Seitenanfang : weiter zum Inhalt|
weiter zur Themennavigation|
Bildsymbol Bienen| Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau |
Wappen mit Link auf die Startseite des StMELF|
Kopfnavigation: weiter zur Position im Verzeichnisbaum|
Position im Verzeichnisbaum: weiter zu Aktuelles|
StMELFLWG → Bienen
Inhalt: zurück zum Seitenanfang|

Fachzentrum Bienen

Fachzentrum Bienen in Bildern
Button Wichtige Termine

Termine:

Hier finden Sie Veranstaltungshinweise zu Tagungen und andere wichtige Termine. Daten zu Schulungsveranstaltungen entnehmen Sie bitte unserem Lehrgangsprogramm.

____________________________________

button Aktuelles-Archiv

Aktuelles:

Im Bereich "Aktuelles" erhalten Sie Informationen aus dem Fachzentrum Bienen über neue Veröffentlichungen, Merkblätter und aktuelle Beratungsprobleme. Ältere Meldungen können Sie in unserem Archiv wiederfinden.

Das Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit bietet eine Online-Datenbank an. Auf unserer Faulbrutseite finden Sie das Tierseucheninformationsystem und können überprüfen, ob Ihre Region von Faulbrut betroffen ist.

Auf der 61. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Bieneninstitute vom 25.-27. März 2014 in Marburg wurde ein Posterbeitrag des Fachzentrums Bienen der LWG mit dem Evenius-Preis ausgezeichnet!

Die aktuelle Frühjahresumfrage zur Über- und Auswinterung der Bienenvölker ist online. Bitte unterstützen Sie uns durch eine rege Teilnahme!

Durch den milden Winter und die Bruttätigkeit ist der Futterverbrauch erhöht. Aufgrund aktueller Berichte von verhungerten Völkern oder Futterknappheit ist eine Kontrolle des Futtervorrates sinnvoll! Hinweise zum Vorgehen finden Sie im aktuellen Infobrief und in unserem Fütterungsmerkblatt(siehe Link!).

Neben der fachlicher Unterstützung werden auch finanzielle Fördermaßnahmen im Bereichen Bienen und Imkerei angeboten. Der Jahresbericht der Förderstelle gibt Ihnen hierzu einen Überblick.

Der Zuschuss zu den Kontrollkosten, die für eine Öko-Zertifizierung anfallen, soll Imkerinnen und Imkern den Einstieg in die ökologische Bienenhaltung erleichtern. Nähere Informationen erhalten Sie im Link!

Für die Behandlung der Varroamilbe in brutfreien Bienenvölkern stehen als Naturstoffe die Milchsäure und die Oxalsäure zur Verfügung. Die Behandlung mit der Milchsäure erfolgt im Sprühverfahren. Das Fachzentrum Bienen stellt hier die Vorgehensweise bei der Milchsäurebehandlung vor.

Das Fachzentrum Bienen sucht für das Forschungsprojekt „Beurteilung von Pflan-zenschutzmittelanwendungen im Winterraps" einen Sachbearbeiter. Die Stellenausschreibung finden Sie im Link!

Die Umfrageergebnisse zu den diesjährigen Spätsommer- und Herbstverlusten liegt vor. Näheres entnehmen Sie der Pressemitteilung des Fachzentrum Bienen in Mayern vom 28.11.2013

Auch 2014 bieten wir Ihnen ein flächendeckendes Lehrgangsangebot! Die Termine und Themen finden Sie auf unserer Lehrgangsseite!

Durch Beantwortung unserer kleinen "Blitzumfrage" können Sie uns helfen einen ersten Überblick zu erhalten, der Informationen über regionale Besonderheiten und Unterschiede liefert. Wir werden die Ergebnisse im Infobrief veröffentlichen.

Ein großflächiger Anbau von spätblühenden Energiepflanzen kann zu einer Verlängerung der Tracht bis in den September hinein führen. Die Auswirkungen untersucht ein Projekt des Fachzentrum Bienen.

Unterstützen Sie uns durch die Teilnahme an der Onlineumfrage zur Sommertrachternte. Die Ergebnisse werden in unserem Infobrief veröffentlicht.

Die Behandlung der Varroamilbe steht an! In zwei neuen Lehrvideos stellt das Fachzentrum Bienen verschiedene Verfahren vor.

Auf unserer Varroaseite finden Sie jetzt auch eine Postleitzahlensuche für das richtige Varroawetter! Neben der einfacheren Suche bietet auch ein dichteres Messnetz weitere Vorteile!

Bei der Bayer. Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim ist zum 01.09.2014 eine Ausbildungsstelle zum TIERWIRT/-IN DER FACHRICHTUNG IMKEREI zu besetzen. Nähere Information finden Sie im Link!

Aktuell berichten die Imker verstärkt von Honig, der bereits in den Waben kristallisiert ist und sich nicht oder nur sehr eingeschränkt schleudern lässt. Mögliche Hinweise zum Umgang mit diesen Waben finden Sie im verlinkten Merkblatt!

Nach der Sommersonnenwende erhöht sich der Varroadruck im Bienenvolk! Verschaffen Sie sich deshalb jetzt einen Überblick über die Situation in Ihren Bienenvölkern. Methoden finden Sie im Link!

Die Bieneninstitute (Mayen/Münster/Veitshöchheim/Kirchhain/Hohenheim/Hohen-Neuendorf) führen auch 2013 wieder die Umfrage zu den Frühtrachtergebnissen durch. Bitte antworten Sie auch dann, wenn Sie keinen Honig geerntet haben.

Der Freistaat Bayern stellt aktuell ein Hilfsprogramm für Hochwasseropfer zur Verfügung. Aktuelle Informationen zur Unterstützung finden Sie im Link!

Im erweiterten Merkblatt finden Sie nun auch den Bauplan zum Gitterboden im Top bar hive!

Die Arbeitsgemeinschaft der Bieneninstitute erläutert in einer Pressemitteilung die Ergebnisse eines gemeinsamen Treffens zur zukünftigen Varroa-Bekämpfungsstrategie.

Die Europäische Kommission hat zum Schutz der Bienen den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln aus der Gruppe der Neonikotinoide europaweit deutlich eingeschränkt. Näheres hierzu lesen Sie in der Pressemitteilung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Die "traditionelle Frühjahresumfrage" zur Überwinterung 2012/2013 ist online.
Unterstützen Sie die Umfrage, um einen bundesweiten Überblick zur Auswinterungssituation zu ermöglichen. Die Umfrage ist anonym und benötigt nur wenig Zeit.

Angesichts des massiven Feuerbrandbefalls im letzten Jahr sowie noch ungenügender Praxiskenntnisse zur Wirksamkeit des Alternativpräparates LMA wurde der Einsatz von streptomycinhaltigen Pflanzenschutzmitteln mit Einschränkungen und unter Einhaltung restriktiver Vorgaben im Jahr 2013 nochmals ermöglicht. Dies kann bei betroffenen Imkern zu Problemen im Honig führen. Nähere Informationen hat die Landesanstalt für Landwirtschaft zusammengestellt.

In unserem Informationsbereich haben wir neue Merklätter zur verschiedenen Einzelmaßnahmen (Abräumen, Wabenpflege, Ausgleichen....) und jahreszeitliche Übersichten (Sommerarbeiten, Herbst- und Winterarbeiten...) für Sie eingestellt.

Das nationale Referenzlabor stellt Informationen für anzeigepflichtige Bienenkrankheiten bereit. Im Download-Bereich finden sich - auch für Imker - Flyer zum kleinen Beutenkäfer und zur Tropilaelaps Milbe.

Der Förderverein "Freunde des Fachzentrums Bienen Veitshöchheim e.V." hat auf seiner Homepage den Bericht zum Veitshöchheimer Imkerforum 2013 online gestellt!

In unserer neuen Rubrik "Volkskontrolle" werden verschiedene Methoden vorgestellt, um Informationen über seine Bienen zu erhalten!

Bei der Auswinterung der Bienenvölker werden in der Regel auch Waben entnommen. Wie Sie diese behandlen, erfahren Sie in unserem Merkblatt "Wabenpflege".

Die bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft - Abteilung Förderwesen und Fachrecht hat die finanziellen Förderungen für die Imkerei im Jahr 2012 und die Entwicklung in den letzten Jahren zusammengestellt. Lesen Sie hierzu den Bericht zur Bienenförderung!

  • Futterabriss droht! - 23.01.2013

Durch die milden Temperaturen im Dezember sind bereits viele Bienenvölker in Brut! Durch die aktuellen Temperaturen versuchen die Bienen ihre Brut zu wärmen und verlieren leicht den Anschluss an die Futtervorräte. Gefährdet sind vor allem relative schwache Völker auf 2 Zargen. Im Zweifelsfall sollte man trotz der Jahreszeit entsprechende Völker vorsichtig öffnen und Futterwaben an den Traubenrand hängen, um so ein Verhungern zu verhindern!

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat die "Leitlinie zur Bekämpfung der Amerikanischen Faulbrut der Bienen in Deutschland" veröffentlicht. Die aktuelle Fassung finden Sie im Link!

Lesen Sie im Link den Abschlussbericht des Gemeinschaftsprojektes "Auslese und Verbreitung vitaler Honigbienen zur Absenkung von Völkerverlusten und Tierarzneimitteleinsatz in einem schadschwellenorientierten Bekämpfungskonzept"!