Garten- und Landschaftsbau

Wir sind Dienstleister für die Planungs- und Ausführungspraxis im Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau. Wir betreuen darüber hinaus kommunale und staatliche Einrichtungen des Grünflächenbaus und der Grünflächenpflege.

Aktuell

Für halbschattige und schattige Standorte
Veitshöchheimer Staudenmischungen

Hemerocallis, Echinacea, Tulipa und Gräser

Halbschattige und schattige Bereiche, insbesondere unter Bäumen, sind herausfordernde Standorte, die nicht immer ganz einfach zu bepflanzen sind. Mit den hier vorgestellten Schatten- und Saum-Mischungen, die an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim seit 2009 getestet und optimiert wurden, lassen sich solche Bereiche attraktiv gestalten.   Mehr

Nachlese 49. Landespflegetage 2017
So lasst uns denn ein Bäumchen pflanzen – Von Luther zum Landschaftsbau

Luther pflanzt ein Bäumchen - Fotocollage

Aktuelle Themen anzusprechen, neue Erkenntnisse zu vermitteln und den Blick auf Ungewohntes zu richten, dazu dienten die 49. Landespflegetage, die am 22. und 23. Februar in den Veitshöchheimer Mainfrankensälen stattfanden. An den beiden Veranstaltungstagen hatten sich insgesamt über 1100 Gäste eingefunden um die 16 Fachvorträge zu verfolgen ...  Mehr

Vortragsreihe Gartenkunst
10 Gartenkunst-Vorträge – Historische Gärten – von Ägypten bis Veitshöchheim

Eremitage Bayreuth

Faszination Garten – von der Antike bis zur Moderne – lässt sich in einer zehnteiligen Vortragsreihe in der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim erleben. An zehn Dienstag-Abenden zwischen dem 8. November 2016 und dem 2. Mai 2017 jeweils von 19 bis 21 Uhr in der Aula der LWG führen verschieden Dozenten in die „Geschichte der Gartenkunst“ ein.   Mehr

Landesgartenschau Würzburg 2018
Die LWG der Zeit voraus!

Der schwebende Pavillon kurz vor dem Aufsetzen auf das Fundament.

Die Landesgartenschau in Würzburg nimmt Gestalt an. Obwohl es noch 15 Monate dauert bis am 12. April 2018 die Gartenschau ihre Tore öffnet, ist der zukünftige Charakter des Geländes am Hubland schon zu erkennen. Als erster temporärer Bau wurde jetzt der Ausstellungspavillon des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums dort aufgestellt.  Mehr

Nachlese Landesgartenschau Bayreuth 2016
171 Tage Genuss ohne Reue

Ausstellungspavillon des Bayerischen Staatsministeriums auf der Landesgartenbau in Bayreuth

Die größte bayerische Landesgartenschau aller Zeiten lockte an 171 Tagen über 900.000 Besucher nach Bayreuth. Dabei bot der Beitrag des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten eine große Fülle an spannenden und fachlichen Themen.  Mehr

Nachlese GaLaBau-Herbst 2016
Licht im Garten - Sonne in der Nacht

Große Beleuchtungskugeln unter Gehölzen

Am 25.10 besuchten ca. 1000 Menschen die Ausstellung zum Thema Licht im Garten im Lehr- und Versuchsgarten der Abteilung Landespflege. Die Besucher haben sich sehr interessiert gezeigt. Interessante Fachvorträge wurden von den Referenten Michael Möllenbeck, Bernhard Roth und Rainer Berger in der Aula der LWG den Studierenden als auch den externen Besuchern angeboten.   Mehr

Fachartikel
Privatgartenaufträge und Vertragsrecht

Die AGB müssen Regelungen zum Umgang mit eigenen Entwurfsplänen enthalten. Entwurfsplan eines Hausgartens.

In den letzten zehn Jahren gab es durch die notwendige Umsetzung von EU-Richtlinien und BGH-Urteilen eine Reihe von Gesetzesänderungen mit gravierenden Auswirkungen auf Werkverträge mit Privatkunden. Der Beitrag stellt die aktuelle Rechtslage dar und gibt Praxistipps für den Umgang mit den vertragsrechtlichen Vorgaben für GaLaBau-Unternehmen.  Mehr

weitere aktuelle Meldungen

Informationsaustausch
Gesprächsforum Betriebswirtschaft und Baubetrieb

Gesprächskreis

Auch wenn die meisten GaLaBau-Unternehmer und deren Führungskräfte „mit allen Wassern gewaschen“ sind, so haben sie Gesprächsbedarf zu Themen, die ihnen auf den Nägeln brennen. Andererseits gibt es „immer mal was Neues“, das es zu erfahren gilt. Die Inhalte des Abends werden meist von einem professionellen Referenten eingeleitet. Anschließend gibt es genügend Diskussionsbedarf.  Mehr

Fachartikel
Vertikales Grün – Zukunft oder Luftnummer?

Auslesen von Messdaten am Begrünungssystem.

Wandgebundene Begrünungssysteme, besser bekannt als „Living wall“ oder „Vertical garden“ zählen zu den hoffnungsvollen Technologien, wenn es um klimamäßigende Bauweisen in der Stadt geht. Anlass für uns, diese Systeme in unterschiedlicher Bauweise, auch im Hinblick auf einen möglichen Einsatz für die Quartiersentwicklung der Stadt Nürnberg, etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.   Mehr

Fachartikel
Nadelgehölze im Blickpunkt – ungeliebt und doch unentbehrlich?

Die gute Mischung macht’s: Hier sind Koniferen, Laubgehölze und Stauden gut miteinander vergesellschaftet.

Nadelgehölze bieten unter Berücksichtigung des Standortes eine Vielfalt von Formen und Farben. Darüber hinaus sind sie in der Regel pflegeleicht. Der Gartengestalter kann zusammen mit Laubgehölzen, Stauden und Gräsern durchaus reizvolle Akzente setzen.  Mehr

Fachartikel
Welche Technik für den Streuobstbau?

Mähen einer Streuobstwiese.

Neben der Vermarktung hochwertiger Edelbrände und anderer Streuobstprodukte ist die Rationalisierung ein entscheidender Baustein zur Erhaltung unserer landschaftsprägenden Streuobstwiesen. Doch welche Technik lässt sich dort sinnvoll einsetzen?  Mehr

Forschungsprojekt
2. Netzwerktreffen "Farbe für Stadt und Land"

Angeregte Fachgespräche bei der Begutachtung der Blühmischung Veitshöchheimer Blau-Gelb an einer Verkehrsinsel in Ingolstadt.

Im Rahmen des Projektes "Farbe für Stadt und Land" fand am 11. Juli 2016 in Ingolstadt das 2. Netzwerktreffen statt. Vertreter der LWG, interessierte Firmen und Vertreter der Kommunen Karlstadt, Großostheim und Arnstein besuchten das Gartenamt in Ingolstadt um sich hinsichtlich ihrer Erfahrungen mit der Ansaat von Staudenmischungen auszutauschen.   Mehr

Fachartikel
Alles Gute kommt von oben – Gemüse vom Dach

Gemüseanbau auf dem Dach mit Bewässerungsleitung

Der aktuelle Trend des „Urban Gardening“ zeigt deutlich den Wunsch der Bevölkerung nach regionaler und transparenter Nahrungsmittelproduktion in der Stadt. Auch auf Veitshöchheimer Versuchsdächern wurde in den letzten beiden Jahren erfolgreich Gemüse angebaut und zwar als Alternative für eine dünnschichtige Extensivbegrünung.  Mehr

Fachartikel
Mehr Vielfalt und rentable Biogasproduktion - mit den richtigen Blühmischungen ist beides möglich

Neben Honigbienen besuchen Feldwespen gerne die Blüten des Fenchels.

Die bisher verwendeten Praxismischungen konnten durch eine grundlegende Überarbeitung auf Basis langjähriger Forschungsergebnisse deutlich verbessert werden. Stabilere Methanausbeuten werden durch langsam reifende Staudenarten gewährleistet, die das Erntezeitfenster verlängern. Besondere Kulturverfahren erhöhen Etablierungserfolg und Ertragssicherheit.   Mehr

Fachartikel
Basiswissen Rasenbau

Basiswissen Rasenbau - Gebrauchsrasen im Hausgarten

Alles, was der Gärtner über die Anlage und Pflege von Rasenflächen wissen muss, von der Anlage als Saatrasen oder Fertigrasen über Fertigstellungs-, Entwicklungs- und Unterhaltungspflege bis zur Rasenrenovation.  Mehr

Fachartikel
Rasenpflege – Frühjahrskur für gestresste Rasenflächen

Rasenpflege – Frühjahrskur Rasen im Hausgarten

Der Rasen im Hausgarten mag noch so perfekt angelegt worden sein; das A und O für einen hochwertigen Rasen im Hausgarten, oft nicht umsonst als „Englischer Rasen“ bezeichnet, ist jedoch eine professionelle Pflege.  Mehr

Fachartikel
„Steht, steht nicht …“ – kleine Baustatik für Landschaftsgärtner

„Steht, steht nicht …“ – kleine Baustatik für Landschaftsgärtner Sichtschutzelement

Eine Abschätzung der Standsicherheit von freistehenden Bauteilen des Garten- und Landschaftsbaus bietet der Vergleich der Windlast auf einem Bauteil mit der Kraft, die ein Fundament aufnehmen kann, ohne sich zu verschieben (passiver Erddruck). Aus diesem Vergleich lässt   Mehr

Fachartikel
Krankheiten und Schädlinge auf dem Vormarsch - Entwicklungen, Probleme und Strategien

Krankheiten und Schädlinge auf dem Vormasch - Eichenprozessionsspinner

Seit dem Beginn des weltweiten Handels wandern Schadorganismen, begünstigt auch durch die Klimaerwärmung nach Europa ein und können sich ausbreiten. Für die grünen Profis vor Ort ist es notwendig, die wichtigsten Schaderreger zu kennen, sich deren Bedeutung bewusst zu sein und die zur Bekämpfung notwendigen Maßnahmen einzuleiten.  Mehr

Im Fokus

Forschung

Publikationen

Zur Suche

Versuchsberichte

  • Logo FLL Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau
  • Logo Hortigate
  • Logo UFORDAT Umweltforschungsdatenbank Umweltbundesamt