Erwerbsgartenbau

Der Erwerbsgartenbau befasst sich mit der Erzeugung von Gemüse, Obst, Zierpflanzen und Baumschulgehölzen in Erwerbsbetrieben. Weiterhin gehören zum Erwerbsgartenbau natürlich auch die kompetente Beratung der Kunden zu allen Fragen rund um Garten und Pflanzen, der Friedhofsgartenbau sowie nicht zuletzt die Staudengärtner. Die LWG unterstützt den Erwerbsgartenbau durch Forschung zu nachhaltigen und umweltverträglichen Kulturverfahren und bietet Fortbildungsmöglichkeiten für Erwerbsgärtner.

Den Freizeitgartenbau finden Sie gleich nebenan:

Freizeitgartenbau

Aktuell

Weiterbildung am 2. Juli 2024
Öko-Gemüsebautag 2024

Der Bamberger Versuchsbetrieb aus der Luft mit den Teilnehmern in Gruppen eingeteilt.

Die LWG lädt erneut zum bekannten Öko-Gemüsebautag auf dem Versuchsgelände in Bamberg ein, um sich den Fragen zu aktuellen gemüsebaulichen Versuchen zu stellen. Die Teilnehmenden werden in Gruppen eingeteilt und rotieren nacheinander durch vier interessante Stationen (Prinzip „Speed-Dating“), die Öko-Versuche unter Glas und Folie, Öko-Versuche im Freiland und ...  Mehr

FarmDroid FD20 – neuer Kollege unterstützt beim Jäten

Der solarbetriebene Feldroboter FarmDroid FD20 unterstützt bei der Aussaat und beim Beikrautjäten.

Die effiziente Regulierung von Beikräutern stellt eine wichtige Kulturmaßnahme dar, um ein ungestörtes Wachstum der Kulturpflanzen zu gewährleisten und somit hohe Erträge zu sichern. Zunehmende Einschränkungen des Herbizideinsatzes, ein Mangel an Saisonarbeitskräften und steigende Löhne stellen viele Anbauer vor die Frage, wie in Zukunft eine effektive Beikrautregulierung im Gartenbau gestaltet werden kann ...  Mehr

Fachtagung, 4. Juli 2024
Sommertagung Zierpflanzenbau "Trends auf der Spur"

Auf der Schaufläche begutachten die Besucher bunt blühende Pflanzkübel.

Blumen und Pflanzen als Kulturgut haben einen großen immateriellen Wert für unsere Gesellschaft. Die turbulenten Zeiten verstärken unseren Wunsch nach grünen Wohlfühloasen in den eigenen vier Wänden und nach unkomplizierten Blütenpflanzen auf Balkon, Terrasse und im Garten. Das Gesundheits- und Naturbewusstsein verstärkt den Trend zum Anbau von Kräutern, Naschgemüse ...  Mehr

Öko-Akademie Bamberg
Bamberger Bio-Beeren-Tag

Eine Kulturheidelbeerenstrauch in Detailansicht

Am 16.07.2024 lädt die Öko-Akademie der LWG in Bamberg herzlich zum Bio-Beeren-Tag auf dem Versuchsgelände der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau ein. Dieses Jahr steht nicht nur die Erdbeere im Fokus, sondern auch die Heidelbeere im ökologischen Anbau. Bereits seit 2004 führt die LWG im Rahmen des Projekts "Erdbeersorten für Bayern" Sortenversuche mit ...  Mehr

Nachbericht zum Workshop am 22.03.2024
Schnittworkshop zur Öko-Haselnuss

Die Teilnehmenden des Haselnuss-Schnittworkshops stehen vor einem Haselnussbaum.

Die Öko-Akademie Bamberg lud in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Ökogartenbau der Bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau am 22.03.2024 zu einem Schnittworkshop zur ökologischen Haselnuss ein. Die Veranstaltung fand im Gasthaus zum Hühnernest in Dittelbrunn statt, wo die Teilnehmenden eine theoretische Einführung sowie einen intensiven Erfahrungsaustausch ...  Mehr

Kompetenzzentrum Ökogartenbau
Kulturanleitung für den ökologischen Haselnussanbau in Deutschland

Viele Haselnüsse in Detailaufnahme

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) bietet in diesem Leitfaden grundlegende Informationen zum Anbau und zur Pflege von Bio-Haselnüssen für interessierte Gärtnerinnen und Gärtner.
Der Leitfaden soll helfen, den Anbau von Haselnusskulturen besser zu verstehen und umzusetzen ...   Mehr

weitere aktuelle Meldungen

Nachbericht zur Online-Veranstaltung am 19.03.2024
Grundlagen der Direktvermarktung im Gemüseanbau

Am Marktstand mit Spargel, Tomaten, Paprika in einer Kiste und Preisschildern

Am 19. März 2024 lud die Öko-Akademie der LWG Bamberg zu einem Online-Seminar ein, das den Teilnehmenden einen tiefen Einblick in die Grundlagen der Direktvermarktung im Gemüsebau bot. Ein breites Spektrum an Vermarktungsstrategien wurde von verschiedenen Experten vorgestellt und diskutiert.  Mehr

Nachbericht Online-Winterberichtsreihe im Februar 2024
Aktuelles aus dem Arbeitsbereich Umweltgerechte Erzeugung

Der Versuchsbetrieb in Bamberg aus der Luft

An fünf Mittwochabenden im Januar und Februar lud die Bayrische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) zu Ihrer neuen Online-Winterberichtsreihe „Aktuelles aus dem Arbeitsbereich Umweltgerechte Erzeugung“ ein. Für jeweils 1,5 Stunden wurden den teilnehmenden Interessenten neue Forschungsinformationen im Bereich des Gemüsebaus aus dem Erwerbsgartenbau präsentiert ...  Mehr

Kompetenzzentrum Ökogartenbau
Artenevaluierung möglicher Arten für das additive Intercropping

Das Versuchsfeld mit bunten blühenden Blumen.

Im ökologischen Gartenbau spielen Biodiversität und die Förderung einheimischer Nutzinsekten eine zentrale Rolle im Pflanzenschutzkonzept. Um die Effizienz etablierter Blühflächen zur Nützlingsförderung weiter zu verbessern, wurde eine Artenevaluierung zum additiven Intercropping als zusätzlicher Baustein gestartet.  Mehr

Nachbericht zur Veranstaltung am 15.01.2024
Bayerischer Industriegemüsetag 2024 in Aiterhofen

Die eigens für den Versuch entwickelte mobile Sortiermaschine

Anfang des Jahres traf sich die „Industriegemüseszene“ wieder in Aiterhofen bei Straubing. Aufgrund der letztjährigen guten Erfahrungen fand die Veranstaltung wieder als Hybridveranstaltung statt. Stefan Kirchner vom Institut für Erwerbs- und Freizeitgartenbau der LWG Veitshöchheim, bzw. Stefanie Pahnke von der Abteilung Gartenbau des AELF ...  Mehr

Nachbericht zur Veranstaltung am 19.10.2023
Bio-Pilzzucht-Seminar

Auf einem Baumstammstumpf wächst eine Pilzkultur.

Die Öko-Akademie der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Bamberg veranstaltete am 19.10.2023 ein Seminar zur Bio-Pilzzucht. Dabei stellte der Gründer des Biopilzbetriebes aus Gossau (ZH), Patrick Romanens, die Pilzproduktion vor und gab Einblicke in den Prozess vom Substrat bis hin zu den verschiedenen Sorten. Auch der Unterschied von der Bio-Pilzzüchtung zur ...  Mehr

Nachbericht zur Veranstaltung am 24.08.2023
Exkursion Öko-Haselnussanbau

Eine 15-jährige Katalonski-Haselnuss-Anlage

Die Öko-Akademie Bamberg veranstaltete zusammen mit der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft am 24.08.2023 eine Exkursion zum Öko-Haselnussanbau. Dabei wurde die Haselnuss aus obstbaulicher Sicht durchleuchtet. Es erwartet die Teilnehmenden eine Besichtigung durch den Hofladen des Obstbau Betriebes Winkler. Themen wie die Veredelung, die Anbauplanung ...  Mehr

Nachbericht zur Veranstaltung am 21.09.2023
2. Bayerischer Azubitag zum Netzwerken im Ökogartenbau

Die Gruppe der teilnehmenden Azubis und Workshopleiter winkt in die Kamera

Strahlendes Herbstwetter, 40 Junggärtnerinnen und -Gärtner, und große Neugier auf fachliche Themen und Berufskolleginnen und -Kollegen: Das ist der Azubitag Ökogartenbau an der LWG Bamberg! Der Azubitag wurde letztes Jahr vom Kompetenzzentrum Ökogartenbau zusammen mit der Landesvereinigung Ökologischer Landbau in Bayern e.V. (LVÖ) ins Leben gerufen ...  Mehr

Nachbericht zur Veranstaltung am 04.07.2023
Öko-Gemüsebautag 2023

Der Versuchsbetrieb in Bamberg aus der Luft

Am 4. Juli 2023 lud der Gemüsebauversuchsbetrieb der LWG interessierte Gärtnerinnen und Gärtner zum Öko-Gemüsebautag auf dem Versuchsgelände in Bamberg ein. Rund 80 Teilnehmende aus Beratung und Praxis folgten der Einladung, um sich über die aktuell laufenden Versuche und die neuesten Projekte und Forschungsergebnisse zu informieren.   Mehr

Nachbericht zur Veranstaltung am 19.07.2023
Hackroboter Feldtag

Der Hackroboter Farming GT in Aktion.

Am 19. Juli 2023 lud die LWG zu einer Maschinenvorführung zu autonomer Hacktechnik ein. Es wurden die Hackroboter Oz, Tipard, Orio und Farming GT auf der Kohlfläche der Gärtnerei Burgis, der Fläche der Baumschule J. Schmitt und auf dem Versuchsgelände der LWG in Bamberg vorgestellt.  Mehr

Nachbericht zur Veranstaltung am 29.06.2023
Mulch-Feldtag in der Rhön

Der Mulchtech-Planter in Aktion.

In Zusammenarbeit mit der ÖKOmene Bayern lud die Öko-Akademie der bayerischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau in Bamberg am 29. Juni 2023 zu einem Feldtag auf dem Betrieb Löwenhain GbR in Bad Neustadt ein, bei dem der Anbau von Gemüse in Mulch in den Mittelpunkt gerückt wurde und so die Theorie mit Praxis verknüpft werden konnte.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Optimierung eines Verfahrens zum Beikrautmanagement im Feldgemüsebau mit einem spritzbaren Mulchmaterial OptiMulch

Das flüssige Optimulch-Material wird auf dem Feld aufgesprüht

Im Feldgemüsebau werden im konventionellen Anbau Herbizide zur Beseitigung von Beikräutern eingesetzt. Im ökologischen Anbau werden Beikräuter häufig mechanisch durch Hacken, Abflammen oder physikalisch am Aufwuchs gehindert, z. B. durch Ausbringen von Mulchfolien. Die mechanische und die physikalische Beikrautkontrolle ist zeit- und kostenintensiv.  Mehr

Nachbericht zur Exkursion am 06.05.2023
Bio-Weihnachtsbaum-Seminar

Shropshire-Schafe in der Christbaumkultur

Am 2. Juni 2023 folgte eine Exkursion nach Gut Mergenthau, an der rund 35 Anbauende teilnahmen. Behandelt wurden verschiedenste Themen, von dem Düngeversuch des Kompetenzzentrums Ökogartenbau bis zur Betriebsvorstellung des Betriebes Resele und Fottner GbR, sowie deren Technik und die Besichtigung der Christbaumkulturen.  Mehr

Kompetenzzentrum Ökogartenbau
Umstellung auf den ökologischen Gartenbau - ein Leitfaden

Eine Kollage aus 4 Fotos von Pflanzen und Feldern, die den Ökoanbau betreffen, ist zu sehen.

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) bietet in einem Leitfaden grundlegende Informationen über die Umstellung auf den ökologischen Gartenbau für umstellungsinteressierte Gärtnerinnen und Gärtner. Dieses Merkblatt soll als Hilfestellung dienen, umstellungsinteressierten Gärtnerinnen und Gärtnern grundlegende Informationen zur Umstellung auf den ökologischen Gartenbau zu geben.  Mehr

Kompetenzzentrum Ökogartenbau
Internationaler Tag der Möhre am 04.04.: Möhren als vielseitiges und gesundes Superfood im Fokus

Möhrensorten Rainbow mit Möhrengrün nach der Ernte auf dem Boden.

Seit 2003 wird der internationale Tag der Möhre in mehreren Ländern gefeiert, um das Bewusstsein der Möhre in unserer Ernährung zu stärken. Die Möhre überzeugt nicht nur als Rohkost, sondern auch gekocht, gegrillt und gebraten durch ihre ernährungsphysiologisch wertvollen Inhaltsstoffe und die nahezu ganzjährige Verfügbarkeit als regionales Superfood. Besonders zu Ostern ist der Möhrenkuchen ein beliebter Klassiker.  Mehr

Nachbericht zur Online-Veranstaltung vom 16.03.2023
Bio-Zwetschgen-Seminar der Öko-Akademie Bamberg

Reife Zwetschgen hängen an einem Ast.

Nach dem erfolgreichen Seminar "Anbau von Bio-Kirschen" im vergangenen Jahr veranstaltete die Öko-Akademie der LWG Bamberg ein weiteres Seminar zum Thema Steinobst, dieses Mal zum Thema Zwetschgen. An der Online-Veranstaltung am 16.03.2023 nahmen rund 30 Interessierte teil und informierten sich über die Umstellung, verschiedene Sorten und Praxisbeispiele.  Mehr

Nachbericht zum Seminar vom 27. und 28. Februar 2023
Echte Naturschönheiten: Zierpflanzen aus ökologischer Produktion

Wucherblume mit pinken Blüten im Mustergarten der LWG Bamberg

Nach der sehr guten Rezession im vergangenen Jahr veranstaltete die Öko-Akademie Bamberg am 27. und 28.02.2023 ein weiteres Mal das Seminar „Grundlagen zum Bio-Zierpflanzenbau“, welches online stattfand. Bei der Organisation wirkten neben der LWG auch die Fördergemeinschaft ökologischer Zier- & Gartenpflanzen e. V. (föga) sowie die Arbeitsgemeinschaft der ökologischen Gartenbauberatung (Ökomene) maßgeblich mit.  Mehr

Kompetenzzentrum Ökogartenbau
Ergebnisse des angelegten On Farm-Versuchs zur frühen Waschmöhre

Mitarbeiter ernten Möhren auf dem Feld. Möhrengrün sprießt aus dem Feld davor zwei Schaufeln.

In Zusammenarbeit mit einem Praxisbetrieb in Eltmann (Landkreis Haßberge) hat das Kompetenzzentrum Ökogartenbau im Fachbereich des Ökogemüsebaus einen On Farm Versuch angelegt und ausgewertet. Der Sortenvergleich mit 16 Sorten befasste sich mit der frühen Waschmöhre des Typs Nantaise im Wachstumsbereich von 100 bis 110 Tagen.  Mehr

Nachbericht zur Veranstaltung vom 03.11.2022
1. Austauschtreffen Öko-Obstbau - Plattform zum Netzwerken und Informieren

Personen stehend im Halbkreis während einer Diskussion.

Am 3. November 2022 fand das Betriebsforum für den ökologischen Obstbau am LWG Versuchsgelände für Obstbau in Thüngersheim statt. Hierfür waren alle in Bayern ökologisch wirtschaftenden Obstbaubetriebe sowie Umstellungsinteressierte eingeladen. Neben der Präsentation des Versuchsbetriebes wurde sich in Form eines Workshops intensiv ausgetauscht. Auch für das Kennenlernen untereinander war die Präsenzveranstaltung wichtig.  Mehr

Kompetenzzentrum Ökogartenbau
Baumschule der Zukunft – Robotik zur Beikrautregulierung

Roboter zwischen Baumschulkulturen bei der Bodenbearbeitung

Immer stärker liegt der Fokus im Gartenbau auf der herbizidfreien Beikrautregulierung. Speziell im biologischen Anbau müssen hierfür Möglichkeiten der Bearbeitung geschaffen werden. Da Arbeitskräfte in Zukunft immer teurer werden und die Verfügbarkeit von Saisonarbeitern schwieriger, spielt die autonome Hacktechnik per Roboter eine immer wichtigere und zukunftsweisende Rolle...  Mehr

Neue BZL-Broschüre
Stickstoffdüngung im Freilandgemüsebau

Salat im satzweisen Anbau

Im Rahmen des Modell- und Demonstrationsvorhabens „Optimierung der Stickstoffdüngung im Freilandgemüsebau“ (2016-2021) entstand eine umfangreiche Broschüre, die praxistaugliche Tipps und Handlungsempfehlungen gibt, wie eine effiziente und umweltschonende Düngung im Freilandgemüsebau gelingen kann. Die Broschüre steht nun kostenlos im BLE-Medienservice zum Download....  Mehr

Kompetenzzentrums Ökogartenbau
Den Bio Obst- und Gemüsebau in Bayern voranbringen

Das Forschungsteam des Kompetenzzentrums Ökogartenbau der LWG in Bamberg mit Nicolas Müller, Jonas Maußner, Patrick Nastvogel und Hildegard Cäsar. (v.l.n.r.).

Bis 2030 soll der Anteil der ökologisch bewirtschafteten Fläche in Bayern auf 30 Prozent ansteigen. Dieses Ziel hat sich die Bayerische Staatsregierung durch Annahme des „Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen!“ gesetzt. Mit dem Kompetenzzentrum Ökogartenbau wurden im Rahmen des Programms BioRegio 2030 zusätzliche Kapazitäten zur Stärkung und Weiterentwicklung des...  Mehr

Nährstoffanalysen leicht gemacht
Welche Möglichkeiten gibt es eine Bodenprobe zu ziehen?

Introbild mit Beschriftung, im Hintergrund ein Feld mit Salat, Hammer und Bohrstock

An der LWG in Bamberg ist ein neuer Info-Film zum Thema „Nährstoffanalysen leicht gemacht – Welche Möglichkeiten gibt es eine Bodenprobe zu ziehen?“ entstanden. In diesem Film werden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt eine Bodenprobe zu ziehen. Zunächst wird erklärt, warum es nötig ist eine Bodenanalyse durchzuführen und die dafür notwendigen Bodenproben zu ziehen.  Mehr

Schwerpunkte

Forschung

Laufende Forschungsprojekte

Forschungs- und Innovationsprojekt
Effiziente Bewässerung im Obst- und Weinbau

Wassertropfen tropft aus einem Bewässerungsschlauch an den Weinreben.

Der Klimawandel und die damit einhergehende Veränderung der Niederschlagsverteilung stellt die Landwirtschaft, wie auch den Obst- und Weinbau vor eine große Herausforderung. Seit einigen Jahren treten häufiger Hitze- und Trockenperioden in Deutschland auf.   Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Optimierung eines Verfahrens zum Beikrautmanagement im Feldgemüsebau mit einem spritzbaren Mulchmaterial OptiMulch

Das flüssige Optimulch-Material wird auf dem Feld aufgesprüht

Im Feldgemüsebau werden im konventionellen Anbau Herbizide zur Beseitigung von Beikräutern eingesetzt. Im ökologischen Anbau werden Beikräuter häufig mechanisch durch Hacken, Abflammen oder physikalisch am Aufwuchs gehindert, z. B. durch Ausbringen von Mulchfolien.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Agri-Photovoltaik im Gemüse- und Obstbau

Ein Gerüst mit schräg angebrachten Photovoltaikmodulen steht auf einem betonierten Platz mit Motor

Der menschenverursachte Klimawandel stellt die Landwirtschaft vor neue Herausforderungen. Durch die mit dem Klimawandel gekommenen Wetterextreme kann ein starker Rückgang der landwirtschaftlichen Erträge über die letzten Jahrzehnte beobachtet werden. Um den ...  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Innovative Methoden zur ökologischen Beikrautregulierung im Gartenbau

Roboter stehend in Baumschulkulturen mit Hackwerkzeugen zur Bodenbearbeitung

Innovative Methoden für eine ökologische Beikrautregulierung werden durch weitere Einschränkungen des Herbizideinsatzes immer wichtiger für die Praxisbetriebe. Viele beschäftigen sich bereits mit der Anschaffung neuer Hacktechnik für ihren Betrieb.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Nutzwasserbereitstellung und Planungsoptionen für die urbane und landwirtschaftliche Bewässerung

Luftaufnahme der Pilotanlage zur Wasseraufbereitung von Kläranlagenablauf

© Dr. Nadine Scheyer/ Stadtentwässerung-Schweinfurt

Viele Regionen in Deutschland und Europa sehen sich durch zunehmende saisonale Wasserknappheit mit einer neuen wasserwirtschaftlichen Situation konfrontiert. Um Wasser durch Mehrfachnutzung länger in der Region zu halten und damit Nutzungskonflikten vorzubeugen, ist es dringend notwendig auch unkonventionelle ...  Mehr

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Forschungsprojekt (Kurzprojekt)
Hochpräzise und selektive Einzelpflanzenbehandlung im Gemüsebau auf Basis Künstlicher Intelligenz

Die ARA-Pflanzenschutzspritze in Aktion auf einem Zwiebelfeld

Mit Hilfe der punktuellen Einzelpflanzenbehandlung mit der ARA-Spritze sollen Herbizide dort eingesetzt werden, wo sie auch tatsächlich benötigt werden. Dabei soll der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln laut Angaben des Unternehmens um bis zu 90 % reduziert werden ...  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Entwicklung einer automatisierten Entscheidungshilfe zur ressourcenschonenden Bewässerung in Gartenbau und Landwirtschaft

Kreisregnern und Messbecher auf einem Versuchsfeld, Hintergrund Feld und Baum unter bewölkten Himmel

Durch die Sommertrockenheit ist das Thema Wasser und Agrarproduktion in allen Bereichen präsent, in der Gesellschaft, der Politik, der Wasserwirtschaft und natürlich in den landwirtschaftlich gärtnerischen Betrieben. Die geringen Niederschläge mussten vielfach durch zusätzliche Bewässerungsgaben ausgeglichen werden ...  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Wassermanagement im Obstbau

Baumreihe mit verschiedene Mulchmaterial abgedeckt, Hintergrund Weinberg, Gewächshaus und bewölkter Himmel

Im Zuge des Klimawandels ist laut Klimaexperten zunehmend mit unregelmäßigen sowie extremen Wetterereignissen zu rechnen. Dabei treten niederschlagsfreie Trockenperioden sowohl häufiger als auch über längere Zeiträume hinweg auf. Bei Obstanlagen handelt es sich um Dauerkulturen, auf die sich klimatische Extreme wie ...  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Nährstoffmanagement im Ökologischen Gemüsebau mit neuen Düngestrategien und EDV-gestützten Tools – „Nutri@ÖkoGemüse“

Tomatenpflanzen mit Kleegras auf den Boden im Gewächshaus

Ein aktueller Themenbereich im Gemüsebau ist die bedarfsgerechte Düngung. Die Düngeverordnung formuliert als Ziel, ein Gleichgewicht zwischen dem voraussichtlichen Nährstoffbedarf der Pflanzen einerseits und der Nährstoffversorgung aus dem Boden und aus der Düngung andererseits zu erreichen. Dieses zu ....  Mehr

Erweiterung Forschungs- und Entwicklungsvorhaben
Sensorbasierte Düngung von Gemüsekulturen im Freilandgemüsebau über Bewässerung

Tank mit Düngerlösung auf einem Kohlrabiacker

In Anbetracht der Nitratbelastung des Grundwassers sowie daraus resultierenden neuen Anforderungen der Düngeverordnung besteht großes Interesse und die Notwendigkeit, die Stickstoffdüngung effizienter zu gestalten. Demnach soll die optimale Versorgung der Pflanze gewährleistet und gleichzeitig die ....  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Herbizidfreie Beikrautregulierung in gärtnerischen Kulturen

Hackroboter steht auf einem Feld, Hintergrund Blühstreifen, Bäume unter den regnerischen Wolken

Da der Einsatz von Herbiziden immer weiter eingeschränkt wird, werden in vielen gärtnerischen Kulturen Alternativen benötigt. Aktuell werden von verschiedenen Firmen autonome Systeme zur mechanischen Unkrautkontrolle entwickelt, die in den kommenden Jahren zur Marktreife kommen werden. Um einen effektiven Einsatz ....  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Sicherstellung des fränkischen Süßkirschanbaus unter dem Einfluss des Klimawandels

Ein Frostguard und zwei Pelletsöfen auf dem Gehweg, Hintergrund Busch, Obstplantage, Folienhaus und Wald

In den letzten Jahren wurde deutlich, dass der Klimawandel auch schon in Franken angekommen ist. Ein großes Problem sind die warmen Winter und Frühjahre und der damit verbundene Vegetationsbeginn. Spätfröste wie 2017 können im Erwerbsanbau zu einem erheblichen monetären Schaden führen. Das Jahr 2018 war zwar frei von ....  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Entwicklung von neuen Belichtungsstrategien mit moderner LED-Technik zur Produktion von rückstandsfreien Zierpflanzen, Gemüsejungpflanzen und Kräutern

Verschieden farbige LEDs hängen an Drahtseilen von den Dachstreben des Gewächshauses.

Die Reduktion von chemischen Bioregulatoren und Pflanzenschutzmitteln in der gartenbaulichen Produktion gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sowohl Verbraucher als auch Handel verlangen vermehrt nach rückstandsfreien Zierpflanzen.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
LandSchafftEnergie – Energiewende im ländlichen Raum

Luftballon-Anemometer wenige Widerstände

Die Umsetzung der Energiewende in Deutschland ist eine große Herausforderung. Das Expertenteam von "LandSchafftEnergie" bietet kostenlose und neutrale Informationen und Initialberatung für Gärtner, Winzer, Land- und Forstwirte, Kommunen und interessierte Privatpersonen an.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Ressourcenschonender Fruchtgemüseanbau im erdelosen Anbau im Gewächshaus mit größtmöglicher Rückstandsreduktion

erdelosen Verfahren-Fruchtgemüse

Der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln wird im gesellschaftlichen Diskurs kritisch gesehen. Die gärtnerische Praxis reagiert darauf zunehmend mit der Integration von biologischen und biotechnischen Maßnahmen gegen Krankheiten und Schädlinge.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Beikrautregulierung in Ökobetrieben mit Gemüsekulturen unter besonderer Betrachtung von moderner RTK-Steuerung-, Ultraschall- und Kameratechnik inkl. Arbeitswirtschaft und Kosten

Projekt Ökologische Beikrautentfernung

Die Beikrautregulierung in Ökobetrieben mit Gemüsekulturen ist häufig verbunden mit viel Handarbeit und maschinellem Arbeitsaufwand. In den letzten Jahren wurden in der Landtechnik Technologien wie GPS-RTK-, Kamera- oder Ultraschallsteuerung zur automatischen Führung von Landmaschinen entwickelt.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Möglichkeiten für den Nachbau von Erdbeeren auf bodenmüden Standorten

Zehn Schale mit Erdbeere, fünf oben und fünf unten aufgereiht zur Sortenvergleich

Fehlender oder eingeschränkter Flächenwechsel mit ständigem Anbau von Erdbeeren und anderen Rosaceaen auf der gleichen Fläche führt zu Bodenmüdigkeit, die sich u. a. in Wuchs-, Ertrags- und Qualitätseinbußen sowie erhöhtem Erregerbefall äußert.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Energieeinsparung und Effizienzsteigerung in der gärtnerischen Produktion durch LED-Belichtungssysteme

Photosynthesemessungen unter blauer Belichtungen

Für Zierpflanzenbaubetriebe ist eine schnelle und sichere Bewurzelung aus ökonomischen, ökologischen und phytosanitären Gründen enorm wichig. Ziel dieses Forschungsvorhabens war die Überprüfung der LED Technik als Alternative zu den energieintensiven Natriumdampf-Hochdrucklampen.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Verbesserung und Standortsicherung der Meerrettichproduktion in Bayern

Meerrettich - Ernte Stangenware gebündelt auf Palette

Meerrettich wird vegetativ vermehrt. Da es jedoch keine Mutterpflanzenquartiere gibt, sondern Landwirte Fechser aus der laufenden Ernte entnimmt, reichern sich latent vorhandene Schadorganismen immer weiter an. Diese Problematik wurde von der LWG in Zusammenarbeit mit AELF Fürth untersucht.  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Umsetzung von radargestützten Wetterprognosen zur effizienten und wassersparenden Beregnung von gärtnerischen Kulturen in landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Betrieben

Bewässerungssteuerung durch Funkübertragung Sensoreinheit

Innerhalb des Projektes wurde vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinland-Pfalz ein Softwaremodul entwickelt, das dem Landwirt/Gärtner zur Optimierung seiner Bewässerung dienen soll. Die Handhabung und Genauigkeit der Software wurde durch Anwendung auf Testflächen überprüft.  Mehr