftsuniversität Wien
Staudenpflanzungen sind schön – doch funktionieren sie auch auf großen Flächen? Pflegepersonal- und Wetterwechsel sorgen regelmäßig für neue Herausforderungen, selbst wenn der Unterhaltsetat gesichert ist.

DI Stefan Schmidt, Landschaftsarchitekt in Wien und Dr. Philipp Schönfeld, LWG Veitshöchheim, nehmen Sie mit auf Erkundungstour zur Planung, Pflanzung und Pflege von 110.000 Stauden und sieben Jahren Pflegeerfahrungen seit den Pflanzarbeiten 2013.

16:50 Uhr

Abschluss als virtueller Stehempfang
Augen zu, Nase auf!

Martin Degenbeck, LWG Veitshöchheim, probiert mit Ihnen „Sortenreine Edelbrände aus seltenen Streuobstsorten in Bayern“ und stellt Ihnen dabei dieses Projekt der bayerischen „Premiumstrategie für Lebensmittel“ vor.

17:00 Uhr Ende des zweiten Veranstaltungstages

Die Organisation der Tagung übernimmt das Institut für Stadtgrün und Landschaftsbau, wobei für das Programm diesmal Martin Degenbeck und Theresa Edelmann verantwortlich zeichnen.

Tagungshinweis

Die beiden Online-Veranstaltungen können kostenlos und unabhängig voneinander besucht werden. Für die Online-Teilnahme brauchen Sie nur einen aktuellen Browser und eine stabile Internetverbindung für Ihren Rechner mit Lautsprecher. Ein Mikrofon oder eine Kamera sind nicht erforderlich, Ihre Fragen erreichen uns per Textchat.

Bitte nutzen Sie bis 19. Februar die folgenden Registrierungsseiten (Teilnehmerzahl ist technisch begrenzt):

Technische Ratschläge

Bei der Registrierung wird ein personalisierter Link erzeugt, den Sie sich in die Zwischenablage kopieren können. Zusätzlich versenden wir auch eine Anmeldebestätigung an die von Ihnen eingetragene E-Mail-Adresse. Falls diese Bestätigung ausbleibt, prüfen Sie bitte zuerst Ihren SPAM-Ordner. Selbst bei einem Tippfehler in der E-Mail-Adresse funktioniert der zuvor kopierte Link.

Bewahren Sie diesen persönlichen Link/diese Mitteilung auf, um unnötige Doppelregistrierungen zu vermeiden. Der Link führt Sie am Veranstaltungstag ab 14:30 Uhr in den virtuellen Tagungsraum.

Benutzen Sie den Link gerne auch schon früher, um Ihren Webbrowser auf HTML5-Tauglichkeit zu testen. Dies sollte mit fast allen gebräuchlichen Browsern funktionieren. Bei Microsoft Edge ist nur die aktuelle Chromium-Version verwendbar.

Bei Fragen zur Online-Registrierung oder Online-Teilnahme wenden Sie sich bitte per E-Mail an isl@lwg.bayern.de